Irgendwie fehlt was (ein Kommentar über das Spielgefühl)

GlaeschenMaggi
106 postsMember, Battlefield 4, Battlefield 1 Member
Inzwischen habe ich bereits einige Stunden mit der Battlefield 5 Beta verbracht und möchte hier gerne wiedergeben, wie ich das Spiel empfand. Ich habe bereits sowohl den Scout, Support, Medic als auch den Assault gespielt und irgendwie muss ich feststellen, dass mir alles nicht so richtig gefallen hat. Die TTK ist so niedrig man fällt gefühlt schon um, bevor man um die Ecke läuft. Hinzu kommt, dass Kopftreffer in diesem Spiel belohnt werden, was an sich ja eigentlich keine schlechte Sache ist. Wenn man jedoch eine vollautomatische Waffe spielt, dann landet ehrlich gesagt fast jedes Mal mindestens ein Schuss auf dem Kopf und die TTK ist noch geringer. Auch finde ich, dass Gegner teilweise schwer zu sehen sind, da einfach zu viel Zeug in der Gegend herumsteht. Es ist ja schön und gut, dass es Deckung gibt, jedoch ist teilweise so viel Deckung vorhanden, dass man leicht die Übersicht verliert und Gegner nicht sieht. Auch sind mit die Charaktermodelle viel zu beweglich, wie so eine Knetmasse-Männchen. So sind Gegner teilweise noch weniger erkennbar als sie so schon sind. Besonders auf die Nerven ist mir während meiner Spielzeit die STG 44 gegangen, welche eindeutig zu stark ist. Gefühlt laufen über 90% der Assaults mit dieser Waffe herum und töten dich damit auf irrsinnige Distanzen. Auch die Medics mit ihren SMGs töten dich teilweise so schnell, dass du schon liegst bevor du die Schüsse hörst. Eigentlich besteht das Spiel nur aus folgendem: Spawn – Munition und Medizin holen – bestenfalls einen Gegner holen und dann stirbt man aber auch schon recht schnell wieder. Es ist kaum mehr möglich wie in Battlefield 1 mal mehrere Minuten zu überleben. Trotz dessen, dass Battlefield 1 hektischer wirkte, konnte man in diesem Spiel länger überleben. Auch hatte ich dort immer das Gefühl, dass ich als einzelner etwas bewegen kann, dass das was ich tue zu etwas beiträgt. In Battlefield 5 kann ich das gar nicht erkennen, man hilft den Leuten zwar, aber als einzelner da kannst du sehr wenig erreichen. Um in diesem Spiel einigermaßen Spaß zu haben, braucht man einen kompetenten Squad, am besten noch mit Leuten, mit denen man sich unterhält. Auch für Camper wurde das Spiel viel einfacher, man sieht die Leute schwerer, es gibt viel mehr Verstecke und Orte, die schwer zugänglich sind. Hat der Gegner dann noch eine SMG oder STG 44, dann viel Spaß, den bekommst du da nicht alleine raus. Auch das Spotting-System geht mir auf die Nerven. Anfangs dachte ich, dass es gut sei, aber es ist einfach absoluter Quatsch, da man kaum mehrere Gegner spotten kann und man nur eine Landmarke setzen kann. Auch gibt es im Weg häufig so viele Hitboxen, die mich daran hindern, die gewollte Stelle zu markieren. Ich habe dem Spiel wirklich eine Chance gegeben, aber so richtig Spaß will bei mir einfach nicht aufkommen. Viele sagen, dass das Spiel anspruchsvoller geworden sei. Aber ich sage das nicht… Nur weil man jetzt auch tatsächlich mal durch ein Visier gucken muss, ist das Spiel nicht automatisch anspruchsvoller geworden. Ich habe ja auch nicht schlecht gespielt, sondern war meist im Scoreboard vorne mit dabei, aber der Spaß hat mir gefehlt. Da will man sich in Position bringen, dann spawnt plötzlich ein Gegner hinter dir oder eine STG tötet dich wieder mal auf 50m+. Dann wird man angeschossen, befindet sich im feindlichen Gebiet, viel Spaß beim Suchen von Heilungen, an die Punkte kannst du nicht ran, weil dort Camper herumsitzen und warten und von den eigenen Medics bekommt man selten was. Zumal es dann auch ewig dauert, bis man wieder komplett volles Leben hat, wenn man so ein Päckchen anwendet. Ich habe einfach keinen Spaß an dem, was ich bisher in Battlefield 5 gesehen habe. Es gibt ja normalerweise immer solche Momente in Spielen, die man so richtig abfeiert, weil was geiles passiert ist – das ist hier nicht der Fall. Ein Gefecht ähnelt dem nächsten, es gibt keine großartigen Überraschungsmomente mehr. Auch Wiederbelebungen sind die Ausnahme. Ich bin jemand, der immer gerne Conquest gespielt hat, in Battlefield 1, da empfand ich eine Runde immer als kurz (auch die ausgeglichenen Runden, nicht nur die unausgeglichenen). Aber hier sind die Runden einfach nur quälend lang und man denkt sich eigentlich nur: „Man, wann ist diese Runde eigentlich vorbei...“. Vielleicht bin ich der einzige der so denkt, jedoch bin ich langsam wirklich am zweifeln, ob ich meine Vorbestellung nicht zurückziehen soll. Irgendwie finde ich einfach keinen Reiz an diesem Spiel. Ich fühle es einfach nicht... ich bin ja gut in dem Spiel... aber was ist ein Spiel, in dem der Spaß fehlt. Das ist jetzt doch ein ziemlich langer Text geworden, wenn ich mir das nun so im Nachhinein betrachte, jedoch wollte ich mich einfach mal äußern, was ich bisher über das Spiel empfinde. Ich weiß nicht, hatte ich vielleicht zu viele Hoffnungen an das Spiel? Es kommt mir manchmal so vor, dass die Hauptintention dieses Spiels einfach diese war, alles anders wie in Battlefield 1 zu machen. Als ob man bei DICE gesagt hätte: „In Battlefield 1 war alles schlecht, also machen wir alle Bereiche des Spiels so, dass sie genau dem Gegenteil von Battlefield 1 entsprechen.“. Ich glaube, dass man den Spielern einfach zwanghaft zu viele Änderungen aufdrücken möchte. Trotz der vielen Anpassungen gibt es kaum Individualität. Vielleicht fühle ich mich durch das Spiel auch relativ beschnitten in meinem Spielstil, ich weiß es nicht. Bei mir ist jetzt jedenfalls die Ernüchterung groß, denn ich bezweifle, dass sich am Spiel selbst noch viel verändern wird. Vielleicht könnt ihr mal schreiben, was ihr so über die Battlefield 5 Beta bisher denkt, bzw., wie das Spielgefühl bei euch ist? Das würde mich mal interessieren :)

Kommentare

Diese Diskussion wurde geschlossen.

Hallo, Fremder!

Es sieht so aus als wärst du neu hier. Wenn du teilnehmen willst, wähle eine der folgenden Optionen: