Sniper-Gameplay, Balance und Rolle des Snipers in BF V

124»

Kommentare

  • FlyingSaesch
    2011 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    Genau. Entweder der Aufklärer bekommt die Möglichkeit so genutzt zu werden,wie es bei Bf4 noch der Fall war oder man streicht diese aktuell völlig überflüssige Klasse halt gleich ganz. Ich kann es jedem nur empfehlen mal ein paar Runden Conquest auf einem Server ohne Sniper zu spielen. Bei Bf1 gab's da ja einige und die kommen bei Bf5 gewiss in geballter Ladung zurück. Das ist ein völlig anderes, besseres Spielerlebnis!
  • Firefox-xGERx-
    547 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    Nun ja, wenn ich eine Waffe nicht oft benutze und mit dieser nur gefühlt ein Magazin abfeuere und dort halt eine gute Treffer-Reihe hinlege, dann hätte ich in den Statistiken auch eine bessere Genauigkeit. Über längere Zeit wird die Genauigkeit stärkerer variieren und um einen Mittelwert streuen. Generell kann man die Genauigkeit in den Statistiken aber auch in die Tonne treten, da dort ja jeder Schuss rein zählt. Aber wenn ich bspw. mal ein paar Schießübungen mache (mache ich tatsächlich öfters mal) und auf ein paar Gegenstände auf dem Spielfeld schieße, zählen die die nicht als Treffer. 

    Ich kann bezüglich des Scouts eine bessere Aussage machen, weil es eben meine Hauptklasse ist und ich mich mit diesem nun einmal auskenne. Der Scout war in jedem Teil, den ich gespielt habe immer meine Hauptklasse, unabhängig davon, ob er in einem Titel besser oder wie in Battlefield 5 schlechter war. Diese Spielzeit, die ich in diese Klasse investiert habe, qualifiziert mich dazu eben aussagekräftige Argumente zu bringen. Denn ich habe ja schließlich den Überblick, wie der Scout funktioniert, wo seine Vor- oder seine Nachteile liegen. Wenn ich dann aber meine Erfahrungen hier preisgebe und sage, was Sache ist, dann wedeln hier gleich einige wütend mit der Faust. Außerdem spiele ich hauptsächlich Conquest wie du ja schon erwähnt hast. Dies ist für den Scout meiner Meinung nach der anspruchsvollste Modus, da man leicht flankiert werden kann und man somit immer ein Gefühl für seine Umgebung braucht. 

    Operationen und Breakthrough finde ich persönlich sogar noch schlimmer als Conquest, da diese Modi eben noch viel mehr zum campen einladen, da sich nur ein Team bewegen muss und nicht zwei. Schon Conquest ist in diesem Spiel zäh, obwohl sich beide Teams bewegen müssen. 

    Ich habe nie behauptet, dass du ein schlechter Spieler seist oder keinen Spaß am Spiel hättest, aber eine Tendenz zur Optimierung der K/D würde ich dir dennoch unterstellen wollen, aber das kann natürlich auch an den Modi liegen. Ich kann selbst aus eigener Erfahrung sagen, dass es bei Breakthrough und Operationen einfacher ist eine gute K/D zu fahren, weil eben weniger Bewegung im Spiel ist.

    Ich kann auch andere Klassen spielen, das ist gar kein Problem, aber ich bin eben leidenschaftlicher Scout. Zu Sturmgewehren, LMGs oder halbautomatischen Gewehren habe ich einfach keine richtige Beziehung. Generell spiele ich ungerne Waffen mit sehr hohem Spam-Potential, auch wenn es vom Spiel belohnt wird. Außerdem sollte man hier fehlende Dynamik nicht nur am Scout festmachen, das wäre ein Fehler. Es gibt auch genügend Assaults oder Supports, die irgendwo weit abseits der Ziele campen. Selbst der eine oder andere Medic mit der M28 findet sich darunter. Auch sage ich nicht, dass der Revolver schlecht ist, aber im Verhältnis zu den Seitenwaffen der Vorgänger-Spiele sind Seitenwaffen generell schlechter geworden. Der Scout ist aber eben eine Klasse, di# auch sehr stark auf Seitenwaffen angewiesen ist, deshalb bringe ich das hier nun einmal zu Wort.#

    Wenn sich die Leute eben über passive Scouts beschweren, was ich verstehen kann, dann sollte die Klasse halt für eine aktive Spielweise besser ausgestattet werden. Mir ist auch klar, dass ich als Assault  auch ganz anders spielen könnte als mit dem Scout, denn da habe ich schließlich kaum Nachteile und kann mich viel freier Bewegen. Als Scout musst du jeden Schritt mehrfach überlegen. Wenn der Scout diesen "sweet spot" auf kurzen Distanzen hätte, dann so glaube ich, würden ihn mehr Leute aggressiv nutzen. 


