Frauenfeindlichkeit, gefährliches Halbwissen und falsche Erwartungen: Offener Brief an die Community

«13
Exitium_Era
246 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1 Member
Guten Tag, liebe Spieler/innen

Ich habe mir in letzter Zeit die Reaktionen und Kommentare angesehen, die seit dem Reveal von Battlefield V im Netz umher schwirren. Von Anschuldigungen wie "DICE bringt ein Sellout Game an die SJW Fraktion" bis hin zu "Frauen haben in einem Battlefield im Zweiten Weltkrieg nix zu suchen" war so ziemlich alles dabei, was es an verachtenswerten "Meinungen" zu lesen gab. Und ich möchte hiermit an diese Personen appelieren, sich gründlich mit ihrer Haltung zu befassen.

1. Frauen in einem WW2 Setting

DICE bringt zusammen mit nie da gewesener Customization der Charaktere auch die Möglichkeit, als Frau in den Kampf einzusteigen. Inwiefern ist das nun ein Immersionsbreaker? Wie viele von den Millionen Spielern werden denn eine Frau erstellen als Charakter? Ist es schlimm, dass in einem Mehrspielershooter Frauen umher laufen, in dem es nicht um geschichtlich korrekte Darstellung geht? Spielt es eine Rolle, auf wen man letztlich schießt? Selbst wenn das ganze Gegnerteam voll mit weiblichen Charakteren wäre, inwiefern stört das EUREN Spielablauf? Wenn ihr deswegen nicht mehr Battlefield V weiter spielen könnt, dann solltet ihr dringend das Spiel deinstallieren. Ich finde es super, dass Frauen nun die Wahl haben, sich selbst zu spielen. Es spielt in einem Videospiel keine Rolle, ob etwas historisch korrekt ist. Solange das Spiel rockt, rockt das Spiel. Wenn man sich an solchen Dingen stört, hat man falsche Erwartungen.

2. Krieg ist nicht bunt.

Stimmt, immer, wenn Krieg ausbricht, sind saftig grüne Wiesen und bunt bemalte Gesichter plötzlich grau-trist und mit einem entsättigten Farbfilter bearbeitet. Wie blöd damals die Leute in Polen geguckt haben müssen, als 1939 all die Farbe weg war und die Sonne wie von Zauberhand hinter Regenwolken verschwand, die bis zum Kriegsende anhielten.

3. Realismus ist nicht Authenzität!

Was ich immer wieder lustig finde, ist das Argument "Es ist nicht realistisch". War Battlefield je realistisch? Nein. Nie. Selbst die älteren Teile waren es nicht. Battlefield V hat niemals den Anspruch angemeldet, realitisch sein zu wollen. Auch authentisch will es nicht sein. Sonst würde man solche Sachen wie Customization nicht einbringen können. Spielspaß geht vor Authenzität.

4. Roboterarme

Das ist eine simple Armprothese, die es tatsächlich gab und für halbamputierte und ganzamputierte Menschen verwendet wurde.
Bildbeispiel:

https://imgur.com/a/xrNloG3

**Ich bin der Spamkönig im Off-Topic Forum ^^ **

Kommentare

  • Aurkonungr
    813 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha Member
    Danke für diese Worte. Besser hätte ich das nicht fassen können, diese Punkte haben mich auch die ganze zeit gestört, das die community darum diskutiert und eskaliert.

    Darum danke nochmal für die wahren Worte!
  • Shaderwolf-v2
    236 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1 Member
    bearbeitet 28. Mai
    Für mich sind das halt Weibliche Partisanen,bei den Deutschen zwangsrekrutierte und bei den Russen war das nichts ungewöhnliches.

    Die Prothese kann ich z.b so erklären das die Frau bei einem Luftangriff verletzt wurde und sich jetzt an den Deutschen rächen will ,weil sie bei dem angriff ihre Familie verloren hat.

    Viele Spieler haben einfach nicht genug oder keine Fan­ta­sie mehr deswegen wird an allem erstmal rumgemeckert oder gleich abgelehnt anstatt sich mal drauf einzulassen und mal zu überlegen warum das so gemacht wurde und wie das wohl am ende im Spiel ausehen könnte.

