Hi Battlefield Community! Wir haben unsere Moderationsrichtlinien für EA-Foren aktualisiert - HIER findet ihr weitere Infos dazu. Und falls ihr eure Kenntnisse der Forumsregeln auffrischen wollt, könnt ihr dies HIER tun.

Medic Fazit und Ideen

Kommentare

  • Dr_Tatwaffel
    3395 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    mintmind32 schrieb: »
    FlyingSaesch schrieb: »
    Warum muss der Medic überhaupt irgendeinen Bereich dominieren?

    Er muss vllt. nicht dominieren aber sich im Vergleich mit anderen messen können.
    Hab ich eine Change, ist die balance gegeben ob ich die wahrnehme liegt in meiner Verantwortung folglich versteh ich nicht wirklich was so falsch laufen soll

    Und das ist wo ihr schlichtweg falsch liegt.
    Balance bedeutet eben nicht, dass der eine hinterm Stein sitzen muss und warten muss bis der Assault auf 20m ran kommt - wo dann, wie mehrfach erwähnt, der Assault immer noch auf Augenhöhe agiert.
    Balance bedeutet eben nicht, dass man bei dieser Karten-Konstellation ständig smoken muss, damit man überhaupt in die Range kommt um auf Augenhöhe spielen zu können, während der andere schon die vorhergehenden 70m+ dominieren kann.

    Hast du dir die Symthic-Charts überhaupt mal angeschaut oder was sollen diese Stammtisch-Thesen?


    Das würde zutreffen, wenn es keine Klassen geben würden. Und nur weil sich einige hier von einer zu engen Betrachtung abwenden und nicht allein nur einen einzigen Aspekt (die Waffenstats) betrachten, sondern die Klassen und deren Gameplay in ihrer Gesamtheit muss man nicht gleich plump von "Stammtisch-Thesen" reden. Das ist einfach nur unsachlich und zum anderen eingeschränkt.

    "Smilysammlung"
    Dachverband der BF-V Transportkraftfahrzeugführerorganistation - kurz Traktor

  • knoedel2
    629 postsMember, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, Battlefield V Member
    Ich finde der passende Vergleich wäre eher BF2. Da gabs nämlich auch noch einen Medic als eigenständige Klasse. Und da gab es auch noch keinen auto Heal. Und wie war das damals? Der Medic hatte an sich ein wenig schlechtere Waffen und sogar geringere Panzerung als bsp. der Assault und war trotzdem besser und auch die am meisten gespielte Klasse. Und das sicher nicht weil damals alles noch so hardcore war und jeder Teamorientiert spielen wollte. Nein weil er sich selbst selbst heilen konnte und so eine reine Kampmaschine war.
    Zieht sich übrigens durch etliche MP Titel durch. Hat früher jemand Wolfenstein ET gespielt? Kein Auto heal, Medic heilt sich selber -> stärkste Klasse -> meist gespielt.
    Ein vergleich mit BF3/4 finde ich schon dahin gehend sinnlos das es eben die Funktion des Auto heals gab. Da muss ich kein Medic sein um kurz Deckung zu suchen und mich zu heilen. Ging damals halt als Assault zwar bisschen schneller, trotzdem hatte in der Regel jeder full HP wenn der letze Fight nicht gerade erst 10sek her war.
    Jetzt in Bf5 muss man eben Medic sein, einen dabei haben oder eben zu ner Medi Station rennen um mich zu heilen. Was gerade bei längeren Kämpfen um nen Spot oder irgendwo in der Pampa eben nicht geht.
    Das ist der Buff für den Medic im Bezug auf BF1. Er kann dafür sorgen das er und sein Team immer full HP ist und das ist einfach ein enormer Vorteil.

    Die Frage ist also: wollt ihr für den Sani Waffen die auf die Waffen von Assault und Support balaced sind (ohne die Klassenfähigkeit zu berücksichtigen)? Dagegen wäre ich komplett. Das wäre in Kombo einfach viel zu stark.
    Oder wollt ihr einfach noch zusätzliche Waffen die mehr Flexibilität erlauben?
    Weil irgendwie vermischen sich hier die beiden Forderungen.
    Mit mehr bzw. besseren Waffen für mid Range könnte ich mich anfreunden. Allerdings find ichs eigentlich gut wenn sich Klassen sich unterscheiden und eine unterschiedliche Art zu spielen erfordern. Fand das System in BF4, mit den Klassenübergreifenden Waffen eher semi. So hat sich doch schlussendlich alles gleich gespielt. Andere sind da eher Fan davon das sich alles indivduell anpassen können. Und würden evlt sogar komplett auf Klassen verzichten. Jedem das seine.
    Aber dem Medic Waffen zu geben die so stark wie die von Assault oder Support sind wäre denke ich ein großer Fehler.
  • TickTack121
    165 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    bearbeitet Mai 2019
    T-OTT0 schrieb: »
    Was haltet Ihr beim Thema Medic denn davon:


    Ich glaube nicht, dass das die meisten checken, sonst wüden sich ja auch die boxen mehr lohnen und wenn ich jetzt jedes mal Ammo aufnehme, wenn ich jemanden heilen will, dann raste ich komplett aus.

    @FlyingSaesch kapiert immer noch nicht, dass der Medic kein Arzt ist. Dann bitte auch den Support so dermaßen nerfen, dass er nur noch total verbarrikadierte Stellungen verteidigen kann und Munition bereitstellt. Den Sniper kann man dann auch so gestalten, dass er nur noch zum Aufklären taucht, der hat meistens nämlich sowieso nur ein paar Schuss bis er wegrennen muss.
    Den Assault könnte man dann eigentlich auch als das gestalten, was er in den Weltkriegen war: Kanonenfutter.

    Was mir dann eigentlich am liebsten wäre, sind Soldaten die sich ergeben, wenn die Lage komplett aussichtslos ist. Warum führt Dice nicht auch gleich noch Kriegsgefangenenlager ein, in denen man dann wie in Minecraft Steine klopfen muss?

