Eindrücke eines Noobs und Snipers. Oh Gott!

«13
Yenzzzen
4 postsMember, Battlefield 1 Member
Ja. Es stimmt. Ich bin ein Shooter-Noob. Und ich spiele trotzdem Battlefield 1. Ja, vor allem den Multiplayer. Auf PS4. Und dann noch als Scout. Nein, schlimmer noch, als Sniper. Long Range. Ich weiß, pfui. Wird unter den Shooter Pros nicht gerne gesehen. Beziehungsweise sind verhasst. Egal.

Mein Eindrücke als Long Range Sniper:
- Ich bin verpönt.
- Neuling / Nichtpro zu sein ist eine Beschimpfung
- Campen gehört sich nicht
- Scouts sind sowieso overpowered
- Sniper vermiesen das Spielerlebnis der "richtigen" Spieler
- Sniper sind nutzlos, soll am besten ein Sniperbeschränkung geben

Mein Spielerlebnis als Long Range Sniper:
- Ich spiele hauptsächlich Conquest (alle Maps) und Operations. Operations bevorzugt, weil hier seltener jemand in den Rücken schießt.
- Das Sniperschild nützt gar nichts und ist umständlich in der Handhabung
- Es gibt keine sicheren Sniperspots, bin schon am entlegensten Berg und an der äußersten Ecke der Karte getötet worden
- Spiele nicht in einem Trupp. Nie. Um ja nicht als nutzloses Mitglied beschimpft zu werden. Nutze eh kein Headset.
- Helfe dem Team so gut es geht mit Flares und Markieren, allerdings schieße ich auch nur noch mäßig gut auf weite Distanz, also ab 200m
- Also entsprechend wenige Kills, aber auch wenige Deaths
- Suche mir trotzdem lieber in Ruhe meine Ziele aus. Habe keine Lust auf ständiges Respawnen und Hin- und Hergerenne
- Benutze kein Gewehr mit Scope größer als 4.0 - das Scope-Glare ist einfach zu offensichtlich und man wird leichtes Ziel
- Aufleveln dauert Ewigkeiten, weil man in der beschriebenen Spielweise kaum Punkte bekommt (mein Durchschnitt war 1000-2000 pro Runde)
- Sweet Spot und Bullet Drop zu meistern (auf die richtige Kalibrierung achten! Also 75, 150, 300m) ist Key bei den Snipern. Natürlich! Ich kriegs einigermaßen hin. Aber sicher nicht gut
- Positionswechsel sind wichtig. Vor allem nach 1-2 Kills
- Ein Kill auf sehr weite Distanz ist ungemein zufriedenstellend

Ja, ich weiß. Ich bestätige damit sämtliche negativen Vorurteile. Macht nix. Ich finde es trotzdem gut so zu spielen. Allerdings habe ich um aufzuleveln meine Spielweise verändert.

Mein Spielerlebnis als Mid/Close Range Scout:
- Das Aufleveln geht schneller. Flaggen verteidigen und Erobern (Conquest Mode) bringen am meisten Punkte
- Habe mehr Kills, und deutlich mehr Deaths
- Nutze das Gewehr 95 Infantry (wegen kurzer Nachladezeit) oder nach Erreichung Scout Level 10 das Martini Henry
- Kalibrierung bleibt auf nur 75m
- Alternativ das SMLE als gute Allroundwaffe
- Erspielung des Martini Henry lohnt sich. Allein wegen des Geräusches beim Abfeuern.
- Erhalte so ca. 7500 Punkte pro Runde (ohne Siegbonus). Immer noch nicht die Welt, und weit entfernt von den Topscorern. Aber mit denen kann ich mich eh nicht messen
- Mid Range macht mir auch Spaß, allerdings nerven mich die häufigen Respawns. Schaffe es einfach nicht mal länger am Leben zu bleiben. Wahrscheinlich liegts daran, weil ich mich zu wenig bewege und fast immer genau in die Gegner reinlaufen (ach würde es nur mehr Long Range Sniper geben, die MARKIEREN!!)
- Habe meist so 10 Deaths, manchmal 15 - Kill/Death Ratio ist aber negativ (also unter 1)

Bin jetzt Scout Level 10, und den dritten Steifen bekommen. Reicht mir hinsichtlich des Levels. Werde wahrscheinlich jetzt wieder mehr Long Range Sniper spielen. Nein, nicht nur. Aber auf die Kurzdistanz habe ich wenig Lust. Vielleicht versuche ich auch mal den Modus Rush.