    Mich stört auch so einiges an dem Spiel aber das heißt nicht das ich es nicht kaufe oder es komplett *pfui* finde nur weil da 1-2 sahen sind die mir nicht passen oder gefallen.
  • LordHelmchen512
    545 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha Member
    Sehr schön geschrieben :)

    Außerdem: Woher wollen die Leute denn wissen, dass es keine weibliche Kämpferin mit Prothese gab? In den 6 Jahren Krieg ist sooo viel passiert. Warum halt nicht auch das?
    .
    Ich würde mich freuen, wenn Leute die das alles so sehr stört, sich kein BF V kaufen. Auf solche Mitspieler kann ich gerne verzichten....
    Teilst du meine Meinung, teilst du meinen Irrtum.
  • LordHelmchen512
    545 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha Member
    Kleine Ergänzung: Meine Freundin spielt auch Battlefield und freut sich auf einen weiblichen Charakter :3
    Teilst du meine Meinung, teilst du meinen Irrtum.
  • Skav-552
    4364 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha Member
    bearbeitet 28. Mai
    https://imgur.com/gallery/p07ka

    Wem das Spiel nicht zusagt, der kann ja immer noch bei den alten Teilen bleiben
    Schlimm finde ich, dass EA darauf eingehen wird ...

    Aber so viel negatives hab ich hier im Forum bisher nicht gelesen, klar ein paar wollen dieses und jenes Schlachtfeld oder eine bestimmte Waffe
    ich hab aber noch von keinem gehört, das ihn die weiblichen Charaktere stören (in diesem BF)
    Post edited by Skav-552 on

    Mitglied der "Aluhut Bastelgruppe"

  • Aurkonungr
    813 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha Member
    Das mit der Frauenfeindlichkeit kommt auch eher im internationalen Raum vor weil wir deutschen weniger Frauenfeindlich sind (Aber es gibt auch welche, die genau das sind). In anderen Ländern (Auch die USA gehört dazu) ist die Rate an Frauenfeindlichkeit hoch bis ins extreme. Und von dort kommt auch diese Frauenfeindlichkeit (Beweis sind die ganzen Hatetreads in den internationalen BF Foren sowie die Diskussion in den Videos der englischen Sprache - Vor allem die Kommentare, die drehen sich nur darum).
  • Taikato
    1942 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1 Member
    Aurkonungr schrieb: »
    Das mit der Frauenfeindlichkeit kommt auch eher im internationalen Raum vor weil wir deutschen weniger Frauenfeindlich sind (Aber es gibt auch welche, die genau das sind). In anderen Ländern (Auch die USA gehört dazu) ist die Rate an Frauenfeindlichkeit hoch bis ins extreme. Und von dort kommt auch diese Frauenfeindlichkeit (Beweis sind die ganzen Hatetreads in den internationalen BF Foren sowie die Diskussion in den Videos der englischen Sprache - Vor allem die Kommentare, die drehen sich nur darum).

    ich kann mich noch an die hiesigen forumsanfangszeiten erinnern. da waren auch einige userinen unterwegs gewesen. nur kammen mit der zeit auch vermert primtive antworten auf und manch einer hatte das forum dann auch mit einer partnervermiitlung verwechselt.
    logisch das man sich so was nicht antun muss und dem forum fernbleibt.
    - - - - - - - -

    EA hat in seinen regeln/bestimmungen, die international gelten etwas stehen ;) aber es wird nicht konsequent eingehalten, um- bzw. durchgesetzt. da ist es egal ob solche einstellungen aus
    süd -/nordamerika, afrika oder vorder -/hinterasien oder auch europa kommen.

    ------------------------- Yasukuni no Sakura no shita de aou -------------------------

  • Skav-552
    4364 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha Member
    Worin liegt eigentlich die Motivation dahinter ?
    Ich weis das viele männliche Spieler oft weibliche Avatare wählen aber wozu ?

    Ich identifiziere mich mit meiner Spielfigur
    sie = ich
    Dementsprechend wähle ich Männlich
    würde ich mich als Frau sehen wäre die Spielfigur natürlich weiblich
    sie bildet also mich ab, so wie ich mich sehen möchte
    Ich bezweifel jetzt einfach mal dass das eure Motivation ist
    (@Taikato deine Motivation wird das wohl sein geht eher an die andren beiden)
    Also warum ?

    Zum gucken gibt es genauso wenig, wir spielen in der ego Ansicht und naja Pornos sind ein paar Mausklicks weiter ...
    Vielleicht die Erwartung das man so netter behandelt wird ?



    Mitglied der "Aluhut Bastelgruppe"

  • Dr_Tatwaffel
    2112 postsMember, Moderator, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha Moderator
    @Skav-552 Ich spiel schon seit anno dazumal und ich verstehe es auch nicht. Einzig in SWTOR war ich kurz davor. Aber als ich merkte, ich kann mir keine dicke und hässliche Frau basteln, anders als beim männlichen SWTOR-Avatar, was ich übrigens bis heute sexistisch und diskriminierend finde, bliebe ich bei meinen dicken Siths und Kopfgeldjägern.