    Mir geht es echt auf die Nerven jedes mal die gleichen Totschlagargumente zu hören, wenn man die Balanceschwächen anspricht. Gegenfrage, wer sagt denn, dass der Assault die vielseitigste Klasse sein muss?
  • Firefox-xGERx-
    683 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    Puh so viele Posts da weiß man gar nicht auf was man alles antworten soll. @mintmind32 Kann ich auf jeden Fall komplett zustimmen. Er hats verstanden. @Skav-552 Der Medic dominiert aber auch nur mit den 3 von mir genannten Waffen auf bis zu 20m. Darüber hinaus hat er gegen jede Waffe des Assaults/Versorgers unter gleichen Bedingungen keine Chance. Da kann man auch keine Meinung zu haben. Das ist Mathe, da gibt es stats zu die zweifelsfrei belegen, dass der Medic den Kampf verlieren wird. WENN beide gleich treffen, ähnliches aim haben etc..... Hatten wir bereits...Wie @mintmind32 schon geschrieben hat, dieses Stein, Schere, Papier Prinzip ist nicht gegeben. Daher auch etwas faul am balancing. Um das ganze wieder etwas mehr zu entschärfen wäre ich dafür, dem Medic Waffen zu geben die auf mittlere Entfernung effektiver sind. Natürlich kein Gewehr 43 aber schon eine abgeschwächte Version der Assault Selbstlader. Das würde besonders auf weitläufigen maps zu mehr Medic führen und wäre daher garantiert gut fürs gameplay. @FlyingSaesch Wie @TickTack121 schon geschrieben hat, ist der Medic kein Arzt, der Versorger nicht nur zum bauen da etc. Es würde nicht funktionieren die Klassen wirklich nur auf Ihre Rolle zu forcieren und dementsprechend Bewaffnung/Munition anzupassen. Dann wäre der Assault die einzige Klasse, die Kills macht. Der Rest nur support. Das kann man sich in einem casual shooter nicht erlauben.
    @Dr_Tatwaffel Es ging aber nun mal um Situationen in denen der Medic keine Chance hat. Da manche Leute aber nicht einsehen wollen, dass sie in manchen Situationen als Medic nur verlieren können, mussten natürlich Waffenstats her. EIGENTLICH müsste dann jeder zustimmen. Denn das sind unanfechtbare Zahlen und die ergeben nun mal, dass der Medic mit vielen Waffen gegen ein StG44 oder vergleichbares nur verlieren kann. Ist auch ganz logisch, da die Assault/Versorger Waffe mehr Schaden, mehr Feuerrate und eine höhere Kugelgeschwindigkeit hat. Wie gesagt da kann man keine Meinung zu haben und Dinge zu "eng betrachten". Wenn wir das täten, hätten wir geschrieben der Medic ist unfassbar schlecht man hat keine Chance gegen andere Klassen. Ist aber nicht der Fall. Es wurde mehrfach geschrieben, dass der Medic IM VERGLEICH zu anderen Klassen immer mal wieder verliert, ohne Chance den Zweikampf oder das Szenario zu gewinnen.
    Daher nun nochmal kurz die vorgebrachten Verbesserungsvorschläge: Etwas mehr Schaden, bzw. weniger Schadensabfall und/oder neue Waffen die sich besser auf mittlere Entfernungen schlagen. Des weiteren kam noch Vorschläge wie Heilungsstationen und Squad revive Entfernen um den Medic attraktiver zu machen. Würde aber bezweifeln, dass das funktioniert.
  • Dr_Tatwaffel
    3395 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    bearbeitet Mai 2019
    @Dr_Tatwaffel Es ging aber nun mal um Situationen in denen der Medic keine Chance hat. Da manche Leute aber nicht einsehen wollen, dass sie in manchen Situationen als Medic nur verlieren können, mussten natürlich Waffenstats her. EIGENTLICH müsste dann jeder zustimmen. Denn das sind unanfechtbare Zahlen und die ergeben nun mal, dass der Medic mit vielen Waffen gegen ein StG44 oder vergleichbares nur verlieren kann. Ist auch ganz logisch, da die Assault/Versorger Waffe mehr Schaden, mehr Feuerrate und eine höhere Kugelgeschwindigkeit hat. Wie gesagt da kann man keine Meinung zu haben und Dinge zu "eng betrachten". Wenn wir das täten, hätten wir geschrieben der Medic ist unfassbar schlecht man hat keine Chance gegen andere Klassen. Ist aber nicht der Fall. Es wurde mehrfach geschrieben, dass der Medic IM VERGLEICH zu anderen Klassen immer mal wieder verliert, ohne Chance den Zweikampf oder das Szenario zu gewinnen.
    Daher nun nochmal kurz die vorgebrachten Verbesserungsvorschläge: Etwas mehr Schaden, bzw. weniger Schadensabfall und/oder neue Waffen die sich besser auf mittlere Entfernungen schlagen. Des weiteren kam noch Vorschläge wie Heilungsstationen und Squad revive Entfernen um den Medic attraktiver zu machen. Würde aber bezweifeln, dass das funktioniert.

    Die ganze Diskussion die du hier versuchst, ist in meinen Augen eine Verweigerung des Scheiterns und der Spiellogik. Und da man sich verweigert, muss eine Waffe her, damit man nicht scheitert oder sein Vorgehen überdenken muss. Es ist also ein recht unbeweglicher Standpunkt mit dem man sich selbst einsperrt.
    Nehmen wir doch mal deine angeblich "unanfechtbare Zahlen" als Argument her. Dies gilt auch wenn sich ein Medic gegenüber einem Tank befindet oder er von einem Jeep überrollt wird oder von einem Flugzeug gejagt wird. Auch hier sind die Zahlen unanfechtbar. Keiner würde auf die Idee kommen, jetzt zu fordern, so wie hier, der Medic benötigt Waffen um sich gegen diese Spieler und Klassen zu wehren. Sondern man fordert hier viel mehr den Spieler auf sich der Situation anzupassen und entsprechend zu reagieren und sein Spielverhalten anzupassen. Und genau das versuche ich euch mal wieder seit einigen Posts zu erklären.
    Scheitern, auch in Spielen, ist wichtig, um zu lernen; um Situationen zu meistern. Wenn man sich aber hinstellt und fordert, ich möchte mich aber nicht dem Spiel und der Welt anpassen, sondern man sollte an den Schrauben drehen, damit ich selbst in keiner Situation mehr scheitere, führt man den Sinn eines Spiels und deren Welt (Klassen und deren Vor- und Nachteile und damit deren Nutzen) ad absurdum.

    Die Logik hinter der Bewaffnung des Medics ist doch so offensichtlich. Und auch dem verweigerst du dich. Wer würde in reinen Infanteriegefechten, die hier immer wieder als Beispiel PvP angeführt werden, noch ein Assault spielen, wenn er den Medic mit gleichwertiger Bewaffnung + unendlichen Selfheal spielen kann. Die BF V Welt würde wie die BF4 Welt verarmen, weil nur noch Medics rumlaufen.
    Und das Schöne an BF V ist doch, dass du jederzeit deine MP gegen andere Waffen auf dem Schlachtfeld eintauschen kannst ohne deine Klasse zu verlieren. Auch dieser Spielaspekt wird ignoriert und gar nicht genutzt.

    edit: Der Medic ist jetzt schon hoch attraktiv. Selbstheilung - Speedbuff - schneller Revive - squadübergreifender Revive - Nahkampf dank MP extrem gefährlich

    "Smilysammlung"
    Dachverband der BF-V Transportkraftfahrzeugführerorganistation - kurz Traktor

  • R3e3n
    2659 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, Battlefield V Member
    bearbeitet Mai 2019
    Da kann man auch keine Meinung zu haben. Das ist Mathe, da gibt es stats zu die zweifelsfrei belegen, dass der Medic den Kampf verlieren wird. WENN beide gleich treffen, ähnliches aim haben etc.....
    und genau das seh ich anders. es sind zwar viele meinungen hier im thread gut und irgendwo hat jeder auf seine art und weise recht, aber in einem so umfangreichen Spiel, wie Battlefield funktioniert es nicht einfach nur stats zu vergleichen. es entscheiden noch viel mehr dinge im spiel, ob man stirbt odet nicht. diese immer wieder rangeholten 1vs1 szenarien gibt es doch fast garnicht. das passiert doch eher mal im sniper duell. man kann natürlich seine waffe anhand von stats bestimmen, aber ich finde, dass man auch mit schlechten waffen gut spielen kann, wenn diese einem liegen. genauso kann ich zb auch mit manchen guten waffen nicht gut spielen. das ist auch irgendwo geschmackssache und spielstil.

    Toss a Coin to Your Witcher.

