[Megathread] BFV und Cheating Diskussion

1679111216

Kommentare

  • ThomasW65
    30 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    TF-Heiderambo schrieb: »
    Zuerst einmal vielen Dank an die Moderatoren, die eine sachliche, aber dennoch sinnlose Diskussion über dieses Cheaterproblem zu ermöglichen. Seit Start von BF V habe ich mich nach den üblen Erfahrungen auf BF 1 zurückgezogen. Bei BF 1 wurde das Cheaterproblem einfach ignoriert und die Spieler lieber bestraft, als die Cheater. Jetzt verfolge ich die Foren und fühle mich in meinem Entschluss bestärkt die Finger von BF V zu lassen. Und Hand aufs Herz: ist es das wirklich wert sich mit dem Thema auseinander zu setzten? Das Ergebnis ist doch schon seit Jahren sichtbar: Es hat und wird sich nichts ändern. Die treuen Spieler wie ihr und viele andere auch werden nach Strich und Faden veräppelt. Hauptsache der Umsatz stimmt. Na ja, ich werde es weiterhin so handhaben und BF V nicht kaufen. Und BF 1 spiele ich nur noch sporadisch einige Runden .
    Ich wünsche Euch dennoch Erfolg mit dem Thema. Für mich ist EA mit seiner gesamten Spielepalette gestorben. Und das muss man sich mal reinziehen: der Kunde kauft das Spiel, obwohl er jetzt schon weiß, dass er betrogen wird.

    Du hast alles richtig gemacht.
  • Taikato
    2807 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    was ich die letzten 2 tage wieder beobachten konnte (in einem spiel gleich drei), dass diese typen rotzfrech und ohne skruppel ihren mist abziehen. geschuldet dem, dass sie ja nicht von heut auf morgen gleich der ban trifft. EA und DICE sei dank, mit ihrem herz für die ''la cheater nostra''
    - - - - - -

    ja gestern war wieder einer dieser tage in dem einem das spiel vergrault wurde und es werden auch in zukunft, keine effektiven handlungen seitens EA/DICE geben. da ihre prioritäten auf andere ebenen liegen.

    ------------------------- Yasukuni no Sakura no shita de aou -------------------------

  • TangoDelta99
    609 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    Einfach das Spiel links liegen lassen und fertig.
    Probleme mit BF5?Gib im Suchfeld Software ein,such Dir Battlefield 5 und deinstalliere es einfach.Keine Probleme mehr
  • Taikato
    2807 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    ich habe mich die letzten tage ja mal wieder mit DICE beschäftigt https://forums.battlefield.com/de-de/discussion/13350/hat-dice-sich-und-die-bf-serie-aufgegeben#latest und dabei auch einiges zum thema
    cheater/fairfight wieder mit bekommen, das DICE ja nun einen keericht schert.
    - - - - - - - -



    BF5 bzw. alle BF spiele und EA spiele verfügen als einzige schutzmaßnahme nur über das mehr als in die jahre gekoomene "Fairfight" System, welches eigentlich Cheater, anhand von statistischen Anomalien erkennen und bannen soll.
    das von DICE vor jahren noch so angepriesene system erkannte zwar den ein oder anderen cheater, liefert aber auch extrem viele falsche infos und jeder bann muss deswegen aufwendig von anti cheat team, und dies schon zu BF1 zeiten, langwierig manuell überprüft werden und das ist ein dickes problem. deswegen sollen die user bei verdachtsmomenten und erkennen, ja auch immer so schön melden. das es dann logischerweise, auch unschuldige trifft, interessiert bei DICE keinen. ehe man am cheatsystem etwas ändert, nimmt man dies ''kollateralschäden'' mit in kauf.
    - - - - - - - - -

    fairfight ist zwar noch auf allen servern aktiv, ein automatisches bannen (vlt. kennt es noche einer) findet aber nicht mehr statt. was es aber noch macht, es erstellt in zufälligen zeitabständen screenshots vom aktuellen spiel aller user und sendet diese an DICE. auch bestimmte ungereimtheiten in einem solchen shot werden gesendet. diese screenshots werden dann automatisch überprüft in der hoffnung, dass dort anzeichen zu finden sind, die nicht zum game gehören.
    das klingt doch erstmal nach etwas. es ist ja nicht so das DICE nun gar nichts vorzuweisen hat, auch wenn es nur fairfiht ist. das blöde dabei ist nur, dass 90% der cheatprogramm die man erwerben kann, in der lage sind diesen ''informationsscreenshot'' von fairfight abzufangen und einen einen ''sauberen'' shot zu erstellen und dan DICE zu schicken. somit notiert fairfight alles sauber, alles clean, keine cheater.
    - - - - - - - -

    Das resultat daraus, die cheater sind ja auch nicht blöd und sehen was DICE gegen cheater und deren programme unternimmt bzw. wozu ihr anti cheat system in der lage ist etwas zu bewirken, nämlich nichts. somit ist BF5 dermaßen mit mit cheatern verseucht, wir kein anderer titel der reihe vorher.
    - - - - - - - -

    viele langjährige spieler, veteranen der ersten stunde, wurden durch fragwürdigen entscheidungen, leeren versprechungen, lügen, starrsinniges ignorieren ... vergrault. auch wenn wir in n Europa und Nordamerika noch einige gut gefüllt server haben,die plattform der pc spieler ist aber mittlerweile so gering, dass die cheater sich einfach nicht mehr in der Masse verstecken können und selbst einem user, der sich nicht so in der ''la cheater nostra'' materie auskennt, fallen diese schmutzfüße auf.
    - - - - - - - - -