    J.P. Remarque Kommentar zu BF1: "In Flanders Fields" & "Requiem for a Battlefield"

  • EA_Demz
    92 postsMember, Battlefield 4, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, EA Staff
    @Skav-552

    Das ist eine interessante Frage und ich kann es dir ehrlich gesagt nicht beantworten. Keiner deiner genannten Gründe trifft wirklich zu und trotzdem könnte Ich dir keinen definitiven Grund nennen. War schon immer so, wird sich wohl nicht mehr ändern.

    ~Demz
    WWCE EA Galway. Visit us // # WeAreEA
    Bitte beachtet dass Ich die Foren nur in meiner Freizeit besuche und nicht als Teil meiner Arbeit bei EA tätig bin.
  • XYirgendwas
    231 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1 Member
    Wenn ich ein Charakter erstelle, wird es in erster Linie, wie eben gesagt wurde
    Skav-552 schrieb: »
    Ich identifiziere mich mit meiner Spielfigur
    Wenn ich die Möglichkeit und Lust dazu habe einen weiteren Charakter zu erstellen, weil das Spiel genug Motivation für sowas bietet, dann erstelle ich ein Charakter um eine bestimmte Rolle spielen zu können. Auch mal eine Weibliche.
    Dann ist es eher so, wie ich diesen Charakter so spiele, dass es zu ihrem Stil passt, mit der sie sich identifizieren kann.
    Hm. Klingt irgendwie bisschen absurd, wenn ich den Satz hinzufüge, dass ich damit mein Spaß haben kann^^
  • Dr_Tatwaffel
    2112 postsMember, Moderator, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha Moderator
    bearbeitet 29. Mai
    Ja um mal paar Jungs und Männer nach Gold zu triggern, klar in Rollenspielen kann man sich den Gaudi mal geben aber nicht auf Dauer. Ich will eher den hässlichsten Avatar erstellen, den ein Spiel hergibt. Leider sind viele Titel hier eher einseitig hässlich (und in diesem "hässlich" steckt enormes Kritikpotenzial), so wie in SWTOR, wo nur männliche Avatare fett sein dürfen. Am Ende tendiere ich eher zu meiner Prägung in einer Rolle. Warum sollte das spielenden Frauen oder Mädchen oder Neutrums oder oder oder anders gehen? Daher finde ich die Entzerrung der Verzerrung von Rollen ganz gut, auch wenn man sich wieder keinen abgrundtief hässlichen Soldaten erstellen kann.

    J.P. Remarque Kommentar zu BF1: "In Flanders Fields" & "Requiem for a Battlefield"

  • EA_Joker
    190 postsMember, Administrator, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, EA Community Manager
    Skav-552 schrieb: »
    https://imgur.com/gallery/p07ka
    Wem das Spiel nicht zusagt, der kann ja immer noch bei den alten Teilen bleiben
    Schlimm finde ich, dass EA darauf eingehen wird ...

    Ich bin mir nicht ganz sicher, worauf du dich beziehst, wenn du sagst "dass EA darauf eingehen wird" - aber ich zitiere einfach mal Oskar Gabrielson's Tweets:

    It's been two days since the reveal of Battlefield V so I wanted to share some thoughts on the reactions so far. It sure seems we created a lot of excitement, and also some questions on a lot of different topics.

    First, let me be clear about one thing. Player choice and female playable characters are here to stay. We want Battlefield V to represent all those who were a part of the greatest drama in human history, and give players choice to choose and customize the characters they play with.

    Our commitment as a studio is to do everything we can to create games that are inclusive and diverse. We always set out to push boundaries and deliver unexpected experiences. But above all, our games must be fun! The Battlefield sandbox has always been about playing the way you want. Like attempting to fit three players on a galloping horse, with flamethrowers. With BFV you also get the chance to play as who you want. This is #everyonesbattlefield.

    I'm really looking forward to EA PLAY, where we will dig deeper into the core MP experience and provide you all with some hands-on gameplay. Meanwhile, thanks for all the support! PS. If you’re curious about some of the gameplay innovations we’re bringing to the table, here’s an excellent interview with our design director @Khoplin.