    Natürlich zählt jeder Schuss in die Statistik warum sollte man sie in die Tonne treten? Für " Schießübungen" gibts ein Testgelände. Ganz davon ab macht das wohl so ziemlich jeder. Gerade weil du der Scout deine Hauptklasse ist und das sogar in jedem Battlefield, müsstest du viel mehr Genauigkeit haben. Ehrlich gesagt gibt es da nicht viel auszukennen. Ich mein was gibt es da großartig zu wissen? Im Grunde nur wie weit du mit welchem Gewehr vorhalten musst. Das musst du aber auch bei jeder anderen Klasse und den entsprechenden Waffen lernen. Allgemein sind die Klassen bei Battleield nie anspruchsvoll zu spielen gewesen. Am anspruchsvollsten wird wohl immer der Medic bleiben. Einfach weil man viel mehr abwägen muss was man tut. Wo man rauch hinfeuert, wen man wann revived etc. Trotzdem alles keine große Sache... Auch wenn traurigerweise immer wieder Leute komplett üerfordert sind. Wo Vor- und Nachteile des Scouts liegen kann dir vermutlich jeder nach 15 Minuten spielen der Klasse sagen. Fernkampf top, nahkampf flop.
    In Conquest hast du nur extrem selten so viele Gegner gegen dich wie in Durchbruch oder Operationen. Bei Conquest muss man wirklich mehr auf seine Umgebung achten weil die Map nun mal  größer ist. In den Operationen und in Durchbruch wirst du aber viel häufiger flankiert und hast auch eigentlich immer deutlich mehr Feinde vor dir. Es müssen sich beide Teams bewegen. Wenn die Verteidiger nur hinten stehen wird man überrannt. Leider gibt es auch ständig Operationen in denen die Angreifer zu 50% aus Scouts bestehen und dementsprechend kein vernünftiges Spiel mehr zustande kommt.
    In Durchbruch und Operationen ist weniger Bewegung als in Conquest? Tut mir Leid aber das ist Unsinn. Wie bereits erwähnt hast du mal Angreifer-Teams die nicht richtig angreifen aber in der Regel hast du sehr viel Bewegung und viel größere Gefechte als in Conquest. In Conquest läuft man zu 70% nur von Flagge zu Flagge und trifft wenn überhaupt nur kleine Gruppen Feinde. Also gut, Bewegung ist da, aber das ist nur langweiliges rumgelaufe zwischen den Flaggen.
    Um mal auf deine Hauptaussage einzugehen, dass der Scout einen "sweet spot" auf kurzen Distanzen braucht. Nein braucht er nicht. Auch wenn ich mit einem "sweet spot" auf max 5m leben könnte, so verstehe ich deine Aussage eher so, als wenn du Spieler auf 25-50 Meter oneshotten möchtest. Damit man den Scout " aktiver" spielen kann. Das wäre in meinen Augen fatal weil es garantiert nicht dazu führen würde, dass die ganzen Scouts plötzlich nach vorne laufen, sondern eher nur noch viel mehr Spieler den Scout wählen. Dann hat man hinten viele campende Scouts und vorne ein paar, die dann dort die Leute oneshotten. Das würde das gameplay nur noch schlechter machen. Daher habe ich auch nicht das geringste Verständnis für so eine Forderung.
  • Rab4tZ
    75 postsMember, Battlefield 1, Battlefield V Member
    Ich würde mir einfach einen buff wünschen, dass man schneller auf die Zweitwaffe wechseln kann, das würde den Scout im close combat ordentlich buffen.
    Meistens sterbe ich bei der schnellen ttk durch eine Schnellfeuerwaffe nach einem bodyshot hit durch mein Gewehr in der Waffenwechselanimation um mit der Pistole einen Schuss nachzusetzten.
  • R3e3n
    2281 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, Battlefield V Member
    wenn ich scout spiele, dann hauptsählich auf durchbruch oder engen infanterie modi. ich nutze die vorteile des pathfinders mit dem spawn bacon und der möglichkeit bei anderen bacons zu spawnen. die signalpistole ist dort genauso wichtig.
    Was das Schießen mit den Gewehren angeht nutze ich niedrigen zoom oder Kimme und Korn und gerade in diesen modi kann man damit auch gut unterstützen und angreifen. es gibt viele stationäre ziele und man hat ständig nen gegnerkopf im blick, wenn man in richtung objective schaut. auf conquest macht für mich die klasse aber irgendwie kaum sinn. einzig sinnvoll mit den bacons um gegnerische baseflags ständig anzugreifen, aber dort ist man dann ständig alleine, wenn man nicht gerade mit 2 trupps zusammen spielt.
    leider nutzen viele spieler die klasse, um am rand zu sitzen und mal ein paar einzelne kills zu holen und dadurch, dass es viele so spielen, kommt einem das so vor, als wenn die gesamte klasse nutzlos ist und dadurch diese modi auch "unspielbar" werden können.
    das ist aber das probblem der spieler, die safe irgendwo einfach kills sammeln wollen. und dieses verhalten ändert man nur (vlt zum teil bei einigen), in dem man der klasse die großen scopes weg nimmt und auf gadgets wie decoys usw verzichtet. die aufträge, die die spieler noch dazu bewegen, so defensiv zu spielen und ja nicht zu sterben, verschlimmern das gesamtbild eigentlich nur. da sbetrifft aber auch andere klassen und waffenaufträge und ich bin der meinung, dass diese der grund sind, für die große anzahl an mmg und sniper "campern". in bf1 gab es zwar auch viele sniper, aber das war der sweetspot mechanik geschuldet. in bf4 gab es nur vereinzelnd longe range sniper, die irgendwo rum lagen. man konnte die klasse dort übrigns sehr aggressiv spielen. mit motion balls, bacon und nem karabiner/magnum/g18 usw.


    Dice: I have a Plan. I just need time. Have some goddamn faith!

  • MacTurdy
    252 postsMember, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    @Firefox-xGERx- deine Behauptung, dass ich eine höhere Genauigkeit brauche ist absoluter Blödsinn. Jeder Spieler hat irgendwo seinen "sweet spot" zwischen Genauigkeit und Schnelligkeit. Wenn ich genauer sein wollen würde, müsste ich an meiner Schnelligkeit sparen und umgekehrt. Ich nehme deine Einschätzung zur Kenntnis, halte sie jedoch für unsinnig.