    vor kurzem wurden server in südafrika und dubai geschlossen, da keiner mehr darauf spielte. letztes jahr in sind server in den usa und GB geschlossen wurden. server in fernost sind auch nur noch sehr selten vertreten, da die meisten spieler von dort, nur noch auf EU bzw. noramerikanischen servern spielen.
    zum einen um den cheatern in asien zu entkommen, da gibt es server die knackend voll mit cheater sind und zum anderen, weil es in den europäischen/noradamerikanischen serven, doch noch einige spieler mehr gibt, die keinen Cheat am laufen haben.
    selbst im raum ozeanien (habe 2 in der FL von dort) beklagen zu viele leere server und wollen auf EU server wechseln. deswegen habe ich im oben verlinkten thread schon geschrieben gahbt, man kann auf grundlage DICE ihrer ''entschlossenheit'' sich selbst und die serie an die wand zu fahren, nicht mal böse über die mehrheit der highpinger sein.
    - - - - - - - -

    In jeder BF5 runde sind +30% (je nach tageszeit und wochentag) an cheatern unterwegs. von solchen die alles und jeden durch hindernisse niedermähen, über cheater die versuchen mit ihrer aim legal zu erscheinen oder cheater die ''nur'' visuelle hilfe am laufen haben .....und und.
    - - - - - -

    und was ist DICE ihre antwort darauf, schöne viele skins für waffen und uniformen.
    BF6 du kannst kommen.





    ------------------------- Yasukuni no Sakura no shita de aou -------------------------

  • Skav-552
    6425 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    Das ist interessant :)
    Und noch etwas, das sie mir bei meiner Anfrage nicht zukommen lassen haben ^^
    aber 30% sehe ich als zuviel an und FF war und ist nicht das einzige Anti Cheat System, das EA/Dice nutzt
    PB findet nach wie vor immer noch Verwendung in älteren Teilen genauso gibt es einige Plugins für ältere Teile wie auch
    Administrierte Server, die Summe aus den Maßnahmen sorgte in ältren Teilen auch für akzeptabel viel Schutz
    Wurde aber hier auf Grund von Gewinnoptimierung gestrichen was viel über die Prioritäten aussagt und jedes
    "Community first" lügen straft

    PS: Skins werden gemacht, weil es jeder kann ohne viel zu können
    Wenn sie was verändern wollen, müssten sie Leute haben die das noch könnten

    Mitglied der "Aluhutbastelgruppe"

  • Sigma40
    3 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    Also nachdem ich als Veteran der ersten Stunde von Cheatern aus Frust vertrieben wurde, habe ich zu COD MW gewechselt und muß sagen das läuft und bringt Spaß.
    Wenn mal Cheater auftauchen, kann man sie umgehend melden und es passiert was. Die Cheater werden gebannt.
    Daran könnten sich EA/DICE mal ein Beispiel nehmen und nicht die ehrlichen Spieler vergraulen.
    Aber ist auch egal. Denn EA/DICE haben die Reihe schon aufgegeben und ziehen nur noch das letzte Geld raus.
    In einem halben Jahr spricht keiner mehr über Battlefield.
  • Taikato
    2807 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    meine verwandtschaftliche, dunkle CoD seite der macht ;) , hatte sich die tage verstärkt beschwert, dass in CoD Warzone derzeit viele cheater anzutreffen sind. der unterschied zu DICE allerdings, Activison nimmt sich dessen an. da sitzt man rund um die uhr an dem problem. derzeit wird ein reporting tool entwickelt, welches das erkennen von den mitgliedern der ''la cheater nostra'' effizienter machen soll.
    - - - - - - -

    DICE ihr reporting tool heißt, @Sigma40 , @Skav-552 , @Taikato ..... usw., sprich die user von BF.
    Activison hat seit dem 10.03.20 (release), 50k cheater aus warzone verbannt. dies sind zb. keine zahlen, die einer geheimhalting, wie bei DICE unterliegen.
    solche zahlen, infos sind aber immer das ''totschlag'' argumt von DICE, um keine infos im kampf gegen cheater streuen zu müssen. da klingen aussagen wie (so oder ähnlich) ''unser anti cheat team ist tag und nacht aktiv. wir nehmen dieses thema sehr ernst um weiterhin ein fairplay im spiel zu gewährleisten.'' natürlich positiv, neutral und abschließend.
    - - - - - - - -

    solche zahlen, in solch kurzer zeit, zeigen ab auch wie problematisch diese situation geworden ist und da möchte ich mal die zahlen für BF5 sehen. buh, gerade läuft mir was kaltes über den rücken. ;)
    - - - - - - -

    aber ein großes prblem ist auch, jeder publisher, jeder entwickler kocht im kampf gegen die ''la cheater nostra'', sein eigenes süppchen mit programmen, tools, mit security-/anti cheat teams .... . anstatt sich gemeinsam gegen dieses globale gamer problem zu stellen.