    Link zum Tweet-Thread:

  • Skav-552
    4364 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha Member
    @EA_Joker
    Ich bin positiv überrascht, dass sie bei der Frauensache nicht zurück können ist klar aber das sie Stellung dazu nehmen und den Leuten damit vor den Kopf stoßen ist doch mal schön zu sehen, hätte mit dem normalen schweigen im Walde gerecht

    Mit meinem Kommentar wollte ich darauf hinaus, das viel zu oft irgendwas geändert wird nur weil es mal ein wenig Gegenwind gibt

    Man wird nie alle zufriedenstellen und etwas ohne Sinn und verstanden zu ändern, nur weil grade eine Gruppe danach verlangt
    hat mich hier und da schonmal genervt

    Was ich bis jetzt von dem neuen BF gesehen und gehört habe stimmt mich aber positiver


    Mitglied der "Aluhut Bastelgruppe"

  • Beljiah
    4723 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1 Member
    @Skav-552
    Ich sehe das Bild eines Chars auch eher so,.. dass "ich mich" repräsentiere,..
    also stell ich mich auch so dar,. .wie ich es Möchte und mich repräsentieren möchte..
    und das war bisher immer als Männlcihe Person.

    Klar gabs auch mal bei Fallout oder Skyrim, Sims etc irgendwelche "Experimente" uzm zum bsp wie @Dr_Tatwaffel den hässlichsten Char "aller Zeiten" zu kreieren

    aber ich denke,.. viele, die weibliche Character erstellen, Sind persönlich eher dominanter Natur und wollen so ihre Unabhängigkeit zeigen (so von wegen,.. "ja männlcih weiblich,.. ich lass mir die "norm" nicht vorschreiben"
    und das kann ganz klar auch unbewusst sein.

    ich kenn aber auch welche,. .die sich bei Destiny oder co einen Weiblichen Char erstellt haben,.. weil sie es Lustig finden,.. welche Geräusche der Char macht, wenn er Schaden nimmt oder Stirbt

    Aus meinem Zockerkreis sind aber auch einige dabei,.. die sich "abheben" wollen,
    und da in der Gamingsszene fälschlicherweise angenommen wird,. dass nur Männer "zocken"
    diese so halt auch davon ausgehen 90% nehmen nen Kerl,.. ich will zu den 10% gehören die "anders" sind
    (ok jetz auhc viel interpretiert, aber ich denke so kann man das nachvollziehen xD)

    SturmBataillon X Communitiy Platoon [SBX] - PS4

  • Plueschterrorist
    278 postsMember, Battlefield 1 Member
    Naja,
    mich stört nichts an den weiblichen Charakteren in Spielen. Tomb Raider haben sie ja auch alle gezockt. Ich habs nie gezockt, weil keinen Aspekt gab, der mich angesprochen hat. OK, es gab ein paar schreie von Frauenrechtlern, aber trotzdem war das Spiel ein Erfolg für den Hersteller.
    Manche beziehen ihren Spielcharakter auf das eigene Geschlecht und spielen deshalb eben auch nur solche Figuren, allerdings gibts ja auch spiele wo mein ein grünes Alienwesen ist oder sonstwas, trotzdem wirds dann auch ohne großen aufschrei gezockt.
    BF V im Multiplayer könnte mich schon interessieren, aber mit dem Singleplayer haben sie mal wieder voll ins Klo gegriffen.
    In BF 1 hatten sie schon keine Eier und gerade 2.WK ist ein heikles Thema, weil es im Bezug auf die deutsche Seite immer gleich politisch wird. Dabei gibts es siher genug russische, amerikanische oder englische nationalisten die dann gerne als Vetreter ihrer Nation wie Rambo übers Schlachtfeld rennen und reihenweise böse deutsche niedermähen. Zumal das System unter Stalin kein Kindergeburtstag war aber über sowas redet keine *pfui*.
    Außerdem sind alle Shooterspiele schon so ausgelegt, das dort weder Zivilisten oder sogar Kinder rumrennen und die dann da sterben oder noch erschossen werden können wobei man in anderen Spielen jede Menge Leute einfach aus Spaß abknallen kann nd es da auch nur wenig Widerstand gibt. Ist ja nur ein Spiel^^
    Da könnte man auch sagen, keine zivilen Opfer ist nicht realistisch oder authentisch, das war im Krieg anders.
    Es haben sie ja schon Spielhersteller getraut, das man auch mit der deutschen Seite gewinnen kann (z.B.Blitzkrieg), aber bei Shootern wie BF ode COD traut sich das keiner.
    Ist eigentlich ziemlich traurig sowas, das man aus allem immer einen Bezug zur realen Politik oder Geschichte machen muss.
    Mich sprechen grundsätzlich keine Spiele an, wo man selbst unzählige Treffer einstecken kann und selbst die Gegner wegnieten kann wie am Fließband.
    BF
    COD
    Far Cry
    Man kann zwar die schwierigkeit erhöhen, was den Kugelhagel auf einen verstärkt,aber der Gegner bewegt sich immer noch so einfallslos wie vorher. Man braucht also nur 1-2 Minuten mehr für nen Abschnitt.
  • Dr_Tatwaffel
    2112 postsMember, Moderator, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha Moderator
    bearbeitet 29. Mai
    BF V im Multiplayer könnte mich schon interessieren, aber mit dem Singleplayer haben sie mal wieder voll ins Klo gegriffen.