    Auch ist es Unsinn, dass man innerhalb von 15 Minuten Spielzeit zu einem Klassen-Experten im Spiel wird. Klar, man kann ein paar pauschale Aussagen treffen, aber jemand der deutlich mehr Spielzeit hat wird dennoch bessere und genauere Aussagen treffen können, da er eben mehr Erfahrung besitzt. 

    Als Scout sind diese von dir genannten Modi aber allesamt einfacher als Conquest, da man dort eben nur einen kleinen Karten-Ausschnitt bespielt und es sozusagen eine Front gibt. Die Scouts, die dort spielen hängen logischerweise, weil die Klasse eben nichts viel anderes belohnt hinter der Front ab und schießen halt von größeren Distanzen rein. Wenn sich Gegner nähern sollten, dann lassen sie sich halt in ihre Basis zurück fallen und suchen einen neue gute Position im neuen Sektor. Da wirst du als passiver Scout garantiert nicht flankiert. Für mich sind diese Modi lediglich stumpfsinniges Draufgeholze, das ist meine Meinung dazu. Abschüsse zu sammeln ist dort sicherlich nicht schwer, das weiß ich aus eigener Erfahrung. 

    Auch beim eigentlichen "sweet spot" hast du mich wieder missverstanden. Ich rede hier von einem Schadensmodell wie in Battlefield 4. Das heißt bis ca. 12m reicht eben ein Körpertreffer, danach sinkt der Schaden kontinuierlich ab ein Minimalwert erreicht wird. Dies kombiniert mit einem schnelleren Wechsel auf die Seitenwaffe und man hätte eine Scout-Klasse, die wesentlich konkurrenzfähiger für aggressive Spieler ist. 

    Wie ich sehe ist eine Diskussion mit dir allerdings sowieso sinnbefreit, da wir nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen werden. Jeder schreit immer rum, wenn er von einem Scout auf Distanz getötet wird, aber eine offensivere Ausrichtung der Klasse ist zugleich unerwünscht von diesen Spielern. Der Scout ist wesentlich schwächer als in Battlefield 1, Battlefield 4 und Battlefield 3 für eine aggressive Spielweise. Zugleich leidet diese Klasse am meisten unter Attrition, welche Spielern ermöglicht sich sofort zu heilen, wodurch man häufig mehr als zwei Körpertreffer für einen Gegner benötigt (zumal sowieso jeder Bobo eine Heilung bei sich trägt). Auch sind andere Klassen auf Distanz wesentlich stärker geworden und überall laufen Leute herum, die ebenfalls dicke Visiere auf ihren Waffen tragen. Ich stehe auch weiterhin hinter meinen Aussagen.  
  • Firefox-xGERx-
    547 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    @Firefox-xGERx- deine Behauptung, dass ich eine höhere Genauigkeit brauche ist absoluter Blödsinn. Jeder Spieler hat irgendwo seinen "sweet spot" zwischen Genauigkeit und Schnelligkeit. Wenn ich genauer sein wollen würde, müsste ich an meiner Schnelligkeit sparen und umgekehrt. Ich nehme deine Einschätzung zur Kenntnis, halte sie jedoch für unsinnig.

    Auch ist es Unsinn, dass man innerhalb von 15 Minuten Spielzeit zu einem Klassen-Experten im Spiel wird. Klar, man kann ein paar pauschale Aussagen treffen, aber jemand der deutlich mehr Spielzeit hat wird dennoch bessere und genauere Aussagen treffen können, da er eben mehr Erfahrung besitzt. 

    Als Scout sind diese von dir genannten Modi aber allesamt einfacher als Conquest, da man dort eben nur einen kleinen Karten-Ausschnitt bespielt und es sozusagen eine Front gibt. Die Scouts, die dort spielen hängen logischerweise, weil die Klasse eben nichts viel anderes belohnt hinter der Front ab und schießen halt von größeren Distanzen rein. Wenn sich Gegner nähern sollten, dann lassen sie sich halt in ihre Basis zurück fallen und suchen einen neue gute Position im neuen Sektor. Da wirst du als passiver Scout garantiert nicht flankiert. Für mich sind diese Modi lediglich stumpfsinniges Draufgeholze, das ist meine Meinung dazu. Abschüsse zu sammeln ist dort sicherlich nicht schwer, das weiß ich aus eigener Erfahrung. 

    Auch beim eigentlichen "sweet spot" hast du mich wieder missverstanden. Ich rede hier von einem Schadensmodell wie in Battlefield 4. Das heißt bis ca. 12m reicht eben ein Körpertreffer, danach sinkt der Schaden kontinuierlich ab ein Minimalwert erreicht wird. Dies kombiniert mit einem schnelleren Wechsel auf die Seitenwaffe und man hätte eine Scout-Klasse, die wesentlich konkurrenzfähiger für aggressive Spieler ist. 

    Wie ich sehe ist eine Diskussion mit dir allerdings sowieso sinnbefreit, da wir nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen werden. Jeder schreit immer rum, wenn er von einem Scout auf Distanz getötet wird, aber eine offensivere Ausrichtung der Klasse ist zugleich unerwünscht von diesen Spielern. Der Scout ist wesentlich schwächer als in Battlefield 1, Battlefield 4 und Battlefield 3 für eine aggressive Spielweise. Zugleich leidet diese Klasse am meisten unter Attrition, welche Spielern ermöglicht sich sofort zu heilen, wodurch man häufig mehr als zwei Körpertreffer für einen Gegner benötigt (zumal sowieso jeder Bobo eine Heilung bei sich trägt). Auch sind andere Klassen auf Distanz wesentlich stärker geworden und überall laufen Leute herum, die ebenfalls dicke Visiere auf ihren Waffen tragen. Ich stehe auch weiterhin hinter meinen Aussagen.  