    ------------------------- Yasukuni no Sakura no shita de aou -------------------------

  • Dr_Tatwaffel
    3389 postsMember, Moderator, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Moderator
    Taikato schrieb: »
    meine verwandtschaftliche, dunkle CoD seite der macht ;) , hatte sich die tage verstärkt beschwert, dass in CoD Warzone derzeit viele cheater anzutreffen sind. der unterschied zu DICE allerdings, Activison nimmt sich dessen an. da sitzt man rund um die uhr an dem problem. derzeit wird ein reporting tool entwickelt, welches das erkennen von den mitgliedern der ''la cheater nostra'' effizienter machen soll.
    - - - - - - -

    DICE ihr reporting tool heißt, @Sigma40 , @Skav-552 , @Taikato ..... usw., sprich die user von BF.
    Activison hat seit dem 10.03.20 (release), 50k cheater aus warzone verbannt. dies sind zb. keine zahlen, die einer geheimhalting, wie bei DICE unterliegen.
    solche zahlen, infos sind aber immer das ''totschlag'' argumt von DICE, um keine infos im kampf gegen cheater streuen zu müssen. da klingen aussagen wie (so oder ähnlich) ''unser anti cheat team ist tag und nacht aktiv. wir nehmen dieses thema sehr ernst um weiterhin ein fairplay im spiel zu gewährleisten.'' natürlich positiv, neutral und abschließend.
    - - - - - - - -

    solche zahlen, in solch kurzer zeit, zeigen ab auch wie problematisch diese situation geworden ist und da möchte ich mal die zahlen für BF5 sehen. buh, gerade läuft mir was kaltes über den rücken. ;)
    - - - - - - -

    aber ein großes prblem ist auch, jeder publisher, jeder entwickler kocht im kampf gegen die ''la cheater nostra'', sein eigenes süppchen mit programmen, tools, mit security-/anti cheat teams .... . anstatt sich gemeinsam gegen dieses globale gamer problem zu stellen.

    Mir sind derlei Aussagen zu beliebig und einseitig in ihrer Betrachtungsart.
    Wie kommt man darauf, dass DICE nichts tut?

    Der Frage wird einfach immer ausgewichen, weil man sie im Kern nicht argumentativ untermauern kann. Diese Behauptung wird einfach unbelegt in den Raum geworfen und alle nicken unwissend.
    Es werden Scheinargumente aufgezählt. In dem Fall ist es Activision, die ja ein Tool bereitstellen um Spieler zu reporten (solch ein Tool gibt es übrigens in BF auch - das ist natürlich nicht so toll, es kommt ja von EA - damit ist die Beweiskette abgeschlossen und alle nicken wieder ergriffen) und sie geben Zahlen bekannt. All das soll zeigen, wie aktiv Activision ist - nomen est omen. Tut es das wirklich?
    Diese Kausalität und der Rückschluss basiert aber auf absolutem Unwissen (keiner von Uns kennt die wirkliche Prozedur bei Activision oder DICE oder EA). Ergo: Selbst wenn Activision Zahlen preisgibt, bedeuten sie rein gar nichts - und sie lassen vor allen keinen Rückschluss zu auf die Aktivitäten seitens DICE. Denn trotz dieser Zahl, wird munter in Cod gecheatet.
    Wenn Firmen Zahlen preisgeben, dann ist diese Preisgabe meist mit einer Hoffnung verbunden eine enormen Plazeboeffekt nutzen zu können. Er soll euch nur zeigen, wir tun was. Mehr hat die Veröffentlichung von derlei Zahlen nicht zu bedeuten.
    Und da bin ich DICE irgendwo dankbar, mich nicht noch in der Freizeit mit Zahlen zu beschäftigen die keinen Informationsgehalt besitzen und allein einem guten Gefühl dienen.

    "Smilysammlung"
    Dachverband der BF-V Transportkraftfahrzeugführerorganistation - kurz Traktor

  • Skav-552
    6425 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    Also im Umkehrschluss wenn keine Zahlen veröffentlicht werden haben sie nichts womit sie sich brüsten können ?
    Ein fehlen von Informationen ist eben auch ne Info wie man das interpretiert jedem selbst überlassen

    Davon ab ist die Situation in der wir uns befindet recht bizarr
    Man sagt, administration von Usern läuft nicht, die banne zu viele unschuldige und als nächstes lässt man dann Menschen darüber entscheiden,
    ob jemand cheatet nur um sie dann nicht lokal zu bannen sondern global .... genau mein Humor ....
    Also war auch diese Aussage für mich nicht mehr als eine Lüge
    Also wenn man hier sonst nichts mitnimmt aber zumindest kann man festhalten, dass es egal ist was sie sagen
    Worte sind in diesem Fall nur heiße Luft

    Nächster Punkt ist dann, dass es keine Unmöglichkeit darstellt ein besseres anticheat System bereitzustellen
    oder es den Hackern zuminst so schwer zu machen, dass sie mal ein Update machen müssen
    letzeres ist nur ne kleinigkeit, auch wenns nur eine ist die nicht lange anhält

    Man hat also aufgegeben und begrenzt seine Verluste und nicht mehr ist es das man hier sieht

    Ich sagte ja schon, ich bin an der Interpretation des Entwicklers eines guten Spiels interessiert, jemand der sein eigenes Spiel wertschätzt und spielt
    sollte Eigeninteresse daran haben, Betrug zu erschweren oder das Spiel im allgemeinen zu bereichern
    jemand der auf Geld aus ist verfolgt es Ziel aus möglichst wenig viel zu machen
    Auch hier kann ja jeder selbst entscheiden was er grade sieht

    Mitglied der "Aluhutbastelgruppe"

  • Taikato
    2807 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    Dr_Tatwaffel schrieb: »
    Taikato schrieb: »
    meine verwandtschaftliche, dunkle CoD seite der macht ;) , hatte sich die tage verstärkt beschwert, dass in CoD Warzone derzeit viele cheater anzutreffen sind. der unterschied zu DICE allerdings, Activison nimmt sich dessen an. da sitzt man rund um die uhr an dem problem. derzeit wird ein reporting tool entwickelt, welches das erkennen von den mitgliedern der ''la cheater nostra'' effizienter machen soll.
    - - - - - - -