    Ach erzähl, wie ist denn der Singleplayer in BF5? :trollface:
    Und was erwartest du in BF von einem SP? Grundstudium Geschichte? Ich bitte dich, lesen kann jeder selbst und wer es nicht mit Büchern hat, kann ja Dokus suchten. Die individuellen Geschichten aus der Ameisenperspektive (Mikroebene) sind wesentlich fesselnder, als die Metaebene a la Guido Knopp - denn dort kommt noch folgendes hinzu:


    J.P. Remarque Kommentar zu BF1: "In Flanders Fields" & "Requiem for a Battlefield"

  • Skav-552
    4364 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha Member
    bearbeitet 29. Mai
    Was ich von einem SP erwarte sind mehr oder weniger moralische Konflikte mit mir selbst
    Edit: und natürlich eine Herausforderung
    Post edited by Skav-552 on

    Mitglied der "Aluhut Bastelgruppe"

  • Plueschterrorist
    278 postsMember, Battlefield 1 Member
    @Dr_Tatwaffel

    Guido Dummlaber Kotz brauchen wir hier nicht erwähnen. Es geht mir bei dem SP auch nicht um geschichtliches, aber man kann an dem Trailer schon erkennen, das man wieder fröhlich aus der Hüfte ballernd übers Schlachtfeld rennen kann und alles niedermäht. Ich erwarte bei einem SP auch etwas mehr, wo man auch mal taktischer vorgehen muss, mehr KI und nicht nur Bots die immer das gleiche machen, mit seinen zur vefügung stehenden Mitteln auch haushalten muss und es eben auch verschiedene Lösungswege gibt.
    Jeder hat da natürlich andere Ansprüche, aber reihenweise leichte Kills machen und dazu ein paar grafisch schöne Animationen oder Zwischsequenzen reißen mich da nicht vom Hocker. Und zusätzliche Aufgaben, wie Handbücher suchen ist auch nicht das Gelbe vom Ei.
    ---
    MP ist wieder eine ganz andere Geschichte und ich kann auch verstehen, das dieser Spagat beide Spielertypen mit nur einem Spiel zu bedienen eben auch nicht leicht ist.
  • Beljiah
    4723 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1 Member
    @Plueschterrorist
    aber so ein 8 wege Kampagne mit 8 Schleich-Varianten" gedöhns ist mir auch zu blöd...
    und auch wurde wieder die sicht der "pöhsewichdaa" außer acht gelassen,...

    Ich finde heutzutage, muss ein Computer Spiel (wie zum bsp BF) sich nicht für eine Seite entscheiden,.. das Statement,.. auf welcher seite man steht, kann in einem SP sehr wohl offen gelassen werden...
    Aber ich denke vorallem aus Angst vor Reaktion von Übersee wird man so einen Titel lieber als Heroischen Sieger Marsch gestalten,.. als auch mal die seite Achsenmächte aus "Achsenmächte-Sicht" darzustellen...
    Hier kann man ja auch anmass "Story" rausbuttern

    Ich weiß auch schon wie die Story ablaufen wird,.. es wird im Grunde "alles gut" gehen,..
    aber es kann auch mal eine Story erzählt werden,.. die kein "Happy End" hat.
    All dass sind Dinge,. .die man im SP von Battlefield reinbringen könnte...
    aber es wird wieder eine Rambo_Story wo dann der Held Glorreich (mit Prothese [das musste sein]) zurückkehrt...
    ich hab schon eine mögliche Endszene der Kampagne im Blick,.. Sieges-Parade in New York mit viel tramteham dadeldada mit "weltretter" Manier....


    An sich soll das keine abwertende Kritik sein.
    Ich freu emich schon auf den SP und bin mir sicher,. .dass es hier und da die ein oder andere Überraschung geben wird... aber ich denke halt, es wird nix "neues" sein,.. eine Story nach Schemata A eben (was nicht bedeutet, dass diese auch schlecht wird)

    Aber schon jetzt ist eben Klar,.. was die Story ungefähr liefern wird...
    und ob es eine Storyline aus deutscher Sicht geben wird,.. steht eigntl fest.. aber man weiß ja nicht, ob es aufgrund des neuen "Modells" von BF V noch weitere SP-Elemente nachgereicht werden... vorallem wegen dem Coop stell ich mir das als "Grund" für weiteren SP Inhalt vor