Warum dieser Thread? Einfach weil ich Leuten, die ebenso spielen wie ich, ermutigen will auch weiter so zu spielen, bzw. anfangen so zu spielen. Battlefield 1 ist ein großartiger Shooter, macht wirklich Spaß sich im Multiplayer zu versuchen. Lasst Euch nicht den Spaß durch Hater vertreiben. Es ist und bleibt ein Spiel.

Kommentare

  • 762mm_MISTERMAD
    180 postsMember, Battlefield 1 Member
    Yenzzzen schrieb: »
    Battlefield 1 ist ein großartiger Shooter, macht wirklich Spaß sich im Multiplayer zu versuchen. Lasst Euch nicht den Spaß durch Hater vertreiben. Es ist und bleibt ein Spiel.
    -
    That´s true!
    Hatte das Eine oder Andere mal auch schon den Gedanken, einfach gemütlich auf LongRange rumliegen, mit Kaffee und gemütlich Ziele markieren und´n sauberen Abschuss machen. Es ist einfach super das man auch genau so BF spielen kann. Nichts gegen Konfronation, Action und CC aber einfach mal in Ruhe Sniper sein ist auch einfach klasse B) :D
    -
    +thumbup+

    Ihr seid jetzt mit dem Gewehr verheiratet, dieser Waffe aus Eisen und Holz!" - Full Metal Jacket
  • K9-FaNaTiCs
    868 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1 Member
    Schrecklich aber leider die Wahrheit. Sinn würde es evtl machen die Serverjoins nach Punkten pro Minute zu unterteilen. Somit wären Spieler wie du dann unter sich
  • 762mm_MISTERMAD
    180 postsMember, Battlefield 1 Member
    K9-FaNaTiCs schrieb: »
    Schrecklich aber leider die Wahrheit. Sinn würde es evtl machen die Serverjoins nach Punkten pro Minute zu unterteilen. Somit wären Spieler wie du dann unter sich

    Schon ´n bisschen fanatisch Dein Statement oder deute ich da was verkehrt? Meinst nicht, dass sich ein abwechslungsreiches Spielerlebnis eben dadurch auszeichnet, dass es unterschiedliche Spielstile gibt?
    Ihr seid jetzt mit dem Gewehr verheiratet, dieser Waffe aus Eisen und Holz!" - Full Metal Jacket
  • comediiian
    390 postsMember, Battlefield 4, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha Member
    bearbeitet November 2016
    Wer sich den Spielspaß von Hater nehmen lässt, is aber selbst dran Schuld.

    Wenn im Chat gehatet wird, spiel ich erst recht asozial.

    Denn .. je mehr se haten und ragen, desto schlechter spielen sie.

    Jeder soll spielen wie er will, is schließlich nur ein Computerspiel.
    Ob es jetzt fürs Team was bringt oder nicht, isn anderer Kaffee.

    Die ganzen "Ich hab ne *pfui* KD weil ich Teamplayer" bin, sind meist die Schlimmsten von allen.
    Bekommen großteils nix gerissen, spielen hirn und planlos, flamen das Team am Rundenende, gehen aber selbst mit 5000 Punkten oder weniger vom Platz, und kosten dem Team teilweise 3x soviel Tickets, wie sie töten.

    Was ich sagen will?

    Jeder soll spielen wie er will, is ne Freizeitbeschäftigung, mehr nicht.
  • Execute213
    18 postsMember, Battlefield 4, Battlefield 1 Member
    Yenzzzen schrieb: »

    Warum dieser Thread? Einfach weil ich Leuten, die ebenso spielen wie ich, ermutigen will auch weiter so zu spielen, bzw. anfangen so zu spielen. Battlefield 1 ist ein großartiger Shooter, macht wirklich Spaß sich im Multiplayer zu versuchen. Lasst Euch nicht den Spaß durch Hater vertreiben. Es ist und bleibt ein Spiel.