    DICE ihr reporting tool heißt, @Sigma40 , @Skav-552 , @Taikato ..... usw., sprich die user von BF.
    Activison hat seit dem 10.03.20 (release), 50k cheater aus warzone verbannt. dies sind zb. keine zahlen, die einer geheimhalting, wie bei DICE unterliegen.
    solche zahlen, infos sind aber immer das ''totschlag'' argumt von DICE, um keine infos im kampf gegen cheater streuen zu müssen. da klingen aussagen wie (so oder ähnlich) ''unser anti cheat team ist tag und nacht aktiv. wir nehmen dieses thema sehr ernst um weiterhin ein fairplay im spiel zu gewährleisten.'' natürlich positiv, neutral und abschließend.
    - - - - - - - -

    solche zahlen, in solch kurzer zeit, zeigen ab auch wie problematisch diese situation geworden ist und da möchte ich mal die zahlen für BF5 sehen. buh, gerade läuft mir was kaltes über den rücken. ;)
    - - - - - - -

    aber ein großes prblem ist auch, jeder publisher, jeder entwickler kocht im kampf gegen die ''la cheater nostra'', sein eigenes süppchen mit programmen, tools, mit security-/anti cheat teams .... . anstatt sich gemeinsam gegen dieses globale gamer problem zu stellen.

    Mir sind derlei Aussagen zu beliebig und einseitig in ihrer Betrachtungsart.
    Wie kommt man darauf, dass DICE nichts tut?

    Der Frage wird einfach immer ausgewichen, weil man sie im Kern nicht argumentativ untermauern kann. Diese Behauptung wird einfach unbelegt in den Raum geworfen und alle nicken unwissend.
    Es werden Scheinargumente aufgezählt. In dem Fall ist es Activision, die ja ein Tool bereitstellen um Spieler zu reporten (solch ein Tool gibt es übrigens in BF auch - das ist natürlich nicht so toll, es kommt ja von EA - damit ist die Beweiskette abgeschlossen und alle nicken wieder ergriffen) und sie geben Zahlen bekannt. All das soll zeigen, wie aktiv Activision ist - nomen est omen. Tut es das wirklich?
    Diese Kausalität und der Rückschluss basiert aber auf absolutem Unwissen (keiner von Uns kennt die wirkliche Prozedur bei Activision oder DICE oder EA). Ergo: Selbst wenn Activision Zahlen preisgibt, bedeuten sie rein gar nichts - und sie lassen vor allen keinen Rückschluss zu auf die Aktivitäten seitens DICE. Denn trotz dieser Zahl, wird munter in Cod gecheatet.
    Wenn Firmen Zahlen preisgeben, dann ist diese Preisgabe meist mit einer Hoffnung verbunden eine enormen Plazeboeffekt nutzen zu können. Er soll euch nur zeigen, wir tun was. Mehr hat die Veröffentlichung von derlei Zahlen nicht zu bedeuten.
    Und da bin ich DICE irgendwo dankbar, mich nicht noch in der Freizeit mit Zahlen zu beschäftigen die keinen Informationsgehalt besitzen und allein einem guten Gefühl dienen.

    genau, weil eben nichts genaues bekannt ist und DICE sich dahingehend transparenzmäßig mehr als nur zurückhält, ist jede info im luftleeren DICE raum (egal ob argumentativ erstmal untermauert oder nicht) eine willkommene quelle.
    - - - - - - - -
    ich, die user hätten sicher genauere argument ergriffen um ihre ''unüberlegten behauptungen'' in den raum zu werfen. dies ist aber leider nicht gegeben und so können nur zwei optionen greifen, das es mir egal ist, der user über dieses theam die klappe hält und hier meine ich alles, von EA über DICE bis BF, oder es interessiert mich, weil es einem beschäftig und auch ärgert.
    - - - - - - -
    auch wenn es hier darüber wenige zur verfügung infos gibt und es am ende, ein auf grund geringer materialien/infos,schlecht gebackener kucjen auf dem tisch steht. ist für ein schlecht gebackener immer noch besser als gar keiner. weil man über das thema cheater und EA/DICE ihre mittel/möglichkeiten, diskutieren kann und es nicht in der versenkung verschwindet und man der ansicht ist/sein könnte, DICE hätte sich und die serie (auch wieder so ein thema für den thread, du weißt welcher und danke für das einspringen und klarlegen vorgestern) bzw. den kampf gegen cheater aufgegeben.
    - - - - - -

    EA/DICE und ihre aktionäre sind wohl die größten protagonisten, wenn es um den plazeboeffekt geht und einem guten gefühl dient ''wir (EA/DICE) sind auf dem richtigen weg. wir haben alles richtig gemacht''.
    selbst mit BF5 ihren schlechten zahlen (release, weihnachtsverkauf) und können informationen daraus gewonnen werden, je nach nähe zu diesen beiden (EA/DICE).
    dabei schneidet der user immer am schlechtesten abder user
    zahlen, statistiken, diagramme usw., haben eine existentielle grundlage für jeden publisher/entwickler und es werden rückschlüsse daraus gezogen und weitere zukunftsorientierte strategien entwickel.auch zum theam cheater und diese zahlen sind keine kosmetischen oder glücksgefühl erzeugende endorphine.
    - - - - - -

    PS: ich wusste es doch, du hast in deiner auszeit promoviert, plazeboeffekt. =);) und wie sind deine persönl. ansichten zu meine letzten absatz, vom vorletzten post (gemeinsam gegen cheater) aus ?