    SturmBataillon X Communitiy Platoon [SBX] - PS4

  • Linkario86
    194 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1 Member
    bearbeitet 29. Mai
    Das mit der Möglichkeit als Frau zu spielen stört mich grundsätzlich nicht. Schiess ich halt auf ne Digitale Frau oder werd von einer erschossen, letztlich sieht man ja eh irgendne Figur, wie genau die aussieht kann mir ja herzlich wurscht sein. Ich geh nicht zu jedem Gegner hin und schau mir den ganz genau an und meine Teammates geh ich auch nicht inspizieren. Darüber hinaus gabs durchaus weibliche Kämpfer, allerdings waren die einzigen, welche diese in die reguläre Armee aufnahmen glaube ich die Sovjets und am Ende das 3. Reich, aber dann mussten ja auch Kinder und Alte zu den Waffen greifen.
    ---
    Ich finde es absolut okay, dass DICE/EA nun zu Customization greifen um das Loch zu füllen, dass durch das weglassen des Premium Passes entstanden ist. So kann die ganze Community immer miteinander spielen ohne sie zu splitten und das mit der Customization hat sich als gute Einnahmequelle erwiesen. Ich finds es ist ein Schritt in die richtige Richtung.
    ABER wenn die Customization zu weit geht und gerade in diesem Setting so extrem wird und man rumlaufen kann als käme man von BF2142 oder in nem Pinken Einhorn-Dress, dann rüttelt das schon am Spielgefühl weils einfach überhaupt gar nicht hineinpasst. Eine Armprothese wie sie im Trailer zu sehen ist, ist da noch absolut harmlos, auch wenn man mit nur einem Arm garantiert keine Waffe mehr bedient. Aber dieser Arm wird in-game kaum auffallen. Er sticht jetzt nicht so brutal raus, dass man sofort erkennt, dass da einer mit ner Prothese rumläuft. Wenn die einer ausrüstet, na und? Es wird das Gameplay oder das Feeling kaum stören und darum gehts doch letztlich. Man will sich hineinversetzen können. Solange sich die Customization in einem gewissen Rahmen aufhält und zur Epoche passt, ists doch ok. Ausserdem überwiegen die Vorteile der neuen Monetarisierung einfach. Es gibt zu viele "Tüpflischisser" (wie wir in der Schweiz sagen), die sich über Dinge aufregen, die am Ende kaum bis gar nicht ins Gewicht fallen.
    Ich selber werde mir nur männliche Charakter ohne Prothesen basteln. Ich habe alle meine Körperteile noch, und als ich das letzte mal nachgesehen habe, hatte ich noch keine Brüste und mein bestes Stück hing immer noch da rum und für mich sollen meine Figuren nach Möglichkeit mich repräsentieren. Also alle weiss und männlich mit allen Armen und Beinen und Fingern und Augen usw. Daher finde ich es auch absolut okay, wenn Frauen und Menschen anderer Ethnien dasselbe tun oder sich andere Leute einfach irgendwas nach Lust und Laune zusammenbasteln. Geht mich ja am Ende auch nichts an.
    ---
    Thema Realismus: Ich musste lachen, als bei BF1 Realismus gefordert wurde. Dieses Thema kommt immer wieder auf und ist immer wieder gleichermassen unterhaltsam. Ich war zwar selber nie im Krieg (Zum Glück) aber ich habe Freunde aus Israel die zumindest in Gaza waren. Im Militär in der Infanterie war ich allerdings (Wie fast jeder männliche Schweizer auch). Damit das Erlebnis überhaupt realistisch werden kann brauchts erstmal eine Ausbildung. Und ich denke, niemand hat Lust erstmal 1 Monat damit zu verbringen, nur Coop-Modus spielen zu dürfen und gegen Bots zu kämpfen, dauernd Anweisungen befolgen zu müssen und wenn man nicht Folge leistet, ist man mal für ne Woche gesperrt. Ganz zu schweigen von Kriegsverbrechen die einen permanenten Bann zur Folge haben. Man müsste zudem dauernd Befehlen folge leisten und kann nicht das spielen, wozu man gerade Lust hat. Die Klasse die man spielen könnte wäre fest. Man wäre dann immer Panzerfahrer, immer Panzerjäger, immer Sturmsoldat, immer Scharfschütze, immer Sanitäter, immer Pilot, immer Flugabwehr etc. Man kann nicht einfach mal so ein Haus in die Luft jagen. Spielbalance kann man vergessen. Ausbalancierte Waffen gibts dann auch nicht und man bekommt nur eine Waffe desjenigen Heeres, das man spielt. Ammoboxen gibts nicht mitten auf dem Feld. Reviving auch nicht, denn ist man angeschossen, gehts ab nach Hause, der Krieg ist für dich vorbei.
    Der ach so tolle Realismus würde schnell einen Menge rumgeflame verursachen und das Spiel wäre innert Tagen leer.
    Battlefield V macht das meiner Meinung nach genau richtig für ein Game.
    Sinnvoll fände ich aber einen Crashkurs, gerade bei dem was ich von BFV so gesehen habe. Man soll wissen, was man machen kann und wie, welche Klassen wann für was zu gebrauchen und sinnvoll sind.

    The Lion may be the King but the Wolf doesn't perform in the Circus

  • Plueschterrorist
    278 postsMember, Battlefield 1 Member
    @Beljiah
    das was du schreibst, entspricht weitgehend mit meiner Sichtweise über ein. Leider ist 2. WK und "deutsch" sein ein schweres Thema. WIrd leider einfach nur künstlich hochgekocht und wenn man mit aller Gewalt immer etwas negatives suchen will, dann finden sie auch was.
    Es gab ja auch schon Spiele,wo man auf Seite irgendwelcher Aliens gegen die Menschheit kämpfen kann. Da gabs ja auch keine moralischen Grundsatzdebatten.
    Grafisch wird das Spiel bestimmt ein Leckerbissen werden und in bestimmten Bereichen die Fangemeinde spalten. Thema individuelles gestallten der Spielfigur: Manche finden es absolut unnötig und halten es für verschwendung von Resourcen und man sollte diese besser für anderes nutzen, andere dagegen wollen das unbedingt, damit sie für jeden erkennbar sind auf dem Schlachtfeld (aus welchen Gründen auch immer).
    Wenn ich da an das Thema Lootboxen denke......

    und BTT, das es so eine Welle auslöst, weils ne Frau gibt die an der Front mitmischt und dann auch noch ne Prothese hat. Wenns nach mir ginge, könnte jeder seinen Charakter erstellen wie er möchte.
    Ich frage mich bloß, was passieren würde, wenn es eine nachfrage nach Transsexuellen Charakteren gibt. Wenn schon alle Gleichberechtigt sein sollen......
  • LordHelmchen512
    545 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha Member
    Der zweite Weltkrieg und die Deutschen ist ja auch einfach schwierig umzusetzen. Deutschland hat den *pfui* halt angefangen...
    .
    Aus diesem Grund kann man das Thema eben nicht einfach unreflektiert darstellen. Zumal ja die Wehrmacht bei Holocaust und "Säuberungen" mitgemacht hat.
    .
    Das Ganze dann als Egoshooter darstellen ist aus meiner Sicht dann eigentlich schon unmöglich. Selbst wenn der ganze Rahmen kritisch und reflektiert ist, wie sollte man denn die Shooterpassagen darstellen? Die Mechanik eines Shooters muss ja nun mal irgendwie Spaß machen.
    .
    Andere Spielegenres haben diese "Probleme" nicht. Siehe z.B. Valiant hearts. Auch bei Filmen funktioniert das (Unter dem Sand - sehr zu empfehlen). Da werden beides Male die Schicksale von deutschen Kriegsteilnehmern dargestellt. Solche Geschichten funktionieren aber eben nicht als Shooter.

    Teilst du meine Meinung, teilst du meinen Irrtum.
  • Plueschterrorist
    278 postsMember, Battlefield 1 Member
    bearbeitet 29. Mai
    Der zweite Weltkrieg und die Deutschen ist ja auch einfach schwierig umzusetzen. Deutschland hat den *pfui* halt angefangen...
    .
    Aus diesem Grund kann man das Thema eben nicht einfach unreflektiert darstellen. Zumal ja die Wehrmacht bei Holocaust und "Säuberungen" mitgemacht hat.