    Gut geschrieben und ich bin ganz deiner Meinung. Jeder sollte das tun können, was er gerne möchte.
    Der Hass gegen die Long-Range-Sniper kommt glaube ich zu Stande, weil es relativ viele machen. Das nervt dann natürlich, wenn man z.B. Sturmsoldat spielt und das halbe Team iwo in den Bergen liegt, sodass man alleine auf eine Flagge zuläuft und letzten Endes von 5 Scharfschützen zerlegt wird ^^

  • 762mm_MISTERMAD
    180 postsMember, Battlefield 1 Member
    @ Fanatics
    -
    Deiner Argumentation zufolge ist der LongRange Sniper dann komplett fehl am Platz und gehört überhaupt nicht ins Game, da er nicht im Stande ist, jemals einen Mehrwert für das Team zu bilden. Versteh ich das richtig?
    -
    Mein Eindruck ist, Du kannst es nicht als Teil des Spiels akzeptieren, dass Dich wer auf xHundert Metern Distanz wegholt, wogegen Du "nichts" tun kannst. Was zugegebenermaßen auch frustrierend sein kann, richtig, allerdings finde ich, macht das auch die Atmo des Schlachtfeldes aus. Das Du Dich mit Deinem *pfui* in einem Kampfgebiet befindest, wo aus allen Richtungen und Entfernungen auf Dich geschossen wird. Dazu zählt der Stumsoldat, der um die Ecke kommt und Dich mit der PumpGun wegnietet genauso wie der Sniper, den Du nichtmal gesehen hast.
    -
    Mich haben die zu Beginn auch genervt, aber nur die wirklich guten Sniper holen sich bewegende Ziele auf große Distanzen. Von dem "10xBlingBling" mal ganz zu schweigen, was jeden Sniper direkt verrät der solch ein Scope nutzen tut. Wer den nicht sieht --- nunja ...
    -
    Die Argumentation, dass LongRangeSniper keinen Gewinn für´s Team darstellen lassen wir mal so stehen, ob´s nun stimmen mag oder nicht. Das Team wo 50% der eigenen Leute so spielen wird dann logischweise auch keine Flaggen bekommen und verlieren. Da kannste dann das Team wechseln oder Dir´n Server suchen der nicht RandomPublic ist - diese Spielweise jedoch einzuschränken, nur weil das Teamplay in einem bunt chaotisch gewürfelten Haufen nicht funktioniert, halte ich für den falschen Ansatz. BF zeichnet sich für mich durch vielfältigkeit aus und die erlaubt nunmal auch, dass wenn ich Lust dazu habe mich NonSquad auf´n Berg zu legen und aufn Ziel zu warten. :D
    -
    Ich werde das heute glaub ich mal machen - mitm Squad zusammen, am Besten im TS, hauptsächlich Gegner markieren, meinen Mates helfen, ´n paar Kills machen und nebenbei n Kaffe trinken - klingt gut B)
    Ihr seid jetzt mit dem Gewehr verheiratet, dieser Waffe aus Eisen und Holz!" - Full Metal Jacket
  • RONX_Zitrone
    364 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, Battlefield V Member
    Generell gilt:
    Du hast die Party bezahlt also darfst Du auch machen was Du willst.
    Die momentane "Anti-Sniper" Stimmung ist mMn verschiedenen Umständen geschuldet.
    Zum einen wie @Execute213 das schon beschrieben hat (gefühlt zuviele Sniper).
    Zum anderen keine gescheiten privaten Server (mit eigenen Regeln) mietbar, auf denen die Leute mit gleichgesinnten so zocken können wie sie es selber für "richtig" erachten.
    Es wird also mehrheitlich "public" gezockt und da treffen dann die unterschiedlichen Weltanschauungen (mit dem verbalen Knüppel) aufeinander.
    Erstaunlicherweise ist im Moment die Stimmung (zumindest im Forum) eher PTO orientiert und da ist der "Bergsniper" jetzt nicht das salonfähigste Spielermodel.
    Nichtsdestotrotz ist die Klasse im Spiel, das Scope ist auch im Spiel und es gibt hier sogar ein Thread zum weitesten Kopfschuss.
    Wem's also gefällt der soll's auch machen.
    Ist ja immer noch ein Spiel.
    Ich selber hab da nicht die Geduld für.
    (Ich hab auch nie geangelt).
    Es gibt wieder ein Testgelände! Jetzt muss ich mir was Neues überlegen, über das ich jammern kann.
  • 762mm_MISTERMAD
    180 postsMember, Battlefield 1 Member
    Haha - genau das erahne ich im "BergSniper" (guter Name!) ebenfalls, so´ne Art "Angeln" Mentalität :D