    Oder, und jetzt aufgepasst, ist eine ganz wilde Theorie von mir, es gibt Leute die anfangs schnell und dafür ungenauer geschossen haben aber mit der Zeit gelernt haben sowohl schnell als auch präzise zu schießen. Ich bin etwas erschüttert von dir als Scout Experte lesen zu müssen, dass du nur langsam und genau oder schnell und ungenau schießen kannst und als Spieler mit hunderten Stunden Scout Erfahrung noch immer nicht in der Lage bist beides zu schaffen. Denn wirklich schwer ist das das eigentlich nicht.
    In was denn mehr Erfahrung? Wie gesagt es gibt beim Scout nicht viel zu können, das einzige womit du hättest überzeugen können wäre eine hohe Genauigkeit in Verbindung mit überdurchschnittlichen Kills/min und das ganze natürlich auf hunderte Kills mit Snipergewehr XY. Das ist aber nicht der Fall und deswegen bist du meiner Meinung nach ganz weit von einem " Experten" entfernt. Tut mir sehr leid aber das kann ich leider nicht anders sagen.
    Auf jeden Fall sind kills in den von mir genannten Modi als Scout einfacher. Das ist richtig. Trotzdem ist es für den Scout in diesen Modi deutlich gefährlicher. Natürlich nur wenn man nicht extrem passiv spielt. Denn dann gebe ich dir Recht, dann steht man einfach hinten und zieht sich immer wieder zurück. Das gleiche könnte ich aber bei Conquest sagen. Wenn du dort als Scout extrem passiv spielst, stirbst du ebenso nicht. Wenn wir aber von "normalen" Spielern ausgehen, die sich ein bisschen näher am Getümmel aufhalten, passiert es dir bei den beiden Modi häufiger flankiert zu werden. allein schon weil viel mehr Feinde genau in deine Richtung schauen und dich dementsprechend schnappen wollen. Bei Conquest sind die Leute halt viel mehr verteilt und man kämpft selten gegen wirklich viele Feinde.
    Nein 12m sind meiner Meinung nach zu viel. Würde man selbst auf sagen wir 20-30 Meter ständig hits mit 90 Schaden oder ähnlich bekommen, würde man wieder unzählige Tode mehr erleiden, da man dann nur noch durch irgendwas anderes getroffen werden muss. Damit würden schätzungsweise 80% aller bodyshots mit dem Tod des Spielers enden. Auch wenn der Scout dann nicht immer den Kill bekommt.
    Ja offensichtlich hat eine Diskussion wenig Sinn. Denn du möchtest einen Sniperbuff und begründest ihn mit der passiven Spielweise mancher Scout Spieler. Du behauptest, wenn man den Scout auf kurze Entfernungen Stärker macht, würden diese passiven Spieler weiter vorne mitspielen. Ich sagte dir daraufhin nun, dass das nicht aufgehen würde. Es würden weiterhin Scouts ganz hinten stehen und mit 3/7 das Match verlassen. Das interessiert diese meist, völlig unfähigen Spieler auch überhaupt nicht. Viele scheinen sich schon zu freuen wenn sie alle 4 Minuten mal einen Kill schaffen. Daher würde solch ein Buff garantiert niemanden dazu bringen sich das Gewehr zu schnappen und ganz vorne mitzuspielen. Wenn sie schon auf große Entfernungen so schlecht spielen, dann werden sie auch mit dem von dir geforderten Buff im Nahkampf komplett untergehen. Das Ergebnis des von dir geforderten buffs wäre zu 100%, eine noch weiter verbreitete Scout Klasse. Dann hätte man wohl immer 70% Scouts in den Teams. Die wirklich guten Scout Spieler würden sich natürlich darüber freuen, da sie in Überraschungsmomenten nicht mehr mit fast 100% Sicherheit einer der 3 anderen Klassen zum opfer fallen würden, sondern mit einem schnellen bodyshot gewinnen können. Wie bereits gesagt würde das die breite Masse der Scout Spieler aber nicht im geringsten interessieren. Die bleiben weiter auf ihrem Stein 300 Meter von der Front liegen.
    Du brauchst nur mehr als 2 Körpertreffer wenn du nicht schnell hintereinander 2 Schüsse triffst. Da wären wir wieder bei einem Punkt der aimstarke Spieler kaum interessiert. Bei der Enfield passiert das vielleicht mal auf großen Distanzen. Ansonsten sollte es für gute Schützen, bei den Feuerraten der Gewehre kaum ein Problem sein. Schließlich heilt man sich auch nicht extrem schnell hoch. Ich glaube bei der Kar98 kann man sogar den zweiten Schuss verfehlen und erst mit dem dritten wieder treffen und tötet den Feind trotz heal.
    Joa ich spiele auch fast nur Assault mit Gewehr 43+ 3x zoom. Damit töte ich auch immer wieder Sniper aber die sind meistens auch einfach nicht gut. Denn meine Kugeln streuen aber 65 oder 70 Metern und ich kann auch kein 6x zoom aufs Gewehr 43 schrauben. Zusätzlich können sich viele Sniper mit ihren Gewehren dank der Spezialisierung auch noch schneller Bewegen während sie durchs Scope schauen. Beim Gewehr 43 und einigen anderen Selbstladern macht die Spezialisierung nur leider keinen Sinn. Man kann damit eigentlich nur einen Pfad nehmen.