    ------------------------- Yasukuni no Sakura no shita de aou -------------------------

  • GefreiterDecker
    410 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, Battlefield V Member
    bearbeitet 9. April
    Also mir ist Activision da trotzdem lieber, selbst wenn Sie irgendwas vorlegen und nichts gemacht haben. Ja warte mal, von DICE kommt... gar nix? :D
    Das Cheating ein großes Problem in Battlefield V ist, wird seitens der Community seit Beginn klar kommuniziert, auch von gößeren Contentcreatern, die DICE ja gerne mal zu sich ins Studio einlädt um neuen Content anzuspielen.
    Chinesische Server werden von Cheatern überrant! Auch hier hat JackFrags ein Video zu gemacht. So und kam seit Release mal irgendwas von DICE nach dem Motto: "Ja wir wissen von dem Problem und versuchen dem Entgegenzuwirken" Korrigiert mich, aber es kam schlichtweg gar nichts.

    Ach und nur mal so, CoD Modern Warfare hat gerade wie viele Millionen mehr Spieler als Battlefield V? :D
    Ja natürlich gibts es da mehr Cheatér, und ist so gesehen ein großes Problem.
  • Dr_Tatwaffel
    3389 postsMember, Moderator, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Moderator
    bearbeitet 9. April
    @Skav-552
    Ich sprach von Informationsgehalt und nicht von Information. Das sind zwei völlig verschiedene Dinge. Und dann zieht sich diese Ungenauigkeit weiter durch die Begrifflichkeiten. Es sind Konsumenten, die sich Cracks kaufen - es sind keine Hacker, es sind ganz einfach nur Betrüger ohne viel Knowledge.
    Diese Unsauberkeit zieht sich dann weiter durch die Schlussfolgerungen. Sie sind voller unbelegter Behauptungen und Eindimensionalitäten, die im Grunde eine Diskussion mit Substanz verhindern. Und da frage ich mich schon warum man dies wirklich verhindern will? Weil man sich von seinen Feindbildern verabschieden müsste (pöses Activision, pöses EA, pöses DICE)? Seine Opferrolle aufgeben müsste (dort die pöse kaptialsüchtende Spieleschmiede und ich hier als armer Tropf und dann diese leuchtende Beispiel des früheren pösen Activision und des heutigen strahlenden Rechers der armen geopferten Spieler auf dem Altar des Mammons - und morgen ist dann wieder Activision das Böse, weil einem mal wieder etwas anderes nicht passt)? Seine Argumentation hinterfragen müsste? Seinen Blick und die eigene Einstellung vom Destruktiven hin zum Konstruktiven hinlenken sollte?
    Ich stell mir das schwer vor, es mit mir vereinbaren zu können, auf der einen Seite immer nur the dark side of life und den Untergang von Battlefield zu sehen und zu propagieren und dennoch jeden Tag mich erneut dem auszusetzen. Ich hätte da mit mir ein Glaubwürdigkeitsproblem.
    Und ich nehme euch das einfach nicht ab, diese Szenario was hier skizziert wird. Ihr zockt weiter, nicht weil ihr das Spiel so liebt, das tut ihr so oder so, sondern das Problem welches hier aufgeblasen wird ist in Wirklichkeit nicht so, wie es hier heiß gekocht wird. Und das betrifft Monopoly, Cod oder BF.
    Emotional gesehen nehme ich euren Frust ab. Sachlich ist es aber halt nur Frust.
    Ich nehme euch eure gespielte Naivität nicht ab. Ihr wisst: Natürlich wird es immer Menschen geben die auf Kosten anderer sich einen Vorteil verschaffen wollen. Und man ist auch nicht so naiv und glaubt sich das, was man hier schreibt. Natürlich tut DICE was - oder glaubt einer von euch ernsthaft eure Behauptung. Ob es ausreicht, sieht man ja jeden Abend und nach meiner Einschätzung reicht das auch. Wenn ich da an BFBC2 denken und das mit heute vergleiche hat DICE sehr viel getan.
    Und da es sich hier um ein Schlüssel Schloss Prinzip handelt, wird es immer diesen evolutionären Lauf zwischen Schloss und Schlüssel geben. Von Aufgeben kann also absolut nicht die Rede sein - genau so naiv wie die Annahme es wäre möglich ein System zu entwickeln Cheater komplett aus einem Spiel zu halten - wer das jemals entwickeln sollte, kann sich in der Sicherheitsindustrie in 2min dumm und dämlich verdienen und seine UrUrUrUrUrUrUrUrUrUrUrUrUrUrenkel müssen niemals arbeiten, denn die suchen immer (digitale, analoge und metaphorische) Schlösser die unknackbar sind :dizzy:

    "Smilysammlung"
    Dachverband der BF-V Transportkraftfahrzeugführerorganistation - kurz Traktor

  • Firefox-xGERx-
    679 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    Dr_Tatwaffel schrieb: »
    Taikato schrieb: »
    meine verwandtschaftliche, dunkle CoD seite der macht ;) , hatte sich die tage verstärkt beschwert, dass in CoD Warzone derzeit viele cheater anzutreffen sind. der unterschied zu DICE allerdings, Activison nimmt sich dessen an. da sitzt man rund um die uhr an dem problem. derzeit wird ein reporting tool entwickelt, welches das erkennen von den mitgliedern der ''la cheater nostra'' effizienter machen soll.
    - - - - - - -