    Ihr seid jetzt mit dem Gewehr verheiratet, dieser Waffe aus Eisen und Holz!" - Full Metal Jacket
  • st3ppingr4zor
    77 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1 Member
    bearbeitet November 2016
    "Helfe dem Team so gut es geht mit Flares und Markieren"

    1+ , das is es was zählt und das team zum sieg führt ;) ...was die ganzen Pro´s nämlicht nicht machen die können nur stats campen und runden verlieren uns sich trotzdem als ach soooo toll fühlen ;) my2cent


    zb. die ballsaalmap, sniper stehen oben am balkon und merken nichtmal das hinter ihnen die flagen falllen ;) geschweige denn das sie mal ne flare zu fahne schiessen (die haben´s ja nichtmal mit weil ja die k-bullet soooo wichtig sind ,(kotz) )
  • Yenzzzen
    4 postsMember, Battlefield 1 Member
    Vielleicht sollte man durch Markieren mit anschließendem Fremdkill einfach mehr Punkte kriegen. Deutlich mehr. Durch das Fernglas gibt es ja einen kleinen Bonus. Könnte mMn trotzdem höher sein. Und Plus 2 Flares mitnehmen dürfen. Dann würden auch mehr Leute markieren und wertvoll für das Team sein.

    Dachte es gibt bei der Spieleröffnung eine Zuordnung nach Fähigkeiten? Jedenfalls wird da immer ein Haken drangesetzt. Würde auch lieber mit gleich starken Spielern auf einer Map sein. Soviel ist mal sicher.

    Und nein. Mit Angeln habe ich es nicht so. Also so gar nicht. Weder als Game noch in Realität. Komme aus der RPG Ecke (Dark Souls) und bin vorsichtiges Vorgehen gewohnt.
  • dEEkAy2k
    57 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1 Member
    Ich mag Scouts. Wenn sie sich um andere Scouts kümmern, mir den Rücken decken wenn ich stürme und die Flare Gun zum spotten benutzen.
    Ein BergSniper (TM) xD nutzt keinem wirklich. Die belegen nur einen Slot und machen die ganze Runde eigentlich nichts außer rumliegen, auf große Distanz schießen und hoffen mal was zu treffen. Meist artet es dann in ein Sniper-Duell aus, dass sich über das ganze Match zieht und das wars dann auch.

    Warum sind Sniper so verhasst?
    Ganz einfach. Man stürmt vor, geht in Deckung, bewegt sich im Zick-Zack. Läuft auch mal andere Routen als die direkte nur um dann endlich am Punkt angekommen von irgendwo her gefraggt zu werden. Das wäre ja auch nicht so schlimm, wenn es nicht SO VIELE SNIPER wären. Schlimm genug wenn es 1 oder 2 sind. Aber diese ganzen Wüstenmaps sind ja gepflastert mit Snipern. Ebenso Saint Quentins Scar oder Empires Edge.