  • Firefox-xGERx-
    683 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    Dr_Tatwaffel schrieb: »
    @Dr_Tatwaffel Es ging aber nun mal um Situationen in denen der Medic keine Chance hat. Da manche Leute aber nicht einsehen wollen, dass sie in manchen Situationen als Medic nur verlieren können, mussten natürlich Waffenstats her. EIGENTLICH müsste dann jeder zustimmen. Denn das sind unanfechtbare Zahlen und die ergeben nun mal, dass der Medic mit vielen Waffen gegen ein StG44 oder vergleichbares nur verlieren kann. Ist auch ganz logisch, da die Assault/Versorger Waffe mehr Schaden, mehr Feuerrate und eine höhere Kugelgeschwindigkeit hat. Wie gesagt da kann man keine Meinung zu haben und Dinge zu "eng betrachten". Wenn wir das täten, hätten wir geschrieben der Medic ist unfassbar schlecht man hat keine Chance gegen andere Klassen. Ist aber nicht der Fall. Es wurde mehrfach geschrieben, dass der Medic IM VERGLEICH zu anderen Klassen immer mal wieder verliert, ohne Chance den Zweikampf oder das Szenario zu gewinnen.
    Daher nun nochmal kurz die vorgebrachten Verbesserungsvorschläge: Etwas mehr Schaden, bzw. weniger Schadensabfall und/oder neue Waffen die sich besser auf mittlere Entfernungen schlagen. Des weiteren kam noch Vorschläge wie Heilungsstationen und Squad revive Entfernen um den Medic attraktiver zu machen. Würde aber bezweifeln, dass das funktioniert.

    Die ganze Diskussion die du hier versuchst, ist in meinen Augen eine Verweigerung des Scheiterns und der Spiellogik. Und da man sich verweigert, muss eine Waffe her, damit man nicht scheitert oder sein Vorgehen überdenken muss. Es ist also ein recht unbeweglicher Standpunkt mit dem man sich selbst einsperrt.
    Nehmen wir doch mal deine angeblich "unanfechtbare Zahlen" als Argument her. Dies gilt auch wenn sich ein Medic gegenüber einem Tank befindet oder er von einem Jeep überrollt wird oder von einem Flugzeug gejagt wird. Auch hier sind die Zahlen unanfechtbar. Keiner würde auf die Idee kommen, jetzt zu fordern, so wie hier, der Medic benötigt Waffen um sich gegen diese Spieler und Klassen zu wehren. Sondern man fordert hier viel mehr den Spieler auf sich der Situation anzupassen und entsprechend zu reagieren und sein Spielverhalten anzupassen. Und genau das versuche ich euch mal wieder seit einigen Posts zu erklären.
    Scheitern, auch in Spielen, ist wichtig, um zu lernen; um Situationen zu meistern. Wenn man sich aber hinstellt und fordert, ich möchte mich aber nicht dem Spiel und der Welt anpassen, sondern man sollte an den Schrauben drehen, damit ich selbst in keiner Situation mehr scheitere, führt man den Sinn eines Spiels und deren Welt (Klassen und deren Vor- und Nachteile und damit deren Nutzen) ad absurdum.

    Die Logik hinter der Bewaffnung des Medics ist doch so offensichtlich. Und auch dem verweigerst du dich. Wer würde in reinen Infanteriegefechten, die hier immer wieder als Beispiel PvP angeführt werden, noch ein Assault spielen, wenn er den Medic mit gleichwertiger Bewaffnung + unendlichen Selfheal spielen kann. Die BF V Welt würde wie die BF4 Welt verarmen, weil nur noch Medics rumlaufen.
    Und das Schöne an BF V ist doch, dass du jederzeit deine MP gegen andere Waffen auf dem Schlachtfeld eintauschen kannst ohne deine Klasse zu verlieren. Auch dieser Spielaspekt wird ignoriert und gar nicht genutzt.


    Natürlich weil ich auch derjenige bin der so oft scheiter und mit dem Medic nichts reisse :D. Es geht in diesen Thread um den Medic und wie man ihn eventuell beliebter macht. Dass es meistens nur 3-5 Medics im Team gibt, dürfte selbst dir aufgefallen sein. Daher haben in diesem Thread unzählige Leute etwas zum Thema gesagt und Verbesserungsvorschläge gemacht. Es nun so zu drehen als fordere ich hier bessere Waffen weil ICH nur scheitere ist wohl so ziemlich der größte Unsinn im ganzen Thread. Mein Gott nun fängst du wieder mit völlig schwachsinnigen Vergleichen an. Richtig, da würde niemand auf die Idee kommen sich darüber zu beschweren. Das sind auch Dinge die man nicht vergleichen kann. Ich mein sowohl die anderen Leute als auch ich, bringen Vergleiche, die wohl jeder nachvollziehen kann aber du versuchst es ins lächerliche zu ziehen und es ernsthaft so darzustellen, als wenn sich hier Medics/Sniper/sonstiges über Fahrzeuge beschweren durch die sie gekillt wurden und doch bitte eine one hit super Waffe her müsse, mit der man alles vernichten kann? Ist das dein Ernst?! Wie willst du denn bitte dein Spielverhalten anpassen wenn du im close combat/mid range plötzlich 1vs1 gegen Assault/Versorger kämpfst? Es gibt Situationen in denen man sich nicht anpassen kann, weil sie unerwartet passieren, durch flankieren des Feindes z.B. Das ist unvermeidbar. 1vs1 bedeutet übrigens auch mit 2-3 Leuten zu flankieren, die Kollegen schauen sich um und von vorne kommt ein Feind, also kein anderer feuert noch auf ihn. Das nur bevor du dir wieder irgendwas aus den Fingern saugst. Die einzige Möglichkeit sich immer anzupassen wäre ein Wallhack, mit Anzeige der Waffen des Feindes. Dann könnte man immer abwägen ob man sich mit dem LS/26 MG 25 Meter nordöstlich anlegt oder nicht. Vorallem was versuchst du hier überhaupt für Spieler zu belehren? Schau dir doch einfach mal ein paar Profile an, dann wirst du vielleicht auch mal irgendwann merken, dass DU garantiert nicht in der Position bist irgendjemanden zu belehren und berechtigte Kritik von fähigen, erfahrenen Spielern, mit albernen Vergleichen zu verunglimpfen ala " passt euch halt der Situation an, ein Sniper heult auch nicht wenn er von einem Flugzeug weggebombt wird" Oder " schon ok ihr müsst halt noch viel lernen, scheitern gehört dazu". Völlig lächerlich sowas von DIR zu hören. Tut mir Leid aber anders kann man das nicht sagen, wenn man solch einen Unsinn als " Argument" vorgesetzt bekommt.
    Grundsätzlich hast du aber Recht, man muss sich anpassen. @mintmind32 hatte aber glaube ich schon geschrieben, dass es nicht um Situationen geht, in denen einer im Dreck liegt und den anderen erwartet, sondern um wirklich vergleichbare Gegebenheiten für den Medic und Assault/Versorger. Die habe ich aber wohl hoffentlich, oft genug, in aller ausführlichkeit beschrieben. Wie bereits erwähnt spiele ich eh fast nur noch Assault, da müsste ich mich deiner Logik nach ja auch beschweren, dass ich im Nahkampf schlechtere bzw. geringe Chancen gegen Vollautomatische Waffen habe. Da wären wir wieder bei Anpassung. Ich beschwere mich nicht, weil ich versuche die Distanz zu wahren und die stärken der Waffe auszuspielen. Kann man das als Medic? Das ist der Punkt, um den es hier die ganze Zeit geht, nur bedingt, weil, wie mehrfach geschrieben, fast alle anderen Waffen, in Feuerrate, Schaden, Kugelgeschwindigkeit deutlich überlegen sind und man demzufolge häufiger Tode stirbt, in der man NICHTS hätte besser machen können. Mehr als jede Kugel treffen und 0,5 Sek früher schießen geht halt nicht. Trotzdem verliert man dann gegen StG44 oder ähnliche. Genau DAS sind die Tode, auf die viele Spieler keinen Bock mehr haben und daher andere Klassen spielen.
    Natürlich ist die Bewaffnung des Medics logisch. Wo habe ich oder irgendjemand geschrieben sie sei nicht logisch? Jeder versteht, das weil der Medic nun mal die Leute an der Front reviven sollte. Wo habe ich mich dieser logik verweigert? Das Problem, was hier auch von sehr vielen ausführlich erklärt wurde, ist nur, dass viele maps in Battlefield 5 sehr weitläufig sind. Daher fordern viele Spieler, und ich ebenfalls, Waffen für mittlere Entfernung. Die ja dann im Nahkampf deutlich unterlegen sind. ABER es würde auf einigen maps zu mehr Medics führen= gut fürs Spiel. Alterantiv oder zusätzlich könnte man bestimmte MPs noch etwas buffen.
    Was du als verarmung der Bf 4 Welt bezeichnest, bezeichnen viele als guten Weg und bessere Klassenbalance. Weil eben Klassen wie der Pionier nur auf Karten mit Fahrzeugen stark vertreten waren. Mir ist nicht klar, was daran schlechtes balancing sein soll, wenn man auf Infanterie Karten Medics/Versorger/Sniper hat und auf maps mit Fahrzeugen entsprechend mehr Pioniere. Vorallem wurde niemand daran gehindert mit dem Pionier effektiv zu sein. Da er die gleichen Waffengattungen wie die des Medics, bzw. Sturmsoldaten nutzen konnte. Aufgrund der größeren Anzahl Medics, konnte man sich auch als Pionier regelmäßig heilen. Abseits des Autoheal.
    Was das Waffentauschen betrifft, so ist das wohl kaum ein Argument. Aber gut, dir traue ich zu, dass du mitten im Getümmel erstmal nach einer passenden Waffe suchst. Das geht bestimmt 2-3 mal gut..... Von 30 versuchen.
  • Firefox-xGERx-
    683 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    R3e3n schrieb: »
    Da kann man auch keine Meinung zu haben. Das ist Mathe, da gibt es stats zu die zweifelsfrei belegen, dass der Medic den Kampf verlieren wird. WENN beide gleich treffen, ähnliches aim haben etc.....
    und genau das seh ich anders. es sind zwar viele meinungen hier im thread gut und irgendwo hat jeder auf seine art und weise recht, aber in einem so umfangreichen Spiel, wie Battlefield funktioniert es nicht einfach nur stats zu vergleichen. es entscheiden noch viel mehr dinge im spiel, ob man stirbt odet nicht. diese immer wieder rangeholten 1vs1 szenarien gibt es doch fast garnicht. das passiert doch eher mal im sniper duell. man kann natürlich seine waffe anhand von stats bestimmen, aber ich finde, dass man auch mit schlechten waffen gut spielen kann, wenn diese einem liegen. genauso kann ich zb auch mit manchen guten waffen nicht gut spielen. das ist auch irgendwo geschmackssache und spielstil.