    DICE ihr reporting tool heißt, @Sigma40 , @Skav-552 , @Taikato ..... usw., sprich die user von BF.
    Activison hat seit dem 10.03.20 (release), 50k cheater aus warzone verbannt. dies sind zb. keine zahlen, die einer geheimhalting, wie bei DICE unterliegen.
    solche zahlen, infos sind aber immer das ''totschlag'' argumt von DICE, um keine infos im kampf gegen cheater streuen zu müssen. da klingen aussagen wie (so oder ähnlich) ''unser anti cheat team ist tag und nacht aktiv. wir nehmen dieses thema sehr ernst um weiterhin ein fairplay im spiel zu gewährleisten.'' natürlich positiv, neutral und abschließend.
    - - - - - - - -

    solche zahlen, in solch kurzer zeit, zeigen ab auch wie problematisch diese situation geworden ist und da möchte ich mal die zahlen für BF5 sehen. buh, gerade läuft mir was kaltes über den rücken. ;)
    - - - - - - -

    aber ein großes prblem ist auch, jeder publisher, jeder entwickler kocht im kampf gegen die ''la cheater nostra'', sein eigenes süppchen mit programmen, tools, mit security-/anti cheat teams .... . anstatt sich gemeinsam gegen dieses globale gamer problem zu stellen.

    Mir sind derlei Aussagen zu beliebig und einseitig in ihrer Betrachtungsart.
    Wie kommt man darauf, dass DICE nichts tut?

    Der Frage wird einfach immer ausgewichen, weil man sie im Kern nicht argumentativ untermauern kann. Diese Behauptung wird einfach unbelegt in den Raum geworfen und alle nicken unwissend.
    Es werden Scheinargumente aufgezählt. In dem Fall ist es Activision, die ja ein Tool bereitstellen um Spieler zu reporten (solch ein Tool gibt es übrigens in BF auch - das ist natürlich nicht so toll, es kommt ja von EA - damit ist die Beweiskette abgeschlossen und alle nicken wieder ergriffen) und sie geben Zahlen bekannt. All das soll zeigen, wie aktiv Activision ist - nomen est omen. Tut es das wirklich?
    Diese Kausalität und der Rückschluss basiert aber auf absolutem Unwissen (keiner von Uns kennt die wirkliche Prozedur bei Activision oder DICE oder EA). Ergo: Selbst wenn Activision Zahlen preisgibt, bedeuten sie rein gar nichts - und sie lassen vor allen keinen Rückschluss zu auf die Aktivitäten seitens DICE. Denn trotz dieser Zahl, wird munter in Cod gecheatet.
    Wenn Firmen Zahlen preisgeben, dann ist diese Preisgabe meist mit einer Hoffnung verbunden eine enormen Plazeboeffekt nutzen zu können. Er soll euch nur zeigen, wir tun was. Mehr hat die Veröffentlichung von derlei Zahlen nicht zu bedeuten.
    Und da bin ich DICE irgendwo dankbar, mich nicht noch in der Freizeit mit Zahlen zu beschäftigen die keinen Informationsgehalt besitzen und allein einem guten Gefühl dienen.



    Man kommt darauf weil jeder der noch ab und zu Battlefield V spielt am laufenden Band absolut eindeutige Cheater trifft, die den Spielspaß, abseits der unzähligen anderen Probleme, völlig zunichte machen. Das Cheater Problem besteht seit vielen vielen Monaten und man hat in keinster Weise das Gefühl, dass es besser geworden ist. Ganz im Gegenteil. Klar, die Aussage, DICE macht nichts, kann niemand hier 100% bestätigen weil wir die internen Abläufe nicht kennen. Da allerdings so lange Zeit nichts passiert ist, würde ich mit 99% Wahrscheinlichkeit sagen, es ist DICE egal und sie machen nichts.
    Das Vaulting z.B. ist auch seit Release buggy und man muss oft 4-5x die Leertaste drücken um irgendein Hindernis zu überwinden. Passiert auch nichts. Daher kann ich niemanden verstehen, der DICE noch irgendwie verteidigt. Selbst die Größten Battlefield Fans schütteln seit Monaten nur noch mit dem Kopf über dieses Studio.
  • Skav-552
    6425 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    bearbeitet 9. April
    @Dr_Tatwaffel
    Also stellt es eine Verbesserung dar, das man von automatisierten System weggeht und Menschen entscheiden lässt ? (hatte mal gegenteiliges von EA gehört)
    Es stellt ne Verbesserung dar, das man die Vielfalt der vorhanden Systeme auf 1,5 eingestapft hat, das man nicht mehr auf den PC der User sucht,
    das man sein Programm nicht so anpasst sodass einsprechende Programmierer zumindest gezwungen sind ab und an mal ein Update rauszuringen

    Ich zweifel nicht daran, das etwas gemacht wird ich zweifel daran, das man nicht mehr machen kann, nicht effizienter arbeiten könnte und mehr cheater aussortieren kann

    PS: war ja schon fast langweilig als du nicht dar warst ^^

    Mitglied der "Aluhutbastelgruppe"

  • Dr_Tatwaffel
    3389 postsMember, Moderator, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Moderator
    bearbeitet 9. April
    @Skav-552 ich enttäusche dich ja nur ungern aber es entscheiden immer am Ende Menschen - es gibt aktuelle keine KI auch wenn Google und co euch das in bunten Bildchen verkaufen wollen und glaub mir am Ende möchtest selbst du nicht das eine Maschine für oder über dich entscheidet (vorallem rechtlich nicht) - außer du bist gerade auf dem Weg zum Mars aber das ist eine ganz andere Geschichte. Programme dienen maximal als Werkzeuge - da wo tiefgreifende Entscheidungen getroffen werden müssen, entscheide am Ende immer der Mensch auf Grundlage von Fakten, die auch ein Programm für ihn errechnet oder bereitstellt.