    Und die tollen und glorreichen "Befreier" haben natürlich keine Zivilisten oder Gefangenen erschossen oder Frauen vergewaltigt. Und genau das ist das was mich ankotzt. Im Krieg hat jede Seite Dreck am stecken und solche Sachen haben in einem Spiel eben nichts zu suchen. Ich finde es schon richtig, das in jedem dieser Spiele nur Soldaten gegeneinander kämpfen und auch nur darum sollte es gehen. Jeder der schreit, das gabs damals nicht oder es ist unrealistisch sollte etwas anderes machen. Es geht mir bei dem Spiel nicht um Politik,Geschichte, Wahr oder Falsch. Allerdings könnte es schon realer sein,das man nicht ewig sprinten kann und nach 5 Treffern immer noch fröhlich weiter sprinten kann.
    Es sollte einfach kein Happy End geben in solchen SP Modi.
    Bei GTA rumrennen und Leute erschießen udn sogar Polizisten löst komischerweise keine so großen debatten aus. Denn egal wie sehr man auch auf eine deutsche SP Version zu verzichten, weils ein heikles Thema ist, würde es an der Geschichte wie sie war nichts ändern.
    Aber dieses Problem ist irgendwie nur extrem schwer im Deutschland. In unseren Nachbarländern ist das alles etwas "lockerer".
    Geht da mal auf Militria und Militäfahrzeugtreffen. Da sitzen dann alle Uniformen des 2. WK fröhlich im Festzelt zusammen und feiern und haben Spaß an mit ihrer Ausrüstung zu spielen und mit den Fahrzeugen zu fahren. Und selbst die deutschen Sachen sind da sehr detailgetreu und es stört sich niemand daran. Denn so war es damals. Es geht nicht um Weltanschauungen und Politik, sondern um die faszination der Technik und respekt vor der damaligen Leistung der Menschen. Die meisten heulen ja schon rum,wenn sie 1000m zu Fuß gehen müssen oder mal ne Stunden länger arbeiten müssen.
    P.S. wie du schon geschrieben hast. In Filmen geht es auch und "Unter dem Sand" ist ein gutes Beispiel. Da haben wir ja auch ne Diskussionsecke und Vorschläge im Allgemeinen Bereich.
    Auch der Klassiker "Das Boot" ist passend. Man fühlt mit diesen Leuten. Erlebt was sie durchmachen müssen und dann ein solches Ende. Das muss man doch in einem Spiel umsetzen können.
  • LordHelmchen512
    545 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha Member
    Natürlich haben alle Seiten Kriegsverbrechen begangen. Aber darum geht es doch nicht (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Whataboutism), sondern um die Frage eines Shooter-Singleplayers auf deutscher Seite.
    .
    Desweiteren sind die Kriegsverbrechen der Wehrmacht einfach beispiellos systematisch. Ich hoffe wirklich, dass dir das bewusst ist.
    .
    Daher ist ein Shooter auf deutscher Seite nicht umsetzbar, zumindest nicht aus meiner Sicht. Das hat dann auch gar nichts mit "political correctness" zu tun, sondern ganz einfach mit Moral und Ethik.
    .
    Ich möchte auch anmerken, dass ich diesen Umgang mit unserer Geschichte sehr gut finde. Mein Opa war im Krieg und hat mit Sicherheit Menschen getötet. Ist Respekt vor dieser "Leistung" wirklich angebracht? Nein, da habe ich lieber Respekt vor dem, was er danach getan hat: Seine Tischlerei wieder aufgebaut, ein Haus gebaut und eine Familie gegründet.
    Teilst du meine Meinung, teilst du meinen Irrtum.
  • Plueschterrorist
    278 postsMember, Battlefield 1 Member
    Ich finde nur komisch, das bei gewissen Themen immer vom schlechtesten oder schlimmsten ausgegangen wird. Ich konzentriere mich nicht auf die negativen Aspekte wie Menschen töten, sondern auf positive Ereignisse und davon gab es auch jede Menge.Und mit Respekt vor der Leistung geht es mir eher darum, unter welchen Bediengungen die Menschen trotzdem über Jahre körperlich bis an ihre Grenzen gegangen sind und sie haben alle etwas unschätzbar wertvolles verloren. Ihre unbeschwerte Jugend. DArum das Beispiel, wer von den Leuten würde heute noch soviel Überlebenswillen zeigen und jeden Tag bis zur erschöpfung kämpfen (wobei kämpfen nicht im Sinnen von schießen oder so gemeint ist). Heute leben alle in ihre bequemlichkeit und würden eingehen, müssten sie 1 Woche aufs handy verzichten.
    Ich habe meine Opa noch kennen gelernt und auch die Familie in Frankreich, wo er als Besatzungssoldat gelebt hat. Sie hatten bis zum Tod kontakt zu einander und haben sich besucht und das obwohl mein Opa der böse, deutsche Feind war.
  • Skav-552
    4364 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha Member
    @LordHelmchen512
    versteh ich nicht wirklich, was ist falsch daran wenn einem vor Augen geführt wird, welche Verbrechen begangen wurden
    ist es nicht gefährlicher, wenn man immer nur das Bild vom Supersoldaten sieht, der stehts für die Gerechtigkeit kämpft

    Warum nicht auf Deutscher Seite spielen, warum nicht in einem KZ "spielen" oder in einem Krankenhaus,Lazarett
    Wieso sieht man immer nur die "schönen" Seiten eines Krieges ?

    Das Genre ist stehts Aktion warum nicht mal was anderes, etwas das einen ein wenig mehr ins grübeln bringt

    Mitglied der "Aluhut Bastelgruppe"

Diese Diskussion wurde geschlossen.