    Geht ja auch nicht nur um die Stats. Habe mir die nicht mal angesehen. Dass das StG44 aber mehr Feuerrate, Schaden und schnelle Kugeln hat merkt man aber ja auch ohne die Seite.
    Ich verstehe was du meinst. Allerdings bitte ich dich nochmal genauer über 1vs1 Szenarien nachzudenken. Ich meine keine Kämpfe am Kartenrand bei der man durch Zufall mal einen Spieler getroffen hat. Da hättest du natürlich vollkommen recht. Das ist sehr sehr selten und wäre es nicht Wert, so viel zu posten.
    Wenn du Operationen oder Durchbruch spielst, kommt es häufig vor, dass du den Feind flankierst. Dort triffst du dann erfahrungsgemäß ebenso auf kleine Feindgruppen und hast viel häufiger Kämpfe in denen du einen Schusswechsel mit einem einzigen Spieler hast. Die beiden Teamkollegen die mitgekommen sind, stehen halt nicht immer direkt neben oder hinter einem. Genau diese Situationen meine ich. Ansonsten kann ich dir nur recht geben. Gibt immer mal wieder Waffen mit denen man nicht gerne spielt. Obwohl sie eigentlich gut sind.
  • Dr_Tatwaffel
    3395 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    bearbeitet Mai 2019
    Dr_Tatwaffel schrieb: »
    @Dr_Tatwaffel Es ging aber nun mal um Situationen in denen der Medic keine Chance hat. Da manche Leute aber nicht einsehen wollen, dass sie in manchen Situationen als Medic nur verlieren können, mussten natürlich Waffenstats her. EIGENTLICH müsste dann jeder zustimmen. Denn das sind unanfechtbare Zahlen und die ergeben nun mal, dass der Medic mit vielen Waffen gegen ein StG44 oder vergleichbares nur verlieren kann. Ist auch ganz logisch, da die Assault/Versorger Waffe mehr Schaden, mehr Feuerrate und eine höhere Kugelgeschwindigkeit hat. Wie gesagt da kann man keine Meinung zu haben und Dinge zu "eng betrachten". Wenn wir das täten, hätten wir geschrieben der Medic ist unfassbar schlecht man hat keine Chance gegen andere Klassen. Ist aber nicht der Fall. Es wurde mehrfach geschrieben, dass der Medic IM VERGLEICH zu anderen Klassen immer mal wieder verliert, ohne Chance den Zweikampf oder das Szenario zu gewinnen.
    Daher nun nochmal kurz die vorgebrachten Verbesserungsvorschläge: Etwas mehr Schaden, bzw. weniger Schadensabfall und/oder neue Waffen die sich besser auf mittlere Entfernungen schlagen. Des weiteren kam noch Vorschläge wie Heilungsstationen und Squad revive Entfernen um den Medic attraktiver zu machen. Würde aber bezweifeln, dass das funktioniert.

    Die ganze Diskussion die du hier versuchst, ist in meinen Augen eine Verweigerung des Scheiterns und der Spiellogik. Und da man sich verweigert, muss eine Waffe her, damit man nicht scheitert oder sein Vorgehen überdenken muss. Es ist also ein recht unbeweglicher Standpunkt mit dem man sich selbst einsperrt.
    Nehmen wir doch mal deine angeblich "unanfechtbare Zahlen" als Argument her. Dies gilt auch wenn sich ein Medic gegenüber einem Tank befindet oder er von einem Jeep überrollt wird oder von einem Flugzeug gejagt wird. Auch hier sind die Zahlen unanfechtbar. Keiner würde auf die Idee kommen, jetzt zu fordern, so wie hier, der Medic benötigt Waffen um sich gegen diese Spieler und Klassen zu wehren. Sondern man fordert hier viel mehr den Spieler auf sich der Situation anzupassen und entsprechend zu reagieren und sein Spielverhalten anzupassen. Und genau das versuche ich euch mal wieder seit einigen Posts zu erklären.
    Scheitern, auch in Spielen, ist wichtig, um zu lernen; um Situationen zu meistern. Wenn man sich aber hinstellt und fordert, ich möchte mich aber nicht dem Spiel und der Welt anpassen, sondern man sollte an den Schrauben drehen, damit ich selbst in keiner Situation mehr scheitere, führt man den Sinn eines Spiels und deren Welt (Klassen und deren Vor- und Nachteile und damit deren Nutzen) ad absurdum.