    "Smilysammlung"
    Dachverband der BF-V Transportkraftfahrzeugführerorganistation - kurz Traktor

  • Skav-552
    6425 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    Einer Maschine traue ich zu ohne beeinflusst zu werden (Gefühle,Vorurteile,bla) nur auf Grund vorliegender Fakten eine Entscheidung zu treffen und auch wiederholt die selbe Entscheidung bei selben Input zu treffen, einem Menschen nicht
    Ich rede auch nicht von einer KI (der kann man vielleicht schon wieder vorwerfen, Gefühle und Vorurteile mitzubringen) ich rede davon
    einen Prozess zu automatisieren (Passiert a, mach b)
    In FF würdest du versuchen Werte zu finden, die ein Mensch nicht, niemals erreicht
    In anderen Programmen wie PB ist die Handhabung einfacher, wird ein Hack gefunden, bye

    Ein Mensch muss nur Urteilen, wenn Auffälligkeiten auftreten, nicht wenn Grenzwerte überschritten werden
    Ansicht dauert die Umsetzung einer Automatisierung immer etwas und grade am Anfang hat man mit dem einen oder anderen Bug zu kämpfen
    aber auf eine etwas längeren Sicht wird die Maschine eine höhere Qualität aufweise und in diesem Fall auch eine wesentlich höhere Schlagzahl

    Nein auch das beseitigt das Problem nicht, es ist aber Fortschritt und kein weiterer abbau

    Mitglied der "Aluhutbastelgruppe"

  • Dr_Tatwaffel
    3389 postsMember, Moderator, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Moderator
    Skav-552 schrieb: »
    Einer Maschine traue ich zu ohne beeinflusst zu werden (Gefühle,Vorurteile,bla) nur auf Grund vorliegender Fakten eine Entscheidung zu treffen und auch wiederholt die selbe Entscheidung bei selben Input zu treffen, einem Menschen nicht
    Ich rede auch nicht von einer KI (der kann man vielleicht schon wieder vorwerfen, Gefühle und Vorurteile mitzubringen) ich rede davon
    einen Prozess zu automatisieren (Passiert a, mach b)
    In FF würdest du versuchen Werte zu finden, die ein Mensch nicht, niemals erreicht
    In anderen Programmen wie PB ist die Handhabung einfacher, wird ein Hack gefunden, bye

    Ein Mensch muss nur Urteilen, wenn Auffälligkeiten auftreten, nicht wenn Grenzwerte überschritten werden
    Ansicht dauert die Umsetzung einer Automatisierung immer etwas und grade am Anfang hat man mit dem einen oder anderen Bug zu kämpfen
    aber auf eine etwas längeren Sicht wird die Maschine eine höhere Qualität aufweise und in diesem Fall auch eine wesentlich höhere Schlagzahl

    Nein auch das beseitigt das Problem nicht, es ist aber Fortschritt und kein weiterer abbau

    Der Mensch in diesem Falle, der auf Grundlagen von Fakten entscheidet, tut dies doch auch ohne Gefühle, Vorurteile und bla. Es ist ja zum glück nicht der Serveradmin, sondern ein völlig emotional unbeteiligter Mensch vor einem Bildschirm auf dem ihm ein Programm alle Daten liefert (und eben nicht nach pi mal daumen wie ein Serveradmin), die notwendig sind um eine völlig emotionslose und sachlich korrekte Entscheidung zu treffen.

    Man muss sich das mal vorstellen, skav programmiert ein Automatismus, der sich nach 6 Monaten als fehlerhaft rausstellt, weil er auch nichtcheater einfach bannt. Die rennen dir deine Tür mit einer Sammelklage ein. Du musst alle entbannen und jeden einzelnen Fall erneut als Mensch durchgehen. Dann kannst du es auch gleich richtig machen und am Ende der Kette immer ein Menschen hinsetzen der abschließend entscheidet. Und glaub mir, diese "menschliche" Absicherung am Ende der Kette willst du als Kunde.

    "Smilysammlung"
    Dachverband der BF-V Transportkraftfahrzeugführerorganistation - kurz Traktor

  • rAcHe_kLoS
    37 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha Member
    bearbeitet 9. April
    Solche Automaten sind aber auch ziemlicher Quatsch, denn entweder liegt deren Grenze ultimativ hoch, so dass es wirklich nur die letzten Obercheater erwischt, oder doch so gerade an einer Grenze, die eben ein guter Spieler auch knacken kann. Gab es schon zu Battlefield 3 oder 4 Zeiten, wo plötzlich viele Accounts gesperrt wurden - wie sich nach ewigen rum gemache gezeigt hat - zu unrecht. EA gibt eigentlich nur selten Fehler zu, ganz besonders der Kundensupport, der einem nur Standardantworten liefert. Es gibt auch einige Fälle, wo nach einem vermeintlichen Fail Ban tatsächlich entsperrt wurde. Aber selbst wenn dann ein Kundenbetreuer mal nicht mit Textbaustein antwortet, wird auch da niemals ein Fehler zu gegeben. Originaler Wortlaut aus einer Mail die mir zugespielt wurde: "mein Name ist X von der Customer Relations Abteilung hier bei EA. Du hattest dich bei unserem Kundendienst gemeldet weil dir der Online Zugang in BFV gesperrt wurde. Nach einer erneuten Untersuchung konnte hier wiederholt bestätigt werden das diese Sperre zurecht verhängt wurde. Allerdings wurde bei der gleichen Untersuchung auch festgestellt das es hier möglicherweise einen Fremdzugriff gegeben hat. Aus diesem Grund wurde die Sperre in BFV als Geste unseres guten Willens entfernt." Das mit dem Fremdzugriff ist insofern total Irre, da er 2FA aktiv hat. Also müsste EA im gleichen Zuge ja erkennen, dass die 2FA Anmeldung umgangen werden kann.