  • MacTurdy
    252 postsMember, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    @Firefox-xGERx- bitte verschone mich mit deinen Suppenweisheiten. Ich habe nachgeschaut, Ich zähle bei den Scouts zu den Top 4% in Sachen Punkte pro Minute. Ich reiße mir jedes Mal für das Team den *pfui* auf. Klar, ich habe vielleicht nicht so viele Abschüsse pro Minute, aber das liegt auch daran, weil ich viele Gegner spotte, dem Team Wege eröffne, indem ich rauch werfe, etc. Während ich spotte und dem Team helfe, kann ich auch niemanden töten. Von dir kommt hier nur viel Gewäsch und nichts anderes. Und wenn du mich nicht als Experte ansiehst, dann soll es halt so sein, kümmert mich genau wie viel? Richtig, was du denkst, dass ist mir absolut Wurst. 

    In Battlefield 4 gab es das auch schon und das Spiel wurde von vielen Leuten sehr gerne gespielt und es hat sich kaum jemand über Scouts beschwert, deswegen ist deine Aussage nichtig. 

    Und da sehen wir es wieder: „Ich glaube mit der Kar98...“ - mit deinem Pseudowissen hast du dich bei mir disqualifiziert. Glauben kannst du von mir aus vieles, aber der Unterschied zu dir ist, dass ich weiß wovon ich rede, du hingegen glaubst nur. Die Selbstheilung in Battlefield 5 ist unglaublich schnell, teilweise haben sich schon Leute so schnell wieder aufgeholt gehabt, dass nicht einmal zwei direkte Treffer mit dem Revolver aus kurzer Distanz tödlich waren, ein absoluter Witz diese Attrition. Von dieser profitieren nur Spieler, die eben schnell schießende Waffen besitzen. Die Repetiergewehre someone sie jetzt sind waren eigentlich auf das Spiel ausgerichtet wie es ursprünglich geplant war. Dort hatte man nämlich nicht schön mit dem Spawn eine Heilung bei sich und generell gab es weniger Heilung als jetzt. Somit wären mehr verletzte Spieler umher gelaufen und die Repetiergewehre nützlicher gewesen. Aber da nun jeder von Anfang an eine Heilung mit sich trägt und diese an jeder Ecke wieder abholen kann, läuft doch jeder nur mit vollem Leben herum. Darauf hatte man die Reptiergewehre nicht ausgelegt. Demnach hätten sie verbessert werden müssen, was aber nicht getan wurde. 

    Na, da hat jemand den ganz „harten“ Weg als Assault eingeschlagen, chapeau. Wahrscheinlich schön mit dem 3x Visier noch ein schönes ADAD-Tänzchen hinlegen während du die Gegner mit den 300 Schuss pro Minute (vielleicht sogar mehr) wegballerst, natürlich mit der Präzision eines Lasers. Assaults gibt es in diesem Spiel auch wie Sand am Meer und unter diesen sind auch ein ganzer Haufen nutzloser Gestalten. Wie oft habe ich schon Assaults gesehen, die gewartet haben, bis ich als Scout auf die Flagge vor rücke, weil sie sich nicht getraut haben und wie oft sind die schon vor Panzern weg gelaufen, obwohl es ihre Aufgabe wäre diese zu zerstören... 

    Und jetzt bitte ich um Ruhe, noch mehr amüsanten Lesestoff benötige ich heute nämlich nicht mehr. Wenn du ein Experte sein willst, liegt die Betonung wohl auf Ex. 
  • Ourumov13
    5382 postsMember, Moderator, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, Battlefield V Moderator
    @Firefox-xGERx- @GlaeschenMaggi

    Das solltest du lieber lassen
    Jede der folgenden Aktionen kann zu einer temporären oder sogar dauerhaften Sperre führen.

    Unhöflich sein. Ganz egal, was für eine Meinung du von anderen Leuten hast - in den EA-Foren ist kein Platz für persönliche Angriffe. Das gilt auch für Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, EA-Mitarbeiter oder andere Foren-Benutzer.
  • Firefox-xGERx-
    547 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    bearbeitet 7. Juni
    @Firefox-xGERx- bitte verschone mich mit deinen Suppenweisheiten. Ich habe nachgeschaut, Ich zähle bei den Scouts zu den Top 4% in Sachen Punkte pro Minute. Ich reiße mir jedes Mal für das Team den *pfui* auf. Klar, ich habe vielleicht nicht so viele Abschüsse pro Minute, aber das liegt auch daran, weil ich viele Gegner spotte, dem Team Wege eröffne, indem ich rauch werfe, etc. Während ich spotte und dem Team helfe, kann ich auch niemanden töten. Von dir kommt hier nur viel Gewäsch und nichts anderes. Und wenn du mich nicht als Experte ansiehst, dann soll es halt so sein, kümmert mich genau wie viel? Richtig, was du denkst, dass ist mir absolut Wurst. 

    In Battlefield 4 gab es das auch schon und das Spiel wurde von vielen Leuten sehr gerne gespielt und es hat sich kaum jemand über Scouts beschwert, deswegen ist deine Aussage nichtig. 