    Die Logik hinter der Bewaffnung des Medics ist doch so offensichtlich. Und auch dem verweigerst du dich. Wer würde in reinen Infanteriegefechten, die hier immer wieder als Beispiel PvP angeführt werden, noch ein Assault spielen, wenn er den Medic mit gleichwertiger Bewaffnung + unendlichen Selfheal spielen kann. Die BF V Welt würde wie die BF4 Welt verarmen, weil nur noch Medics rumlaufen.
    Und das Schöne an BF V ist doch, dass du jederzeit deine MP gegen andere Waffen auf dem Schlachtfeld eintauschen kannst ohne deine Klasse zu verlieren. Auch dieser Spielaspekt wird ignoriert und gar nicht genutzt.


    Natürlich weil ich auch derjenige bin der so oft scheiter und mit dem Medic nichts reisse :D. Es geht in diesen Thread um den Medic und wie man ihn eventuell beliebter macht. Dass es meistens nur 3-5 Medics im Team gibt, dürfte selbst dir aufgefallen sein. Daher haben in diesem Thread unzählige Leute etwas zum Thema gesagt und Verbesserungsvorschläge gemacht. Es nun so zu drehen als fordere ich hier bessere Waffen weil ICH nur scheitere ist wohl so ziemlich der größte Unsinn im ganzen Thread. Mein Gott nun fängst du wieder mit völlig schwachsinnigen Vergleichen an. Richtig, da würde niemand auf die Idee kommen sich darüber zu beschweren. Das sind auch Dinge die man nicht vergleichen kann. Ich mein sowohl die anderen Leute als auch ich, bringen Vergleiche, die wohl jeder nachvollziehen kann aber du versuchst es ins lächerliche zu ziehen und es ernsthaft so darzustellen, als wenn sich hier Medics/Sniper/sonstiges über Fahrzeuge beschweren durch die sie gekillt wurden und doch bitte eine one hit super Waffe her müsse, mit der man alles vernichten kann? Ist das dein Ernst?! Wie willst du denn bitte dein Spielverhalten anpassen wenn du im close combat/mid range plötzlich 1vs1 gegen Assault/Versorger kämpfst? Es gibt Situationen in denen man sich nicht anpassen kann, weil sie unerwartet passieren, durch flankieren des Feindes z.B. Das ist unvermeidbar. 1vs1 bedeutet übrigens auch mit 2-3 Leuten zu flankieren, die Kollegen schauen sich um und von vorne kommt ein Feind, also kein anderer feuert noch auf ihn. Das nur bevor du dir wieder irgendwas aus den Fingern saugst. Die einzige Möglichkeit sich immer anzupassen wäre ein Wallhack, mit Anzeige der Waffen des Feindes. Dann könnte man immer abwägen ob man sich mit dem LS/26 MG 25 Meter nordöstlich anlegt oder nicht. Vorallem was versuchst du hier überhaupt für Spieler zu belehren? Schau dir doch einfach mal ein paar Profile an, dann wirst du vielleicht auch mal irgendwann merken, dass DU garantiert nicht in der Position bist irgendjemanden zu belehren und berechtigte Kritik von fähigen, erfahrenen Spielern, mit albernen Vergleichen zu verunglimpfen ala " passt euch halt der Situation an, ein Sniper heult auch nicht wenn er von einem Flugzeug weggebombt wird" Oder " schon ok ihr müsst halt noch viel lernen, scheitern gehört dazu". Völlig lächerlich sowas von DIR zu hören. Tut mir Leid aber anders kann man das nicht sagen, wenn man solch einen Unsinn als " Argument" vorgesetzt bekommt.
    Grundsätzlich hast du aber Recht, man muss sich anpassen. @mintmind32 hatte aber glaube ich schon geschrieben, dass es nicht um Situationen geht, in denen einer im Dreck liegt und den anderen erwartet, sondern um wirklich vergleichbare Gegebenheiten für den Medic und Assault/Versorger. Die habe ich aber wohl hoffentlich, oft genug, in aller ausführlichkeit beschrieben. Wie bereits erwähnt spiele ich eh fast nur noch Assault, da müsste ich mich deiner Logik nach ja auch beschweren, dass ich im Nahkampf schlechtere bzw. geringe Chancen gegen Vollautomatische Waffen habe. Da wären wir wieder bei Anpassung. Ich beschwere mich nicht, weil ich versuche die Distanz zu wahren und die stärken der Waffe auszuspielen. Kann man das als Medic? Das ist der Punkt, um den es hier die ganze Zeit geht, nur bedingt, weil, wie mehrfach geschrieben, fast alle anderen Waffen, in Feuerrate, Schaden, Kugelgeschwindigkeit deutlich überlegen sind und man demzufolge häufiger Tode stirbt, in der man NICHTS hätte besser machen können. Mehr als jede Kugel treffen und 0,5 Sek früher schießen geht halt nicht. Trotzdem verliert man dann gegen StG44 oder ähnliche. Genau DAS sind die Tode, auf die viele Spieler keinen Bock mehr haben und daher andere Klassen spielen.
    Natürlich ist die Bewaffnung des Medics logisch. Wo habe ich oder irgendjemand geschrieben sie sei nicht logisch? Jeder versteht, das weil der Medic nun mal die Leute an der Front reviven sollte. Wo habe ich mich dieser logik verweigert? Das Problem, was hier auch von sehr vielen ausführlich erklärt wurde, ist nur, dass viele maps in Battlefield 5 sehr weitläufig sind. Daher fordern viele Spieler, und ich ebenfalls, Waffen für mittlere Entfernung. Die ja dann im Nahkampf deutlich unterlegen sind. ABER es würde auf einigen maps zu mehr Medics führen= gut fürs Spiel. Alterantiv oder zusätzlich könnte man bestimmte MPs noch etwas buffen.
    Was du als verarmung der Bf 4 Welt bezeichnest, bezeichnen viele als guten Weg und bessere Klassenbalance. Weil eben Klassen wie der Pionier nur auf Karten mit Fahrzeugen stark vertreten waren. Mir ist nicht klar, was daran schlechtes balancing sein soll, wenn man auf Infanterie Karten Medics/Versorger/Sniper hat und auf maps mit Fahrzeugen entsprechend mehr Pioniere. Vorallem wurde niemand daran gehindert mit dem Pionier effektiv zu sein. Da er die gleichen Waffengattungen wie die des Medics, bzw. Sturmsoldaten nutzen konnte. Aufgrund der größeren Anzahl Medics, konnte man sich auch als Pionier regelmäßig heilen. Abseits des Autoheal.
    Was das Waffentauschen betrifft, so ist das wohl kaum ein Argument. Aber gut, dir traue ich zu, dass du mitten im Getümmel erstmal nach einer passenden Waffe suchst. Das geht bestimmt 2-3 mal gut..... Von 30 versuchen.

    Damit hast du dich völlig aus der Sachlichkeit verabschiedet. Denn ich ziehe hier nix in die Lächerlichkeit - ich versuch den Blickwinkel auf ein vermeintliches Problem zu erweitern und das passt dir einfach nicht. Und nur zum Abschluss noch ein Wort zu deinem "Das ist Mathe".
    In der Mathematik betrachtet man alle Variablen einer Gleichung innerhalb eines Were- und Definitionsbereich damit am Ende alles passt und nicht eine winzigen Ausschnitt, wie hier mit den Waffenstats versucht wird.