    Selbst wenn mich der Sniper nicht direkt killt stehe ich erst einmal mit 20 Hitpoints da und muss mich reggen. Meist noch ohne Medkit nur um dann sobald man wieder voll ist wieder 80-100 hp zu verlieren.
  • DD-HerzZorro
    27 postsMember, Battlefield 1, Battlefield V Member
    Ich finde die Sniper können einfach nichts und darum müssen sie halt Snipen ..... Ohne die Sniper wären manche Spielemodies einfach faier und schöner .... klingt komisch ... ist aber so !!!
  • Lt_ErnstJuenger
    222 postsMember, Battlefield 1 Member
    Ich bin fürs freie und Spaß machende Spiel. Keine Frage, Sniper muss es geben, genauso wie Assaults oder Medics. Völlig logisch.
    Ich bin ein äußerst leidenschaftlicher BF1 Spieler und liebe vor allem "Operations" und "Eroberung" Hardcore Modus.
    Keinen Sniper möchte ich hier zu Nahe treten, aber eine klitzekleine Kritik hätte ich: Eine Limitierung der Scope auf 2 pro Team (Rede hier nicht von einer Snipersperre) würde zum Beispiel "Eroberung" wesentlich spannender machen. Denn die eigentliche Mauser 98 war ja auch das Standart Gewehr der Kaiserarmee. Als Inspiration ziehe ich da Red Orchestra 2 heran wo diese Modell unfassbar gut funktionierte und der Sniper eine sogar noch größere Wertung und Wichtigkeit bekommt!
    Auf St. Quentin erlebte ich 17 (!) Sniper auf meiner Seite, davon exakt 14 mit long range Scopes. Glaubt mir, auf der Karte sah das schon ulkig aus. Beim Feind sah es auch nicht besser aus. Über ein etwas offenes Feld zu kommen war für mich als bevorzugter Stoßtrupp ein großes Abenteuer. ^^ Und ich bin es gewohnt viele Tode einzustecken durch meine Lieblingsklasse. Aber erst ganze 8 Mal hintereinander durch einen Sniper im Dreck zu liegen bevor ich mehr oder weniger hinter eine sichere Mauer komme regte mich ein wenig zum nachdenken an. Aber mein Gott, nur meine Meinung und nicht das Buch Mose. ^^
    Ansonsten genießt dieses wundervolle Spiel und lasst es krachen on the battlefield!
  • Bill_576
    41 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1 Member
    Ich bin etwas anderer Meinung, das Spiel wird so gespielt wie die Entwickler die Waffenbalance eingestellt haben. Manche werden ihre Lieblingsklasse weiter spielen, schimpfen und weiterspielen, die anderen spielen das was am meistens oder am leichtesten Kills bringt, also Sniper und Shotgun. So bald dafür Skill benötigt wird verschwinden die Gammelsnieper von den Karten. Aber macht euch keine Sorge wenn bis jetzt nichts gemacht wurde könnt ihr sicher bis zum nächsten BF auf den Bergen gammeln... Hauptsache das macht Spaß .... den anderen Spaß zu verderben.
  • 762mm_MISTERMAD
    180 postsMember, Battlefield 1 Member
    Warum countern eigentlich die Leute, die über Shotgun und Sniper rumwhinen nie mit Sniper oder Shotgun? ... Skill braucht man dafür ja nicht, muss doch mega leicht sein, es dem nOOb dann heimzuzahlen, was los mit euch? ... :D
    Ihr seid jetzt mit dem Gewehr verheiratet, dieser Waffe aus Eisen und Holz!" - Full Metal Jacket
  • comediiian
    390 postsMember, Battlefield 4, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha Member
    DD-HerzZorro schrieb: »
    Ich finde die Sniper können einfach nichts und darum müssen sie halt Snipen ..... Ohne die Sniper wären manche Spielemodies einfach faier und schöner .... klingt komisch ... ist aber so !!!

    Das für dich manche Spielmodis nicht schön oder fair sind, liegt aber sicher nicht an den Snipern.