    Und da sehen wir es wieder: „Ich glaube mit der Kar98...“ - mit deinem Pseudowissen hast du dich bei mir disqualifiziert. Glauben kannst du von mir aus vieles, aber der Unterschied zu dir ist, dass ich weiß wovon ich rede, du hingegen glaubst nur. Die Selbstheilung in Battlefield 5 ist unglaublich schnell, teilweise haben sich schon Leute so schnell wieder aufgeholt gehabt, dass nicht einmal zwei direkte Treffer mit dem Revolver aus kurzer Distanz tödlich waren, ein absoluter Witz diese Attrition. Von dieser profitieren nur Spieler, die eben schnell schießende Waffen besitzen. Die Repetiergewehre someone sie jetzt sind waren eigentlich auf das Spiel ausgerichtet wie es ursprünglich geplant war. Dort hatte man nämlich nicht schön mit dem Spawn eine Heilung bei sich und generell gab es weniger Heilung als jetzt. Somit wären mehr verletzte Spieler umher gelaufen und die Repetiergewehre nützlicher gewesen. Aber da nun jeder von Anfang an eine Heilung mit sich trägt und diese an jeder Ecke wieder abholen kann, läuft doch jeder nur mit vollem Leben herum. Darauf hatte man die Reptiergewehre nicht ausgelegt. Demnach hätten sie verbessert werden müssen, was aber nicht getan wurde. 

    Na, da hat jemand den ganz „harten“ Weg als Assault eingeschlagen, chapeau. Wahrscheinlich schön mit dem 3x Visier noch ein schönes ADAD-Tänzchen hinlegen während du die Gegner mit den 300 Schuss pro Minute (vielleicht sogar mehr) wegballerst, natürlich mit der Präzision eines Lasers. Assaults gibt es in diesem Spiel auch wie Sand am Meer und unter diesen sind auch ein ganzer Haufen nutzloser Gestalten. Wie oft habe ich schon Assaults gesehen, die gewartet haben, bis ich als Scout auf die Flagge vor rücke, weil sie sich nicht getraut haben und wie oft sind die schon vor Panzern weg gelaufen, obwohl es ihre Aufgabe wäre diese zu zerstören... 

    Und jetzt bitte ich um Ruhe, noch mehr amüsanten Lesestoff benötige ich heute nämlich nicht mehr. Wenn du ein Experte sein willst, liegt die Betonung wohl auf Ex. 

    Offenbar hat dich der letzte Post getroffen. Das tut mir leid aber anstelle nun mit Wörtern wie " suppenweisheiten" oder " Gewäsch" zu kommen, könntest du doch versuchen ein bisschen contra zu geben. Ich bestreite keineswegs, dass du dir fürs Team den *pfui* aufreisst. Ich habe schon gesehen, dass du als einer von ganz wenigen Scouts die Signalpistole nutzt. In meinen Augen eines der nützlichsten Gadgets im Spiel. Also fürs Team bist du auf jeden Fall ein Gewinn.

    In Battlefield 4 gab es nicht ansatzweise so eine Scout-Pest wie in Battlefield 1 & 5. Dort hatten die Gewehre auch einen viel größeren Bulletdrop. Die ersten Monate des Spiels war die Kugelflugbahn auch sehr merkwürdig. Bis zu einer bestimmten Entfernung flogen die Kugeln komplett gerade und nach diesem Punkt, wie von einem Magneten angezogen, zu boden.
    Ach komm schon willst du das ernsthaft völlig aus dem Kontext reissen und versuchen mir " Pseudowissen" zu unterstellen? Ich bitte dich. Es ging um deine Aussage, dass der Selfheal so stark sei und man deswegen als Sniper kaum noch mit 2 Körpertreffern töten könne. Das stimmt halt einfach nicht. Wenn du 2 mal schnell hintereinander feuerst und triffst, kann sich niemand gegenheilen. Der Teil mit der Kar98 und dem Treffer beim dritten Schuss, war lediglich eine Ergänzung. Ich habe es halt nie selbst getestet. Trotzdem ist es bei dem Kar98 Schaden sehr gut möglich. Sich diesen Zusatz rauszupicken und " Pseudowissen" zu unterstellen ist absurd.

    Die Sache mit dem Selfheal und auffüllen der Medikits/Munition an jeder Ecke ist ein Thema für sich. Das wird aber garantiert nicht mehr geändert werden. Im Nächsten Battlefield ist es vielleicht wieder weg und dann eher in deinem Interesse. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das nächste Battlefield wieder in der Gegenwart spielen wird und sich deswegen bestimmt einige Probleme aus Battlefield 5 erledigen. Ich kann mir beispielsweise nicht vorstellen, dass der Medic in einem Gegenwarts-Battlefield nur Maschinenpistolen bekommen wird.

    Jop, anfangs Wochenlang nur Medic gespielt und später dann zum Assault gewechselt weil man damit viel effektiver sein kann. Gestern und heute aber mal wieder ein wenig mit der Thompson gespielt.
    Natürlich das ADAD Tänzchen ist doch standard. Manchmal kommt zu dem ADAD Tänzchen noch STRG und/oder Y(liegen) dann gehts richtig ab. Da wird das Battlefield schnell mal zu Dancefield, ist ein Blick wert, kannst du mir glauben.
    Wie bereits erwähnt sind die Selbstlader nicht so präzise wie Gewehre. Ansonsten hast du vollkommen Recht. Gibt wirklich sehr viele nutzlose Assaults.

    Amüsant ist es auf jeden Fall. Sicher nicht nur für uns beide. Ich sagte nie, dass ich Experte bin.
    Trotzdem noch einen schönen Abend.


  • Skav-552
    5875 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    hm, wie muss ich jetzt spielen, damit ihr alle unrecht habt ? 