    "Smilysammlung"
    Dachverband der BF-V Transportkraftfahrzeugführerorganistation - kurz Traktor

  • Skav-552
    6555 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    Spielen wir ein lustiges Spiel :)
    Ihr macht ein Video von einer Situation, in der der Medic keine Change hat
    und ich versuch mit einem Video dagegen zu halten

    den nach wie vor hab ich noch irgendwie Probleme, diese chancenlosigkeit zu erkennen, mir einzugestehen oder was auch immer
    jedenfalls möchte ich sehen, wie man in solche Situationen kommt und wie sie aussehen :)

    Mitglied der "Aluhutbastelgruppe"

  • FlyingSaesch
    2709 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    bearbeitet Mai 2019
    Der Medic dominiert die Bereiche „Scoring“ und „Health“, ist in seinem Wirkungsbereich die stärkste Klasse des Spiels und hier kriegen manche Leute den Hals nicht voll genug *rolleyes*
    Statt also seinen Spielstil anzupassen, soll eher das Spiel so verändert werden, dass es jeder Spieler möglichst leicht haben soll? LOL
    Und dass mehr Medics besser für‘s Spiel sind, ist auch eher nur ne Theorie, die es zu beweisen gilt. Seh‘ ich nämlich komplett anders.
  • FairFightIsNice
    830 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    FlyingSaesch schrieb: »
    Der Medic dominiert die Bereiche „Scoring“ und „Health“, ist in seinem Wirkungsbereich die stärkste Klasse des Spiels und hier kriegen manche Leute den Hals nicht voll genug *rolleyes*
    Statt also seinen Spielstil anzupassen, soll eher das Spiel so verändert werden, dass es jeder Spieler möglichst leicht haben soll? LOL
    Und dass mehr Medics besser für‘s Spiel sind, ist auch eher nur ne Theorie, die es zu beweisen gilt. Seh‘ ich nämlich komplett anders.

    Warum leicht ? Du kannst benötigten Spielstil nicht mit jeder Map und jedem Spielmodus vereinen.
    Ob der Medic Scoring und Health dominiert (was auch immer das heißen soll am ende) ist doch völlig egal. Das einzige wo du Recht hast, ist die Tatsache, dass der Medic in seinem Wirkungsbereich (close combat) am stärksten ist.
    -
    Mehr Medics sind definitiv besser, anstatt den Assault zu nehmen, nur auf Grund seiner Hauptbewaffnung.

    ⬩ Website: ⟳ [Enemy-Spotted.com] ⬩ Youtube: ⟳ [Nuernberger]

  • FlyingSaesch
    2709 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    Naja, ich rede von Conquest, dem Herzstück der Bf-Reihe. Da braucht man aktuell eigentlich gar keinen Medic, weil der Squad-Revive wunderbar funktioniert - wenn man denn auch richtig im Squad spielt. Mit 32 Medics im Team verlierst du definitiv 8 von 10 Karten, mit 32 Assaults kannst du, dank Squad-Revive und der Vielseitigkeit bei den Waffen, jede Runde gewinnen.
  • R3e3n
    2659 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, Battlefield V Member
    betrachtet man nun aber die entwicklung von BF und den ganzen Modi, scheinen Close Combat am meisten gewollt zu sein, Inf Only Maps werden auch immer gefragter und Jede Klasse braucht unbedingt Explosives für EZ kills ohne "nachzudenken". Es ist so gewollt, dass der Medi stark im CQ (nicht conquest) ist. Und ich prophezeie auch weiter eine entwicklung weg von großen karten mit vielen fahrzeugen und viel mehr CQ Action/Cluster4ck mit vielen Spielern auf engem Raum.
    Das ist das Problem mit dem Klassenbalancing. man kann die Klassen nicht alle für jeden Modi und jede map balancen. Was aber nun die einzige sinnvolle Lösung wäre, ist allen Klassen Klassenunabhängige Waffen zu geben.
    Bsp Karabiner aus BF4, die schlechter als Sturmgewehre waren, aber dafür für jede Klasse zugänglich. dort hatte der Pio nämlich nur die mps und war auf großen maps mit mps aufgeschmissen. dort hat es gut funktioniert. wenn man nun die selbstheilung betrachtet müßte man diese aber ein bischen zurückschrauben oder einen cooldown einbauen, damit man die waffen damit wieder ausgleichen kann.

    Toss a Coin to Your Witcher.

  • mintmind32
    559 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    bearbeitet Mai 2019
    knoedel2 schrieb: »
    Die Frage ist also: wollt ihr für den Sani Waffen die auf die Waffen von Assault und Support balaced sind (ohne die Klassenfähigkeit zu berücksichtigen)? Dagegen wäre ich komplett. Das wäre in Kombo einfach viel zu stark.
    Oder wollt ihr einfach noch zusätzliche Waffen die mehr Flexibilität erlauben?

    Nein, ich möchte einen leichten Buff der bestehenden Medic-Waffen im Bereich zwischen 20-30m vllt sogar 35.
    Damit hast du dich völlig aus der Sachlichkeit verabschiedet. Denn ich ziehe hier nix in die Lächerlichkeit - ich versuch den Blickwinkel auf ein vermeintliches Problem zu erweitern und das passt dir einfach nicht.
    Das würde zutreffen, wenn es keine Klassen geben würden. Und nur weil sich einige hier von einer zu engen Betrachtung abwenden und nicht allein nur einen einzigen Aspekt (die Waffenstats) betrachten, sondern die Klassen und deren Gameplay in ihrer Gesamtheit muss man nicht gleich plump von "Stammtisch-Thesen" reden. Das ist einfach nur unsachlich und zum anderen eingeschränkt.
    Du wärst gut damit beraten auch mal die Blickwinkel der anderen in Erwägung zu ziehen, die Posts aufmerksam zu lesen, und gute, wenn auch emotionale Beiträge nicht mit Totschlägern und eigenen sprachlichen Verfehlungen zu quittieren.
    Das ist nämlich nicht weniger
    unsachlich und [...] eingeschränkt.
    Fakten, Statistiken. Das sind Diskussionsgrundlagen die für mich persönlich mehr Sinn machen - und ich hoffe Skav nimmt mir meine Stammtisch-Thesen Antwort nicht persönlich.
    Natürlich muss und darf auch Subjektivität mit einfließen aber man muss sich zuerst einmal Gedanken über die Stats machen, bevor man sich an vage Gefühle macht.
    Der Medic ist jetzt schon hoch attraktiv. Selbstheilung - Speedbuff - schneller Revive - squadübergreifender Revive - Nahkampf dank MP extrem gefährlich

    Wie bereits in einem meiner ersten Posts erwähnt, ich empfand den Medic vor dem letzten Patch "unattraktiv aber gut spielbar" -
    Er ist in meinen Augen keine sonderlich Anfängerfreundliche Klasse, auch nicht mit den Medictaschen und das zieht sich durch meine Origin-FL wie ein roter Faden. (Aha, subjektiv)
    Die meißten ehemaligen Medics aus meiner FL spielen mittlerweile Assault wegen der erhöhten Feuerkraft.

    Den Speedbuff halte ich übrigens für irrelevant, bei BF1 war er noch stark genug, mittlerweile ist man fast schneller, wenn man entsprechende Person nicht markiert sondern gleich losläuft.
    Insbesondere wenn man in der Nähe seines Squads ist - also so wie es sein sollte.

    Die Selbstheilung und der Revive sind Geschichten, die die anderen Klassen auch seit dem letzten Battlefield "dazu bekommen haben" - vielleicht nicht in der Quantität wie der Medic, aber 1 Health Pack und Squadrevives sind sehr nützlich und helfen dem einzelnen enorm.