    Grad mal 290 PPM und 0.3 KPM mit der besten Waffe .. Echt jetzt, da hat ein Gammelsniper des Todes nicht weniger, und kostst dem Team weniger Tickets als du ...
  • Lt_ErnstJuenger
    222 postsMember, Battlefield 1 Member
    bearbeitet November 2016
    Am Ende des Tages bleibt ja das Spiel auch ein Action-Blockbuster mit sehr viel Unterhaltung und großer Atmosphäre. Und so soll es ja auch bleiben, deswegen ist ja auch das Spiel so großartig. Privat habe ich mich bereits weit vor dem release von Battlefield 1 mit dem 1.Weltkrieg befasst das mich einfach schon immer faszinierte und die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts war. Dazu habe ich zwei dicke Sachbücher gelesen (gelesen ja, man höre und staune xD) und etwa 30 Frontliteratur-Bücher von deutschen (z.B Ernst Jünger, Edlef Köppen), französischen (Henri Barbusse), britischen und K.u.K Soldaten. Was ich damit sagen will ist ganz simpel - die Entwickler haben den 1.Weltkrieg sehr smart mit einer gewissen Emotionalität und Sensibilität dargestellt und das gameplay zudem clever gelöst. Denn ganz ehrlich, um das MG 08/15 damals in Stand zu bringen benötigte man 5 Leute (Durch das ständige exerzieren am MG, das sehr langweilig und aufwendig war, entwickelten die deutschen den Ausdruck "Schon wieder an das MG. Ist doch alles 08/15." Die MP 18 wurde im späten Kriegsjahr in einer Stückzahl von nur 50 000 produziert. Und Panzer, das wisst ihr sicherlich, fuhren nun damals nicht so schnell wie im Spiel von A nach B.
    Lange Rede und kurzer Sinn. Das gameplay ist absolut hervorragend und niemand will jetzt wirklich Realismus spielen das äußerst zeitintensiv und aufwendig wäre. Und Spielspaß zuerst. Aber zumindest sollte diese Option als Mix zur Verfügung stehen für diejenigen die den Realismus im Ansatz spielen möchten und ob es im Weltkrieg mehr Regimenter von Snipern gab als von regulären Truppen wage ich zu bezweifeln. Es macht einigen ganz einfach nicht so viel Spaß auf Dauer, da der Sniper eine sehr spezielle Rolle einnimmt und fast unschlagbar auf Entfernung ist. Gibt es davon schlichtweg zu viele entwickelt sich der Kampf "Sniper vs. Sniper", da nur sie sich gegenseitig ausschalten können.
    So, ist kein mimimimi oder wie ihr das nennt, sondern wie im Beitrag zuvor nur meine Meinung. Aber egal was kommt, das verdirbt nicht meine Laune an dieses tolle Spiel. Ist nur ein persönlicher Wunsch und manche teilen das sicherlich mit mir, oder nicht. Jeder entscheidet selbst.
  • Beljiah
    5605 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    Ich bin größtenteils ein sehr teamplay bewusster spiele
    Spiele auch viel mit Freunden zusammen
    Aber manchmal gibt's so Tage in BF wo einfach nix klappen will und man nur am frusten is
    An solchen Tagen
    Hol ich die thermuskanne und leg mich auf die Lauer
    So bekommt man auch die Lust wieder zurück
    Hab mal mit einem "Long-Range"-Loadout sehr PTO gespielt
    Zugegeben am Anfang der Runde nicht
    Aber dann...
    Hab Flaggen erobert
    Immer das vorrückende Team gestützt, gespotted und und und

    Damit will ich sagen
    Man sollte nicht alle "Bergsniper" "Camper" oder "shotgun-Camper" über einen Kamm scheren
    Vllt ist es auch einer
    Der einfach die Schnauze voll hatte und daraufhin radikal für 1-2 runden eine komplett andere Spielweise an den Tag legt...

    SturmBataillon X BF 1 | BF V | Communitiy Platoon [SBX] - PS4

  • mintmind32
    552 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    1) Scout "teamfähig" zu spielen ist sehr schwierig. Da reichen Spotting Flares und markieren nicht. Ein Scout (selbst Longe Range Scout) sollte trotzdem vorwiegend seinem Squad Verbund helfen und quasi "hinterherlaufen". Die Flares müssen akurat sein und Spottings müssen zielführend sein. Mithilfe von Trip Wire Boms kann man einzelne Zugänge "verteidigen".

    2) Scouts sind mittlerweile mehr "Sniper" - Die Sweet Spots verbunden mit dem zu geringen Bullet Drop und zu hoher Kugelgeschwindkeit lassen kaum Platz für ein richtiges Skill Gap. Das verführt dazu lediglich Kills zu farmen.

    3) ich glaube dir ja, dass du alles mögliche versuchst als Scout deinem Team zu helfen - mit der von dir beschriebenen Taktik bist du aber halt weit hinter "teamfähig" - was einerseits an deinem Spielweiße liegen mag - andererseits aber auch darauf zurückzuführen ist, dass selbst der "perfekteste" Scout in den meißten Situationen eher Betonklotz wie Siebenmeilenstiefel ist.
    Eigentlich bedarf es nur jeweils 1 Sniper pro Squad MAXIMAL.
    Die aktuelle Situation zeigt jedoch dass das Verhältnis in einem Squad im Schnitt eher so aussieht : 2 Assaults, 2 Sniper, 1 Support.
    Beste Schnitt Kombi wäre: 3 Medics 1 Support 1 Assault/Sniper (je nach Situation natürlich verschieden aber wie gesagt: im Schnitt)


    Gentlemen In Real Life [Girl-clan.com] TS³ : laura.ts3index.com:2067

Diese Diskussion wurde geschlossen.

Hallo, Fremder!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!