    Die Ausgangsposition mag eine andere sein, man ist benachteiligt und muss vielleicht ein wenig mehr Arbeit investieren, muss mehr nachdenken und mehr dafür tun um ein gleiches Ergebnis zu erzielen 
    aber gewiss ist man nicht Chancenlos 
    Es ist einfach nur einen ticken schwerer 

    Mitglied der "Aluhutbastelgruppe"

  • MacTurdy
    252 postsMember, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    Nun ja, was soll ich großartig sagen, ich bin nicht schlecht in diesem Spiel, ganz im Gegenteil, sogar besser als in Battlefield 1 und ich weiß wie ich den Scout hier zu spielen habe. Aber es gefällt mir schlicht und einfach nicht wie ich ihn zu spielen habe. Das Gefühl stimmt für mich einfach nicht mehr. Generell spielt es sich für mich unbefriedigend. Vielleicht ist dies der Grund, weshalb ich mich so in diese Diskussion hineingesteigert habe. Ich mag ja an sich das Battlefield-Franchise, aber mit Battlefield 5 werde ich bisher so gar nicht warm. Egal wie gut ich spiele, so fühlt es sich dennoch nicht wirklich befriedigend oder richtig spaßig an, es bleibt immer dieses maue Gefühl im Hintergrund.

    Es tut mir auch leid, dass ich @Firefox-xGERx- teilweise angegriffen habe. Da sind wohl einfach die Emotionen ein wenig mit mir durchgegangen. Ich verknüpfe dieses gesamte Franchise seitdem ich es leidenschaftlich und regelmäßiger spiele mit vielen Emotionen und vielen tollen Momenten, die ich mit wunderbaren Menschen teilen durfte. Auch gefiel mir immer dieses Konzept, welches ein Battlefield verkörpert, riesige, umfassende Schlachten auf weitläufigen Karten. 

    Dennoch glaube ich, dass ich das Spiel einfach mal zur Seite legen und mich ein wenig aus dem Franchise zurückziehen sollte. Die Entwickler haben eben nun eine Richtung eingeschlagen mit diesem Spiel, die einfach nicht mehr wirklich zu mir passt. Vielleicht kommt ja in der Zukunft mal wieder ein Spiel, welches meinen Geschmack besser trifft, wer weiß das schon? Momentan habe ich bei Battlefield 5 leider einen Punkt erreicht, an dem ich sagen muss, dass ich einfach genug habe. Es ist wahrscheinlich an der Zeit für mich einen Blick über das Battlefield-Franchise hinaus zu werfen, da mich zur Zeit nichts mehr an diesem hält. Das wird mir sicherlich nicht leicht fallen, da ich mit dieser Entscheidung einige nette Leute, die ich hier kennengelernt habe, im Stich lassen werde. Im momentanen Spiel sehe ich schlichtweg keinen Platz mehr für einen Spieler wie mich. Dennoch wird das Spiel auch ohne mein Mitwirken weiter laufen. 

    In letzter Zeit habe ich mich ein wenig zu sehr in all die Probleme, die ich mit diesem Spiel habe, hineingesteigert. Deshalb sollte ich mich zukünftig auch ein wenig aus den Foren zurück ziehen, denn im Endeffekt führen die Diskussionen sowieso zu nichts, da eben jeder (egal ob ich das bin oder andere Mitglieder) an seinen Standpunkt festhält, für den er sicherlich auch seine Argumente besitzt. Als Scout hat man es sowieso noch einmal schwerer, da man als solcher in diesem Spiel nie wirklich populäre Ansichten vertritt. Im Endeffekt werden sich die Dinge, die ich kritisiere sowieso nicht mehr ändern, da diese häufig tief im Spiel verwurzelt sind. Angesichts dieser Feststellung ist es völlig nutzlos, wenn ich mich über diese Dinge überhaupt aufrege. Ich denke auch, dass weder neue Inhalte noch das RSP jemals in der Lage sein werden mich jemals noch von diesem Spiel überzeugen zu können. 

    In diesem Sinne

    MfG

    Maggi
  • Firefox-xGERx-
    547 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    Nun ja, was soll ich großartig sagen, ich bin nicht schlecht in diesem Spiel, ganz im Gegenteil, sogar besser als in Battlefield 1 und ich weiß wie ich den Scout hier zu spielen habe. Aber es gefällt mir schlicht und einfach nicht wie ich ihn zu spielen habe. Das Gefühl stimmt für mich einfach nicht mehr. Generell spielt es sich für mich unbefriedigend. Vielleicht ist dies der Grund, weshalb ich mich so in diese Diskussion hineingesteigert habe. Ich mag ja an sich das Battlefield-Franchise, aber mit Battlefield 5 werde ich bisher so gar nicht warm. Egal wie gut ich spiele, so fühlt es sich dennoch nicht wirklich befriedigend oder richtig spaßig an, es bleibt immer dieses maue Gefühl im Hintergrund.

    Es tut mir auch leid, dass ich @Firefox-xGERx- teilweise angegriffen habe. Da sind wohl einfach die Emotionen ein wenig mit mir durchgegangen. Ich verknüpfe dieses gesamte Franchise seitdem ich es leidenschaftlich und regelmäßiger spiele mit vielen Emotionen und vielen tollen Momenten, die ich mit wunderbaren Menschen teilen durfte. Auch gefiel mir immer dieses Konzept, welches ein Battlefield verkörpert, riesige, umfassende Schlachten auf weitläufigen Karten. 

    Dennoch glaube ich, dass ich das Spiel einfach mal zur Seite legen und mich ein wenig aus dem Franchise zurückziehen sollte. Die Entwickler haben eben nun eine Richtung eingeschlagen mit diesem Spiel, die einfach nicht mehr wirklich zu mir passt. Vielleicht kommt ja in der Zukunft mal wieder ein Spiel, welches meinen Geschmack besser trifft, wer weiß das schon? Momentan habe ich bei Battlefield 5 leider einen Punkt erreicht, an dem ich sagen muss, dass ich einfach genug habe. Es ist wahrscheinlich an der Zeit für mich einen Blick über das Battlefield-Franchise hinaus zu werfen, da mich zur Zeit nichts mehr an diesem hält. Das wird mir sicherlich nicht leicht fallen, da ich mit dieser Entscheidung einige nette Leute, die ich hier kennengelernt habe, im Stich lassen werde. Im momentanen Spiel sehe ich schlichtweg keinen Platz mehr für einen Spieler wie mich. Dennoch wird das Spiel auch ohne mein Mitwirken weiter laufen. 