    Im groben und ganzen ist für mich persönlich der Medic in Ordnung - nochmals - aber im Waffen Vergleich (und darum ging es mir die ganze Zeit schließlich) zieht er einfach den kürzeren.
    Nicht im Close-Quarter -
    Sondern wie Anfangs erwähnt - irgendwo zwischen 15-35 Metern scheint eine Schwelle zu sein, die unbequem und unnötig erscheint, bei der man trotz ähnlichen Skill-Levels den kürzeren - aufgrund von schlechtem Balancing -- zieht.

    Alles was Gadgets/Perks/Specs o.ä. angeht, sehe ich erstmals als zweitrangig an - auch wenn man im Bezug auf Balancing - diese natürlich im Blick haben muss.

    Das ist das Problem mit dem Klassenbalancing. man kann die Klassen nicht alle für jeden Modi und jede map balancen. Was aber nun die einzige sinnvolle Lösung wäre, ist allen Klassen Klassenunabhängige Waffen zu geben.

    Das halte ich übrigens für ne gute Idee.

    Für mich persönlich gibt es auch noch ne andere Lösung:

    Mehr Cover auf den Karten.
    Wären alle Karten wie Devastation würden wir definitiv über ein anderes Balancing sprechen.

    CQ Karten finde ich mit dem Medic persönlich:

    Gut spielbar:

    Devastation
    Fjell
    _______
    Okay:

    Rotterdam
    Arras
    Twisted Steel
    Narvik
    _______
    Eher schwierig:

    Hamada
    Aerodrome
    _______
    Schwierig:

    Panzerstorm

    Gentlemen In Real Life [Girl-clan.com] TS³ : laura.ts3index.com:2067

  • Skav-552
    6555 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    @mintmind32
    was soll ich dir übel nehmen ?
    Ich gehöre zu der art Spieler, die nach Bauchgefühl spielt
    Ich hab keine Ahnung, was meine Waffen für Statistiken haben, weis nicht welche Statistiken die anderen Waffen haben
    nur grob meine eignen und von euren Statistiken hab ich auch keine Ahnung (interessiert mich auch nicht)
    (besser ist, wer besser spielt)

    Was ich also behaupte beruht einzig auf meiner Erfahrung mit der Klasse, mit den Waffen und dem Spiel
    und diese Erfahrung ist eben nicht so negativ wie hier behauptet, ich komm gut zurecht und hab meinen Spaß
    fühl mich den anderen Klassen nicht unterlegen, eher im gegenteil .... jaja Ego und so :P
    Auf der anderen Seite, gehöre ich auch zu den Tryhardern, soll heißen du kannst mir auch ein Messer in die Hand drücken
    und nach 1000h sag ich dir, "Tolles Teil, macht alles patt"
    Deshalb auch die Herausforderung ein paar Kommentare weiter oben :)
    Ich will die angesprochenen Situationen einfach mal sehen, am liebsten nachspielen und selbst versuchen, ob ich es hin bekomme

    Fraglich ob das die Diskussion weiterbringt aber es ist schonmal lustiger als dieses "mimimi, ich hab recht" von da oben
    vielleicht hilft es den anderen ja auch dabei, die Situation besser zu begreifen, wer weis, Bilder sagen nun mal mehr als Worte

    Dein letzter Absatz brachte mich auch auf die Idee morgen mal ein paar Runden Panzerstorm zu spielen, mal gucken wie gut das läuft :) )

    Mitglied der "Aluhutbastelgruppe"

  • Dr_Tatwaffel
    3395 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    bearbeitet Mai 2019
    mintmind32 schrieb: »
    knoedel2 schrieb: »
    Die Frage ist also: wollt ihr für den Sani Waffen die auf die Waffen von Assault und Support balaced sind (ohne die Klassenfähigkeit zu berücksichtigen)? Dagegen wäre ich komplett. Das wäre in Kombo einfach viel zu stark.
    Oder wollt ihr einfach noch zusätzliche Waffen die mehr Flexibilität erlauben?

    Nein, ich möchte einen leichten Buff der bestehenden Medic-Waffen im Bereich zwischen 20-30m vllt sogar 35.
    Damit hast du dich völlig aus der Sachlichkeit verabschiedet. Denn ich ziehe hier nix in die Lächerlichkeit - ich versuch den Blickwinkel auf ein vermeintliches Problem zu erweitern und das passt dir einfach nicht.
    Das würde zutreffen, wenn es keine Klassen geben würden. Und nur weil sich einige hier von einer zu engen Betrachtung abwenden und nicht allein nur einen einzigen Aspekt (die Waffenstats) betrachten, sondern die Klassen und deren Gameplay in ihrer Gesamtheit muss man nicht gleich plump von "Stammtisch-Thesen" reden. Das ist einfach nur unsachlich und zum anderen eingeschränkt.
    Du wärst gut damit beraten auch mal die Blickwinkel der anderen in Erwägung zu ziehen, die Posts aufmerksam zu lesen, und gute, wenn auch emotionale Beiträge nicht mit Totschlägern und eigenen sprachlichen Verfehlungen zu quittieren.
    Das ist nämlich nicht weniger
    unsachlich und [...] eingeschränkt.
    Fakten, Statistiken. Das sind Diskussionsgrundlagen die für mich persönlich mehr Sinn machen - und ich hoffe Skav nimmt mir meine Stammtisch-Thesen Antwort nicht persönlich.
    Natürlich muss und darf auch Subjektivität mit einfließen aber man muss sich zuerst einmal Gedanken über die Stats machen, bevor man sich an vage Gefühle macht.
    Der Medic ist jetzt schon hoch attraktiv. Selbstheilung - Speedbuff - schneller Revive - squadübergreifender Revive - Nahkampf dank MP extrem gefährlich

    Wie bereits in einem meiner ersten Posts erwähnt, ich empfand den Medic vor dem letzten Patch "unattraktiv aber gut spielbar" -
    Er ist in meinen Augen keine sonderlich Anfängerfreundliche Klasse, auch nicht mit den Medictaschen und das zieht sich durch meine Origin-FL wie ein roter Faden. (Aha, subjektiv)
    Die meißten ehemaligen Medics aus meiner FL spielen mittlerweile Assault wegen der erhöhten Feuerkraft.

    Den Speedbuff halte ich übrigens für irrelevant, bei BF1 war er noch stark genug, mittlerweile ist man fast schneller, wenn man entsprechende Person nicht markiert sondern gleich losläuft.
    Insbesondere wenn man in der Nähe seines Squads ist - also so wie es sein sollte.

    Die Selbstheilung und der Revive sind Geschichten, die die anderen Klassen auch seit dem letzten Battlefield "dazu bekommen haben" - vielleicht nicht in der Quantität wie der Medic, aber 1 Health Pack und Squadrevives sind sehr nützlich und helfen dem einzelnen enorm.

    Im groben und ganzen ist für mich persönlich der Medic in Ordnung - nochmals - aber im Waffen Vergleich (und darum ging es mir die ganze Zeit schließlich) zieht er einfach den kürzeren.
    Nicht im Close-Quarter -
    Sondern wie Anfangs erwähnt - irgendwo zwischen 15-35 Metern scheint eine Schwelle zu sein, die unbequem und unnötig erscheint, bei der man trotz ähnlichen Skill-Levels den kürzeren - aufgrund von schlechtem Balancing -- zieht.

    Alles was Gadgets/Perks/Specs o.ä. angeht, sehe ich erstmals als zweitrangig an - auch wenn man im Bezug auf Balancing - diese natürlich im Blick haben muss.

    Das ist das Problem mit dem Klassenbalancing. man kann die Klassen nicht alle für jeden Modi und jede map balancen. Was aber nun die einzige sinnvolle Lösung wäre, ist allen Klassen Klassenunabhängige Waffen zu geben.

    Das halte ich übrigens für ne gute Idee.

    Für mich persönlich gibt es auch noch ne andere Lösung:

    Mehr Cover auf den Karten.
    Wären alle Karten wie Devastation würden wir definitiv über ein anderes Balancing sprechen.

    CQ Karten finde ich mit dem Medic persönlich:

    Gut spielbar:

    Devastation
    Fjell
    _______
    Okay:

    Rotterdam
    Arras
    Twisted Steel
    Narvik
    _______
    Eher schwierig:

    Hamada
    Aerodrome
    _______
    Schwierig:

    Panzerstorm

    Eine Diskussion um eine Thema als eingeschränkt zu betrachten und dies auch so zu bezeichnen, ist keine sprachliche Verfehlung. Zudem habe ich meine Sicht begründet. Ich legte dar, warum die Waffenstats so sind. Sie sind also sehr wohl durchdacht, weshalb ich die Diskussion und die Betrachtung allein um die Waffenstats als nicht zielführend finde. Argument und Gegenargument. Die Unterstellung es handele sich dabei allein um Totschlagargumente und die einzig wahre Sichtweise legen beim Gegenüber, ist folglich wieder unsachlich. ;)

    Der Medic war schon immer für Anfänger ambivalent, nicht erst seit BF1 oder BF V. Die unendliche Selbstheilung des Medics ist ein Alleinstellungsmerkmal seit BF V. Davor hatte jede Klasse die Selbstheilung. Mit BF V bekamen sie lediglich ein Medicpack, was ohne Auffüllen durch den Medic kaum mit der Selbstheilung aus den alten Teilen mithalten kann. Ergo wer kein Medic hat, ist nach dem Verbrauch seines Packs nackt. Der Zeitunterschied zwischen Spritze und handshake Revive ist enorm. Auch das wird von Euch komplett ignoriert.
    Und der Wunsch eines Waffenbuffs auf 30m kann ich durchaus verstehen, lehne ihn aber ab, da sich jeder Medic eine passende Waffe auf dem Schlachtfeld suchen kann. Zudem ist eine MP keine Schrotflinte oder Sturmgewehr.

    Was mir jedoch seit BF1 vermehrt auffällt, dass sich die Spielkultur hin zu einem Spawn-run-kill-Deathscreen verändert hat, somit rücken die Waffenstats verstärkt in den Fokus und die Forderungen nach Unisexstats werden lauter. Aber genau dagegen sollte man konsequent angehen und die Spieler zum teambasierten und damit klassenbasierten Spiel "erziehen". Ich möchte keine Quake3-Schlachtarena haben, sondern ein BF mit unterscheidbaren Klassen und Klasseneigenschaften und dazu zählt auch eine gut erkennbare Waffendiskrepanz.
    Statt also stumpf loszustürmen und zu versuchen in einem Run soviel wie möglich Kills zu holen, bis man erlegt wird (darum werden die Waffenstats ja so fokusiert), sollte man eher lernen seine Klasse mit allen Nach- und Vorteilen spielen zu lernen. Und die Aufgabe des Medics besteht nunmal nicht kopflos vorzurennen, wie anderen Klassen und wild rumzuballern. Wer das nicht kann oder beherrscht, kann ja den Assault oder Versorger spielen.

    Aktuell sieht man bei Fortress recht deutlich, wie schwer sich viele mit ihrer Klasse und dem Zusammenspiel und der Wechselwirkung der Klassen tun. Als Angreifer wird das Defizit der Teams offensichtlich.

    "Smilysammlung"
    Dachverband der BF-V Transportkraftfahrzeugführerorganistation - kurz Traktor

  • Skav-552
    6555 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    @Dr_Tatwaffel
    Statt also stumpf loszustürmen und zu versuchen in einem Run soviel wie möglich Kills zu holen, bis man erlegt wird (darum werden die Waffenstats ja so fokusiert), sollte man eher lernen seine Klasse mit allen Nach- und Vorteilen spielen zu lernen. Und die Aufgabe des Medics besteht nunmal nicht kopflos vorzurennen, wie anderen Klassen und wild rumzuballern. Wer das nicht kann oder beherrscht, kann ja den Assault oder Versorger spielen.

    Mach meinen Spielstyl doch nicht so nieder ^^
    Witzig oder, ich würde fast schon Gegenteiliges behaupten
    Ignoriert die Statistiken, nehmt eine Waffe, mit der ihr spaß habt und lauft anschließend so lange in Gegner rein, bis ihr den dreh raus habt :)

    Der Spielertype, der sowas macht wird auch immer weniger oder ?

    Mitglied der "Aluhutbastelgruppe"

  • Dr_Tatwaffel
    3395 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    bearbeitet Mai 2019
    Skav-552 schrieb: »
    @Dr_Tatwaffel
    Statt also stumpf loszustürmen und zu versuchen in einem Run soviel wie möglich Kills zu holen, bis man erlegt wird (darum werden die Waffenstats ja so fokusiert), sollte man eher lernen seine Klasse mit allen Nach- und Vorteilen spielen zu lernen. Und die Aufgabe des Medics besteht nunmal nicht kopflos vorzurennen, wie anderen Klassen und wild rumzuballern. Wer das nicht kann oder beherrscht, kann ja den Assault oder Versorger spielen.

    Mach meinen Spielstyl doch nicht so nieder ^^
    Witzig oder, ich würde fast schon Gegenteiliges behaupten
    Ignoriert die Statistiken, nehmt eine Waffe, mit der ihr spaß habt und lauft anschließend so lange in Gegner rein, bis ihr den dreh raus habt :)

    Der Spielertype, der sowas macht wird auch immer weniger oder ?

    Du bist eh außer Konkurrenz. Das wird jeder bestätigen, der mit die gespielt hat.

    "Smilysammlung"
    Dachverband der BF-V Transportkraftfahrzeugführerorganistation - kurz Traktor

  • FlyingSaesch
    2709 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    Skav-552 schrieb: »
    @Dr_Tatwaffel
    Statt also stumpf loszustürmen und zu versuchen in einem Run soviel wie möglich Kills zu holen, bis man erlegt wird (darum werden die Waffenstats ja so fokusiert), sollte man eher lernen seine Klasse mit allen Nach- und Vorteilen spielen zu lernen. Und die Aufgabe des Medics besteht nunmal nicht kopflos vorzurennen, wie anderen Klassen und wild rumzuballern. Wer das nicht kann oder beherrscht, kann ja den Assault oder Versorger spielen.

    Mach meinen Spielstyl doch nicht so nieder ^^
    Witzig oder, ich würde fast schon Gegenteiliges behaupten
    Ignoriert die Statistiken, nehmt eine Waffe, mit der ihr spaß habt und lauft anschließend so lange in Gegner rein, bis ihr den dreh raus habt :)

    Der Spielertype, der sowas macht wird auch immer weniger oder ?

    Ja. Weil die meisten Spieler alles auf ihre K/D reduzieren, bzw. damit prahlen. Man möchteam liebsten die Eier legende Wollmichsau, um die für sich bestmöglichen Stats zu erzielen.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo, Fremder!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!