    Mein Account wurde im übrigen immer noch nicht entsperrt, ich habe genau einmal eine Rückantwort nach 3,5 Wochen erhalten und diese ist natürlich 0816 Textbaustein und besagt, EA hat zurecht die Sperre verhängt.

    Wir haben ein quasi nicht vorhandenes Anti-Cheat System, wo niemand erfährt wie es funktioniert, weil man angeblich diese Informationen vor den Cheatern und Programmierern dessen schützen möchte. In der IT hat es noch nie funktioniert, etwas abzusichern indem man den Sicherungsmechanismus geheim hält. Bans erfolgen nach nicht nachvollziehbaren Kriterien entweder nie oder irgendwann mal doch und erwischt dann auch noch Leute die seit 10 Jahren und mehr bei EA Kunde sind. Keine Ahnung ob es was bringt, aber ich hab nun tatsächlich zwei Briefe an EA (ja wirklich Briefe) Deutschland und EA USA gechickt, aber die werden vermutlich in den Schredder geschoben.

    P.S. Ich hab von einem Kollegen einen Key geschenkt bekommen, mit exakt der gleichen Installation und sogar der gleichen BF Config spiele ich nun wieder seit paar Tagen. Die Stats sind noch deutlich besser als mit dem alten Account, den ich erst in den letzten 3-4 Monaten verbessert habe, da ich seit Oktober wieder in einem Platoon spiele. Also ich vermute mal, dass Fairfight eben hier total falsch arbeitet. Accounts die immer ungefähr ähnliche Stats über lange Zeit haben, dann auf einmal ka. K/D, Kill pro Minute oder was auch immer nach oben gehen, dann ist es für den Automaten ein Cheat. Anders kann ich es mir nicht vorstellen, denn andere die gleich von beginn an eine K:D von > 10 dahin legen, spielen teilweise über Monate bis da mal der Ban Hammer kommt. Hab ja genug von diesen Hardcore Cheatern beobachtet, ein Account gibt es schon seit Dezember und der cheatet auch heute noch.
  • Skav-552
    6425 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1, BF1 Incursions Alpha, Battlefield V Member
    bearbeitet 9. April
    Mit Sicherheit wurde zuerst und wird vor jedem Fall kontrolliert, das Angeklagter und Bearbeiter nicht das selbe Spiel spielen oder sich gar begegnet sind
    Genauso ist der Bearbeiter vorher durch einen psychologischen Test gelaufen in denen versucht wird herauszufinden ob irgendwelche Auffälligkeiten auftreten
    und natürlich arbeiten die nur in sehr kurzen Intervallen, damit ihnen nicht langweilig wird und ein zweiter Mensch überprüft nochmals jede Entscheidung auf Richtigkeit
    ....
    ....
    Menschen sind unzuverlässig, die viel bessere, effizientere und kostengünstigere Variante ist es automatisiert zu bannen,
    stichprobenartig die Ergebnisse zu prüfen und den Support nochmal gesondert die Fälle überprüfen zu lassen, die sich an selbigen wenden
    (Wobei hier dann wahrscheinlich wieder mehr Leute zu unrecht entbannt aber seis drum)
    Es besteht überhaupt keine Notwendigkeit darin, jeden Fall von einem Menschen sichten zu lassen zumal ich den Menschen an der Stelle unterstell,
    das sie früher oder später nur noch halbherzig dabei sind und auch zu mehr Fehlern tendieren als eine Maschine

    @rAcHe_kLoS
    Man muss nach wie vor nicht über die Statistik gehen kann wenn man es aber trotzdem macht, es besser machen als jetzt

    Im übrigen kannst du die IP Adressen abfragen, mit denen sich in deinen Account eingeloggt wurde, du kannst ihnen wahrscheinlich nicht beweisen, das du das nicht warst aber um für dich selbst feststellen zu können, ob da jemand Lügt ausreichend :)
    Post edited by Skav-552 on

    Mitglied der "Aluhutbastelgruppe"

  • Taikato
    2807 postsMember, Battlefield 3, Battlefield 4, Battlefield 1, Battlefield V Member
    bei den ganzen letzten post jetzt, habe ich irgendwie gerade Ubisoft ihr anti cheat system BattlEye im kopf. ein system, das das gesamte spiel mit einem schutzschild umgibt. auf diese weise sollen hacks/cheat von beginn an ausgeschlossen. das schutzprogram soll sich dauerhaft weiter entwickeln, um immer up to date zu sein. cheater sollen damit keinen zugriff auf das spiel haben, da das system mit auf den rechner zugreift und dort seine infos vom spiel sammelt.
    - - - - - - - -

    negative begleiterscheinung, es häufen sich meldungen von zu unrechtgesperten spielern und der support von Battleye, scheint mit DICE ihrem gemeinsam geschult worden zu sein.
    https://www.battleye.com/about/

    ------------------------- Yasukuni no Sakura no shita de aou -------------------------

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo, Fremder!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!