    In letzter Zeit habe ich mich ein wenig zu sehr in all die Probleme, die ich mit diesem Spiel habe, hineingesteigert. Deshalb sollte ich mich zukünftig auch ein wenig aus den Foren zurück ziehen, denn im Endeffekt führen die Diskussionen sowieso zu nichts, da eben jeder (egal ob ich das bin oder andere Mitglieder) an seinen Standpunkt festhält, für den er sicherlich auch seine Argumente besitzt. Als Scout hat man es sowieso noch einmal schwerer, da man als solcher in diesem Spiel nie wirklich populäre Ansichten vertritt. Im Endeffekt werden sich die Dinge, die ich kritisiere sowieso nicht mehr ändern, da diese häufig tief im Spiel verwurzelt sind. Angesichts dieser Feststellung ist es völlig nutzlos, wenn ich mich über diese Dinge überhaupt aufrege. Ich denke auch, dass weder neue Inhalte noch das RSP jemals in der Lage sein werden mich jemals noch von diesem Spiel überzeugen zu können. 

    In diesem Sinne

    MfG

    Maggi

    Nun ja, was soll ich großartig sagen, ich bin nicht schlecht in diesem Spiel, ganz im Gegenteil, sogar besser als in Battlefield 1 und ich weiß wie ich den Scout hier zu spielen habe. Aber es gefällt mir schlicht und einfach nicht wie ich ihn zu spielen habe. Das Gefühl stimmt für mich einfach nicht mehr. Generell spielt es sich für mich unbefriedigend. Vielleicht ist dies der Grund, weshalb ich mich so in diese Diskussion hineingesteigert habe. Ich mag ja an sich das Battlefield-Franchise, aber mit Battlefield 5 werde ich bisher so gar nicht warm. Egal wie gut ich spiele, so fühlt es sich dennoch nicht wirklich befriedigend oder richtig spaßig an, es bleibt immer dieses maue Gefühl im Hintergrund.

    Es tut mir auch leid, dass ich @Firefox-xGERx- teilweise angegriffen habe. Da sind wohl einfach die Emotionen ein wenig mit mir durchgegangen. Ich verknüpfe dieses gesamte Franchise seitdem ich es leidenschaftlich und regelmäßiger spiele mit vielen Emotionen und vielen tollen Momenten, die ich mit wunderbaren Menschen teilen durfte. Auch gefiel mir immer dieses Konzept, welches ein Battlefield verkörpert, riesige, umfassende Schlachten auf weitläufigen Karten. 

    Dennoch glaube ich, dass ich das Spiel einfach mal zur Seite legen und mich ein wenig aus dem Franchise zurückziehen sollte. Die Entwickler haben eben nun eine Richtung eingeschlagen mit diesem Spiel, die einfach nicht mehr wirklich zu mir passt. Vielleicht kommt ja in der Zukunft mal wieder ein Spiel, welches meinen Geschmack besser trifft, wer weiß das schon? Momentan habe ich bei Battlefield 5 leider einen Punkt erreicht, an dem ich sagen muss, dass ich einfach genug habe. Es ist wahrscheinlich an der Zeit für mich einen Blick über das Battlefield-Franchise hinaus zu werfen, da mich zur Zeit nichts mehr an diesem hält. Das wird mir sicherlich nicht leicht fallen, da ich mit dieser Entscheidung einige nette Leute, die ich hier kennengelernt habe, im Stich lassen werde. Im momentanen Spiel sehe ich schlichtweg keinen Platz mehr für einen Spieler wie mich. Dennoch wird das Spiel auch ohne mein Mitwirken weiter laufen. 

    In letzter Zeit habe ich mich ein wenig zu sehr in all die Probleme, die ich mit diesem Spiel habe, hineingesteigert. Deshalb sollte ich mich zukünftig auch ein wenig aus den Foren zurück ziehen, denn im Endeffekt führen die Diskussionen sowieso zu nichts, da eben jeder (egal ob ich das bin oder andere Mitglieder) an seinen Standpunkt festhält, für den er sicherlich auch seine Argumente besitzt. Als Scout hat man es sowieso noch einmal schwerer, da man als solcher in diesem Spiel nie wirklich populäre Ansichten vertritt. Im Endeffekt werden sich die Dinge, die ich kritisiere sowieso nicht mehr ändern, da diese häufig tief im Spiel verwurzelt sind. Angesichts dieser Feststellung ist es völlig nutzlos, wenn ich mich über diese Dinge überhaupt aufrege. Ich denke auch, dass weder neue Inhalte noch das RSP jemals in der Lage sein werden mich jemals noch von diesem Spiel überzeugen zu können. 

    In diesem Sinne

    MfG

    Maggi


    Ich kann dich verstehen. So wie es dir geht, ging es vielen aus meiner Freundesliste ebenfalls. Bin auch nicht so begeistert von Battlefield 5. Keine Sorge ich habe mich nicht angegriffen gefühlt. Solange niemand persönlich wird und sich alles nur aufs Spiel bezieht ist für mich alles in Ordnung :). Spätestens nächstes Jahr kommt wieder ein neues Battlefield. Hoffentlich wird das nicht wieder so eine Enttäuschung.
    Alles Gute!
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo, Fremder!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!